Unterrichtsmaterialien zum Thema "Roman"

  • Schulstufe
  • Klassenstufe
  • Schulform
  • Fach
  • Materialtyp
  • Quelle 4
    zurücksetzen
151 Treffer zu "Roman"
Sortierung nach Datum / Relevanz
Kacheln     Liste

Wale - Die sanften Riesen der Meere

Unterrichtseinheit

Diese Unterrichtseinheit beschäftigt sich mit dem Thema "Wale und Delfine", die Kinder und Jugendliche seit jeher faszinieren. Das Projekt verknüpft den Umgang mit dem traditionellen und unverzichtbaren Medium Buch und den digitalen Medien.Die verschiedenen Teilaspekte des Projektes entsprechen alle den in den Rahmenplänen der Grundschule aufgeführten Lernzielen ab dem 4. Schuljahr. Ziel der Unterrichtseinheit ist es, Produkte zu erstellen, in denen die Arbeitsergebnisse festgehalten und für andere interessierte Personen publiziert werden.Wale und Delfine faszinieren Kinder und Jugendliche seit jeher auf eine besondere Weise. Daher versuche ich mit diesem Thema einerseits die magische Anziehungskraft, die von diesen Tieren ausgeht und die damit einhergehende große Motivation der Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Lernzielen aus den Fächern Deutsch, Biologie, Erdkunde, Musik und BK und andererseits mit einer anzubahnenden Medienkompetenz im Umgang mit Computer und Internet zu verknüpfen. Überblick Hier erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über Inahlt, Sozialformen, Zielsetzung, Organisation und zeitlichen Ablauf dieses Unterrichtsprojekts. Vorüberlegungen Einordnung der Sachinformationen, die in diesem Unterrichtsprojekt vermittelt werden: Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten. Unterrichtsbeginn Zu Beginn des Projekts stellt die Lehrkraft den Kindern die Arbeitsmaterialen und die Organisationsabläufe vor. Außerdem werden gemeinsam Regeln festgesetzt. Arbeitsmaterialien und verwendete Medien Hier finden Sie eine Übersicht der benötigten Arbeitsmaterialien und Medien sowie der verwendeten Internetseiten. Arbeitsaufträge Sie finden hier alle Arbeitsblätter im RTF-Format einzeln oder im komprimierten ZIP-Archiv sowie Kurzbeschreibungen der 24 Stationen dieser Unterrichtseinheit. Ausklang und Reflexion Überlegungen zu Zeitmanagement, Projektpräsentation sowie zum Einsatz digitaler Medien und die damit verbundene Veränderung der Lehrerrolle. Lernziele Förderung und Stabilisierung der Lesebereitschaft und Persönlichkeitsentfaltung Förderung des Umweltbewusstseins, Umwelterziehung Anbahnung und Einüben sozialer Kompetenzen Anbahnung einer emotionalen Kompetenz Abfassung verschiedener Textarten Entdeckendes, sinnerschließendes und sinngerechtes Lesen Einüben der Medienkompetenz Bei diesem Unterrichtsprojekt sollen die Intentionen deutlich werden, die ich mit dem Einsatz des Computers und Internets im Grundschulunterricht verbinde. Im Zentrum des Unterrichts steht das Buch "Die sanften Riesen der Meere" von Nina Rauprich. Es ist eine spannende Geschichte, die viel Wissenswertes über Wale und ihre Lebensgewohnheiten vermittelt, die Gefahr ihrer Ausrottung verdeutlicht und nachdrücklich für ein weltweites Fangverbot eintritt. Meine Absicht ist es, Lernsituationen zu schaffen, bei denen einerseits möglichst viele Sinneskanäle und Lerntypen angesprochen werden, andererseits die Kinder möglichst selbständig und in unterschiedlichen Sozialformen kooperativ arbeiten sollen. Das Unterrichtsvorhaben sollte außerdem - im Sinne grundschulpädagogischer Grundsätze - fächerübergreifend sein. Es bezieht die Bereiche Deutsch, Biologie, Erdkunde, Musik und Bildnerisches Gestalten ein. Ziel der Unterrichtseinheit ist es, Produkte zu erstellen, in denen die Arbeitsergebnisse festgehalten und für andere interessierte Personen publiziert werden. So werden die Kinder im Verlauf der Unterrichtseinheit Projektmappen gestalten, die in der Schule ausgestellt werden. Organisiert wird der Unterricht durch einen Lernzirkel, der es im Gegensatz zum herkömmlichen Unterricht ermöglicht, den Computer und das Internet mit einzubeziehen. Es werden insgesamt 24 Lernstationen angeboten. An jeder Lernstation befinden sich drei gleiche Lernkarteikarten mit Arbeitsaufträgen, die ich speziell für dieses Unterrichtsvorhaben erstellt habe. Flexible Handhabung Alle Stationen sollen im Rahmen des Projektes bearbeitet werden, wobei den Schülerinnen und Schülern bei jedem Kapitel meist mehrere Arbeitsaufträge zur Verfügung stehen. Die Reihenfolge dieser ist frei wählbar. Zudem ist ein Ausweichen beim Bearbeiten der Aufträge auf das nächste oder vorangehende Kapitel möglich. Hierbei sind auch Aufgaben zum Internet eingebaut. Aufgrund der verschiedenen Aufträge mit unterschiedlichen Medien "entzerren" sich beim Lernen an Stationen die beliebten und begehrten Computerarbeitsplätze. Binnendifferenzierung Die Schulkinder bestimmen ihr Lesetempo und die Wahl der Aufträge selbst. So kann es sein, dass es Kinder gibt, die nach jedem Kapitel sofort die dazugehörigen Stationen bearbeiten oder die mehrere Kapitel des Buches hintereinander lesen, um sich dann erst den Aufgaben zu widmen. Individuelle Freiräume Die Lernstationenarbeit bietet den Kindern individuelle Freiräume, Stationen sowie Arbeitsaufträge auszuwählen, Lernpartner zu wählen und je nach persönlichen Leistungsfähigkeiten mit individuellem Tempo, unterschiedlicher Intensität und selbstgestalteten Verfahren zu lernen. Hausaufgaben werden in dieser Projektzeit individuell mit jedem Kind besprochen. Je nachdem an welcher Station oder an welchem Thema es gerade arbeitet, wird sich die Hausaufgabe daran anschließen. Oder ich bespreche mit dem Schülerinnen und Schülern eine vorbereitende Übung für die nächste Unterrichtsstunde. Der zeitliche Rahmen für die Durchführung des Projektes wird auf vier Wochen begrenzt. Im Sinne des fächerübergreifenden Unterrichts kann eine Zusammenarbeit mit den Fachkolleginnen und -kollegen zum Beispiel für Musik mit insgesamt sechs Stunden stattfinden. Insgesamt stehen 34 Stunden zur Verfügung. Die Aufteilung der Stunden gestaltet sich wie folgt: Deutsch: 12 Stunden Bildnerisches Gestalten: 8 Stunden Erdkunde: 4 Stunden Musik: 2 Stunden Biologie: 8 Stunden Die verschiedenen Teilaspekte des Projektes entsprechen alle den in den Rahmenplänen der Grundschule aufgeführten Lernzielen ab dem 4. Schuljahr. Im folgenden werde ich übergeordnete Lernziele dieses Unterrichtsprojekts benennen und auf die fächerübergreifenden Aspekte eingehen, die in Zusammenarbeit auch mit den Fachkollegen für Sachkunde, Musik und Erdkunde und Biologie realisiert werden. Im Erziehungs- und Bildungsauftrag für die Grundschule sind die Themen des Projektes in vieler Hinsicht verankert: Lesen fördert die persönliche Entfaltung der Schüler, die Lesebereitschaft wird durch den leicht lesbaren, anregend und spannend erzählten Text stabilisiert, die Schule soll den Kindern sinnvolle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung aufzeigen, sie erfahren, wie sie Medien sinnvoll nutzen können. Das Thema des Buches soll in den Schülern ein Bewusstsein für die weltweite Gefährdung der Umwelt entstehen lassen. Durch das Schreiben von Protestbriefen werden die Schüler mobilisiert, Verhaltensweisen zu überdenken und sich aktiv für den Umweltschutz einzusetzen. Anbahnung und Einüben sozialer Kompetenzen wie Arbeiten im Team, Einhalten von Absprachen, Konfliktfähigkeit. Einüben der Medienkompetenz. Anbahnung einer emotionalen Kompetenz (Mitfühlen/Einfühlen) durch die Identifikation mit der Erzählfigur des vorliegenden Buches. In Erdkunde sollen die Kinder sich mit Hilfe von verschiedenstem Material auf der Erde orientieren und herausfinden, wo Madeira liegt, in welchem Teil der Meere Wale häufiger auftreten usw... In Biologie lernen die Schüler Säugetiere in ihrem Lebensraum und ihre spezifischen Eigenarten kennen. In Bildende Kunst steht das Anfertigen von Zeichnungen, Schaubildern und das Illustrieren der Walbücher im Vordergrund. In Deutsch wird die Lese- und Schreibfertigkeit, das Verfassen verschiedener Textarten und die Ausdrucksfähigkeit gefördert. In Musik erfahren die Schüler von den Gesängen der Wale; das Musikhören wird geschult. Im Hinblick auf sinnvolle Freizeitgestaltung wecke ich als Lehrerin die Freude am entdeckenden Lesen. Die Schülerinnen und Schüler begreifen die eigene Lebenswirklichkeit durch die Gegenüberstellung mit der jeweils dargestellten und lernen die Darstellungsweisen verschiedenartiger literarischer Texte kennen. Die Texterschließung vollzieht sich handlungs- und produktionsorientiert. Techniken der Informationsentnahme und -aufnahme sowie das sinnerschließende und sinngerechte Lesen werden geübt. Der Umgang mit Büchern schafft die Basis für eine literarische Mündigkeit, die die Persönlichkeit eines Menschen entscheidend mitprägt. Bücher vermitteln mit Sachbildern eine Vorstellung über andere Lebensräume und somit einen anderen Zugang zur Welt. Zuletzt wird durch den Einsatz von Computer und Internet eine Medienkompetenz, die 4. Kulturtechnik, angebahnt, geübt und gefestigt. Durch "learning by doing" erwerben die Schüler wichtige Einsichten, Erfahrungen und Kenntnisse im Umgang mit den digitalen Medien und der Peripheriegräte. Eröffnung Das Unterrichtsvorhaben wird im Stuhlkreis eröffnet. Dazu habe ich die vorhandenen Arbeitsmaterialien vorgestellt. Die zu bearbeitenden Themen und Aufträge sind auf ein DIN A 3 Blatt vergrößert und im Klassenraum aufgehängt. Arbeitsorganisation Zur Arbeitsorganisation erhält jedes Kind einen verkleinerten Übersichtsplan. Dieser Übersichtsplan kann zugleich als Inhaltsverzeichnis für das angedachte Walbuch genutzt werden und außerdem als "Laufzettel" für die verschiedenen Lernstationen. So haben die Kinder stets eine Übersicht, wie weit sie schon sind oder welcher Themenschwerpunkt noch aussteht. Feste Regeln Wichtig ist auch die gemeinsame Vereinbarung der Regeln, die im Umgang mit dem Material und für die Durchführung des Projektes notwendig sind. So kann die Arbeit an den Stationen beginnen. Dadurch dass die meisten Materialien mehrfach vorhanden sind, viele verschiedene Medien benutzt werden können und zahlreiche Arbeitsaufträge zur Verfügung stehen, gibt es kaum Drängeln oder unerwünschte Wartezeiten an einzelnen Stationen. Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit Die Kinder erfahren, dass sie alle in den Genuss kommen werden, am PC oder im Internet zu arbeiten. Je nach Bedürfnis oder nach der gestellten Aufgabe können sie immer wieder zwischen Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit wählen. Zwischendurch ziehen sie sich zurück, um Ergebnisse in ihren Walbüchern festzuhalten und diese schön und liebevoll zu gestalten und illustrieren. Lernkartei-Karten mit den ausgearbeiteten Arbeitsaufträgen circa 25 Sachbücher, Kinderbücher und Lexika Globus und Atlanten Klassensatz der Klassenlektüre Das Buch von Nina Rauprecht Textauszug "Moby Dick" von Melville CD mit den Walgesängen Walschablone 23 leere Walbücher für die Kinder Weltkarte DIN A 4 aus den Bergedorfer Kopiervorlagen, Erdkundemappe Welt die Abbildung: Größenvergleich von Delfin, Mensch und Walen Plakat mit Fotos, Texten und Abbildungen zu Delfinen aus dem Berliner Tagesspiegel Inhaltsübersicht in DIN A 3 Kinofilm: Der Film Laufzettel für die Kinder zusätzliches Material für das Ende des Lernzirkels für die "schnelleren" Schulkinder: die CD-ROM Wale und Delfine, weitere Bücher von der Schriftstellerin Nina Rauprich Kapitel 1 Station 1 - Infos sammeln und auswerten über die Insel Madeira - D, Ek, BK Station 2 - Vorleseübung - D Station 3 - Orte, Landschaften usw. im Atlas nachschlagen - Ek Kapitel 2 Station 4 - Walwörterbuch anlegen - D, Bio Station 5 - Unterscheidung von Zahnwalen und Bartenwalen - Bio, D Station 6 - Moby Dick, Textauszug lesen - D Station 7 - Zeichnung zum Längenvergleich übertragen - Bio, BK Kapitel 3 Station 8 - Personenbeschreibung anfertigen - D Station 9 - Entschuldigung entwerfen - D Kapitel 4 Station 10 - Sachfragen zum Text beantworten - D, Bio Station 11 - Sachtext über den Pottwal erstellen - D, Bio, BK Station 12 - Informationen über Walfang einholen, Sachtext verfassen - D, Bio Station 13 - Titel des Buches interpretieren - D Kapitel 5 Station 14 - Sich in Manuel hineinversetzen und seine Gefühlslage darstellen - D Kapitel 6 Station 15 - Arbeit am Text, pass. Gestaltung der Seite im Walbuch - D, BK, Bio Station 16 - Infos sammeln, Sachtext anfertigen, Steckbriefe von Delfinen - D, Bio, BK Kapitel 7 Station 17 - Arbeit am Text, Sachtext über Walart erstellen, Seite illustrieren - D, BK, Bio Station 18 - Gesänge der Wale erklären, anhören und in ein Bild umsetzen - D, BK, Bio, Mu Station 19 - Arbeit am Text, Stichpunkte erstellen zum Walschutz - D, Bio Kapitel 8 Station 20 - Arbeit am Text, Inhaltsangabe - D Kapitel 9 Station 21 - Arbeit am Text, Fragen beantworten - D, Bio Station 22 - Textstelle suchen und vervollständigen, weitere Beispiele - D, Bio Kapitel 10 Station 23 - Brief mit appellativem Charakter entwerfen - D, Bio Station 24 - Informationen sichten zur Kinderpetitionsaktion zur Rettung der Nordsee-Wale, Protestschreiben verfassen - D, Bio, BK Die Kinder wissen, dass die Bearbeitung der Themen innerhalb eines festgelegten zeitlichen Rahmens zu erledigen sind. Sie erhalten immer wieder von mir Hinweise auf die noch zur Verfügung stehende Zeit. Zum Ende des Lernzirkels hin wird bekannt gegeben, bis wann die Arbeitsaufträge bearbeitet bzw. ihre Walbücher fertig sein müssen. Hierbei kommt es in der Regel zu unterschiedlichen Abgabezeiten, so dass in der Planung bei einem Lernzirkel stets auch ein zusätzliches binnendifferenzierendes Angebot für die "schnellen" Schüler bedacht sein muss. Hier stelle ich den Schülern zur Vertiefung die CD-ROM "Wale-Quiz" und weitere Kinderliteratur von der Schriftstellerin Nina Rauprich zur Verfügung. Zum Abschluss des Projektes wird eine Präsentation und Ausstellung der Walbücher der Schüler in der Schule geplant mit der Intention, weitere Unterschriften für die Rettungsaktion zu sammeln. Die Rolle der Lehrkraft ist im Gegensatz zum herkömmlichen Unterricht, der oft frontal abläuft und in dem alle Schüler zur gleichen Zeit dasselbe tun müssen , insofern verändert, dass nach Einführung und Bereitstellung der Lernmaterialien die Schüler weitgehend selbständig, eigeninitiativ, kooperativ und binnendifferenziert an den Aufgaben arbeiten. Sie bewegen sich frei in der Klasse, besorgen sich ihre Arbeitsaufträge von den Stationen, lesen in der Kuschelecke, arbeiten am PC oder an ihren Walbüchern, kooperieren mit einem oder zwei Partnern, schreiben Texte, entwerfen Zeichnungen und so weiter. Bei Bedarf helfe ich mit Erklärungen; berate Schüler, wenn Fragen zur Gestaltung des Walbuches oder zum Ablauf der Arbeitsaufträge auftreten; unterstütze die Schüler bei Rechtschreibproblemen während des freien Schreibens; gebe Hinweise und Tipps zum Umgang mit dem Internet, dem Textverarbeitungsprogramm, dem sachgerechten Abspeichern von Texten, Grafiken; beobachte das Lern- und Arbeitsverhalten der Kinder; steuere gegebenenfalls gruppendynamische Prozesse; habe Zeit, schwächeren Schülern zusätzliche Unterstützung zukommen zu lassen usw. Einen Lernzirkel dieser Art vorzubereiten, kostet zunächst sehr viel Zeit und Arbeit und Vorbereitung. Doch wenn das Projekt eingeführt und vorgestellt, die Stationenarbeit erläutert und das Material bereitgestellt ist, dann zeigen sich auch die Früchte der Bemühungen dahingehend, dass sich die Selbständigkeit und Eigentätigkeit der Schüler zusehends verbessern und verändern und der Lehrer mehr in den Hintergrund mit den oben genannten anderen Aufgaben tritt. Im Mittelpunkt der Erzählung "Die sanften Riesen der Meere" von Nina Rauprich steht der 12jährige Manuel, der auf der portugiesischen Insel Madeira lebt.Das Dorf Canical, in dem er wohnt, liegt in einem Teil der Insel, der noch nicht für den Fremdenverkehr erschlossen ist. Die Menschen verdienen sich hier vorwiegend durch Wal- und Fischfang ihren Lebensunterhalt. Es gibt eine Art genossenschaftliche Walfangstation, der ein "Comandante" vorsteht und die das Lebenszentrum des Dorfes darstellt. Schon Manuels Großvater war Walfänger; nach einem Arbeitsunfall auf dem Boot, den er als Kampf gegen die Bestie heroisiert, wird er Invalide. Manuels Vater und der ältere Bruder Carlos üben denselben Beruf aus, und niemand zweifelt daran, dass Manuel sich später ebenfalls in diese Tradition einreihen wird. Manuel unternimmt an seinem 12. Geburtstag eine Paddelfahrt im Schlauchboot hinaus aufs Meer. Als plötzlich ein heftiger Sturm aufkommt, schlagen die Wellen das leichte Schlauchboot weg; Manuel muss schwimmen und hätte nie das rettende Ufer erreicht, wenn ihm nicht eine Delfinschule zu Hilfe gekommen wäre und ihn so lange über Wasser hielte, bis die Dorfbewohner auf seine Lage aufmerksam werden und ihn vollends an Land holen. Durch dieses Erlebnis verändert sich die Einstellung des Jungen gegenüber den Walen, die er bisher wie seine ganze Familie und alle im Dorf eben als eine "Sache" betrachtet hat, dazu da, gefangen und getötet zu werden. Zu der Zeit kommt eine junge deutsche Meeresbiologin ins Dorf, die, wie sich später herausstellt, der "Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere" angehört. Sie führt Gespräche mit dem Comandante ebenso wie mit dem Invaliden Luis-Alberto, der als eine Art Dolmetscher und Vermittler tätig ist. Offenbar hat sie bereits mit der Regierung der Insel wegen eines Walfang-Schutzgebiets verhandelt. Der Comandante seinerseits weiß, dass die Zahl der Wale viel zu stark zurückgeht, als dass der Walfang auf die Dauer die Lebensgrundlage für das Dorf bilden könnte. Deshalb unterstützt er den Plan eines Schutzgebietes, der den Dorfbewohnern neue Aufgaben und Erwerbsquellen in Aussicht stellt. Natürlich gibt es bewusstseinsmäßig noch gewaltige Barrieren zu überwinden. Die "Partei" von Petra, der Meeresbiologin, dem Comandante, von Luis-Alberto und Manuel jedoch kann die Dorfbewohner überzeugen. Die Erzählung endet mit der Ankunft des Regierungsbeamten, der den Vertrag mitbringt, erklärt und in Kraft setzt. Der "Internationale Tierschutzfonds" und die "Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere" haben einen beachtlichen Erfolg errungen. Und Manuel, der Junge, dem die Delfine das Leben gerettet haben, war dabei! Die geschilderte Situation und die Entstehung des Wal-Schutzgebiets um Madeira sind authentisch. Die Petra der Erzählung ist Petra Deimer aus Hamburg von der "Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere". Von ihr stammt auch das Vorwort zum Buch. In einem Nachwort ruft dementsprechend Nina Rauprich die Leser zur aktiven Mitarbeit bei den weiteren Bemühungen zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Wale auf. Manuel und die übrigen Personen der Erzählung sind fiktiv. "Die sanften Riesen der Meere" ist eine Erzählung mit authentischem Hintergrund, kein Bericht. Titel Die sanften Riesen der Meere Autorin Rauprich, Nina Verlag DTV ISBN 3-423-70217-6 Preis € 5,50 Ein Ausflug ins Kino mit dem Anschauen des Films "Daffy und der Wal" soll die Inhalte des Unterrichtsprojekts zusätzlich abrunden und den Kindern einen weiteren emotionalen Höhepunkt verschaffen. Dieser Film ist mit mehreren Preisen (Großer Preis der Erwachsenenjury, Großer Preis der Kinderjury, CIFEJ-Preis, Jugendfilmfestival Laon) ausgezeichnet und ergänzt hervorragend die Botschaften des Buches "Die sanften Riesen der Meere". Die rothaarige, aufgeweckte Daffy mit den wilden Locken lauscht stundenlang den fantastischen Gesängen der sanftmütigen Wale, die sich vor der Küste Nordkanadas tummeln. Ihre besten Freunde sind Elvar, ein quicklebendiger Delfin, und B-Moll, ein ganz besonderer Buckelwal. Das unbekümmerte Leben am Strand könnte für Daffy immer so weitergehen, doch die wunderbare Idylle ist bedroht. Großvater Hektor will die Bucht verkaufen, in der ein riesiges Spielkasino gebaut werden soll. Aber Daffy will auf keinen Fall ihre Bucht, das Meer und ihre besten Freunde im Stich lassen. Eine tiefe Ahnung sagt ihr, dass die Menschen und die Meeresriesen einander noch brauchen werden. Und tatsächlich hört sie schon bald verzweifelte Hilferufe aus den Tiefen des Meeres. B-Moll ist in Lebensgefahr, aber er kann sich auf Daffy verlassen! "Mit DAFFY UND DER WAL weckt Regisseur Jean-Claude Lord behutsam das Verantwortungsgefühl der Kinder, der Erwachsenen von morgen, für die Natur. Der Film versteigt sich nicht in depressive Zustandsbeschreibungen und angsteinflößende Zukunftsvisionen. Daffy ist ein normales, stets zu Streichen aufgelegtes junges Mädchen, das in Einklang mit der Natur lebt. In einer Welt der vergifteten Meere und der sterbenden Robben wird sie zum Inbegriff einer neuen Hoffnung."(Cinema) "In einem übertragenen Sinn aber steht Daffy vor allem für ein anderes Verständnis von der Natur. Und daran knüpft sich auch meine Hoffnung. Wenn die Kinder, heute unsere Zuschauer, ein bisschen von Daffys Liebe zur Natur mitbekommen, dann wird sich in der Zukunft doch einiges ändern." (Jean-Claude Lord) (Quelle: www.filmladen.de)

  • Lesen und Schreiben
  • Primarstufe

Das Vamperl

Unterrichtseinheit

Mit dieser Unterrichtseinheit zu dem Buch "Das Vamperl" von Renate Welsh trainieren die Kinder ihre schriftliche und sprachliche Kompetenz sowie allgemeine Fähigkeiten am Computer.Das Buch von Renate Welsh handelt von einer älteren Dame. Nachdem sie von einem Kuraufenthalt heimkehrt, findet sie plötzlich einen kleinen Vampir in ihrer Wohnung vor und erlebt mit ihm viele lustige und spannende Geschichten. Neben literarischen Aspekten geht es in dieser Unterrichtseinheit um die Förderung der sprachlichen Kompetenz. Besonders die Groß- und Kleinschreibung wird geübt. Das Buch bietet über den Deutschunterricht hinaus viel Spielraum für den fächerübergreifenden Unterricht zu den Themen Mensch, Natur und Kultur.Beim Lesen und beim Umgang mit Texten und Medien können die Schülerinnen und Schüler Vermutungen über den weiteren Fortgang eines Textes äußern, Fragen zu Texten beantworten und gezielt Informationen in Texten finden. Sie können einfache Arbeitsanweisungen selbstständig lesen, verstehen und umsetzen. Hinzu kommt der ästhetische und kreative Umgang mit verschiedenen Texten und die Benennung relevanter Details aus der Biografie einer Autorin/eines Autors. Sie lernen die möglichen Wege kennen, wie sie diese Informationen einholen können. Im Schriftbereich können die Kinder selbstständig Texte verfassen, selbst geschriebene Texte mithilfe einer Vorlage kontrollieren und korrigieren sowie die Großschreibung von Nomen anwenden. Die Erarbeitung einer Ganzschrift unter Einbeziehung der neuen Medien ist ein geeignetes Instrument, diese Kompetenzen zu erreichen und zu festigen. Der Unterrichtsverlauf Elf exemplarisch dargestellte Unterrichtsstunden geben Anregungen für die Recherche im Internet und zum Lernen an Stationen. Linktipps für den fächerübergreifenden Unterricht Ob Bastelanleitungen für Fingerpuppen oder Informationen zur Biologie der faszinierenden Säuger: Anregungen zum Thema "Fledermäuse" finden Sie hier. Arbeitsmaterial Hier finden Sie alle Arbeitsblätter einzeln und in einem ZIP-Archiv als Word-Dokumente zur eigenen Weiterbearbeitung. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler sollen befähigt werden, Inhalte frei nachzuerzählen. üben, den Text oder Teile des Textes selbständig zu erlesen. ihre Lesetechnik und den Lesefluss verbessern. im Sinn erfassenden Lesen gefördert werden. die Großschreibung von Substantiven beherrschen. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler sollen lernen, sich über ein Thema (zum Beispiel Fledermäuse) unter angegebenen Internetseiten zu informieren und die wesentlichen Inhalte herauszufiltern. eine Internetrecherche durchführen können. einen Text in Form eines Word-Dokuments am PC schreiben können. Titel Das Vamperl Autorin Welsh, Renate; Zeichnungen von Heribert Schulmeyer Verlag Deutscher Taschenbuchverlag Erscheinungsjahr München 2004 ISBN 3-423-07562-7 Preis: 5,50 € 1. Stunde Der Einstieg in die Unterrichtseinheit "Das Vamperl" erfolgt über einen Stuhlkreis, den die Klasse rund um ein Schmuckkästchen, oder alternativ eine Zigarrenkiste bildet. Die Lehrkraft hat vorher eine gebastelte Vamperlfigur hineingelegt. Die Schülerinnen und Schüler stellen nun Mutmaßungen an, was in dem Kästchen sein könnte. Anschließend darf ein Kind in die Kiste sehen und den anderen Kindern beschreiben, was darin zu finden ist. Die Kiste wird geöffnet und alle Kinder haben die Möglichkeit sich über den Inhalt zu äußern. Dann wird ihnen das neue Buch und anhand des Titelbilds das "richtige" Vamperl gezeigt. Während die Kinder im Stuhlkreis sitzen bleiben, liest die Lehrkraft das erste Kapitel des Buchs vor. Alternativ kann eine Hörspielkassette eingesetzt werden. 2. Stunde Die Schülerinnen und Schüler sammeln mithilfe des Internets Informationen zum Thema "Fledermäuse" und nutzen für Kinder geeignete Suchmaschinen, beispielsweise die Blinde Kuh . Weitere Informationen zu den kleinen Säugern bietet die Seite: Die Fledermaus . In Form eines Lückentextes werten die Kinder die Seite aus. Der Text wird anschließend im Klassengespräch gemeinsam korrigiert und die Kinder berichten über ihre Eindrücke und Erlebnisse bei der Internetrecherche. Bei der Gestaltung der Arbeitsblätter wurde davon ausgegangen, dass die Schülerinnen und Schüler bereits erste Erfahrungen mit dem Computer und dem Internet gesammelt haben. Auf detaillierte Erklärungen beispielsweise das Starten des Computer oder das Eingeben einer Internetadresse wurde verzichtet. Ist die Klasse mit diesen Funktionen noch nicht vertraut, muss die Lehrkraft im Vorfeld entsprechende Erklärungen und Vorbereitungsarbeiten leisten. 3. Stunde Die Lehrkraft bietet den Kindern Arbeitsblätter in Form einer Lerntheke an, so dass die Schülerinnen und Schüler die Aufgaben selbstständig bearbeiten können. Anhand von Lösungsblättern führen sie idealerweise eine Selbstkontrolle ihrer Ergebnisse durch. Ist dies in der Klasse nicht sinnvoll, kann die Kontrolle gemeinsam stattfinden. Werden die Aufgaben nicht vollständig bewältigt, können sie als Hausaufgabe fertig gestellt, beziehungsweise in der 6. Stunde der Unterrichtseinheit vervollständigt werden. 4. Stunde Die Arbeitsblätter zum Thema Groß/Kleinschreibung werden in Form von Stationen angeboten und durch Selbstkontrolle können die Kinder ihre Ergebnisse überprüfen. Sollten die Übungen mehr Zeit in Anspruch nehmen, können sie als Hausaufgabe fertig gestellt beziehungsweise in der 6. Stunde vervollständigt werden. Je nach Stand der Klasse wird das Vamperldiktat auf verschiedene Weise geübt (siehe Arbeitsblatt). Es bietet sich an, das Diktat zu teilen und verschiedene Übungsformen in mehreren Stationen durchzuführen. 5. Stunde Im Rahmen dieser Lesestunde erarbeiten die Schülerinnen und Schüler zwei Kapitel des Buches. Sie lesen im Klassenverband und besprechen anschließend die Inhalte. Gegebenenfalls können Passagen von einer Hörspielkassette vorgespielt werden. 6. Stunde In dieser Lerneinheit wird die Lerntheke aus der dritten und vierten Unterrichtsstunde fortgeführt und durch eine Internetrecherche zu der Autorin Renate Welsh erweitert. Der Computer im Klassenzimmer bildet eine Arbeitsstation, an der nach vorheriger Absprache die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen die Recherche durchführen, während sich die restliche Klasse mit den Arbeitsblättern befasst. Steht ein Computerraum zur Verfügung, so kann die gesamte Klasse die Internetrecherche gleichzeitig durchführen und anschließend an der Lerntheke weiterarbeiten. 7. Stunde Die Lesestunde gibt den Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit, sich den Text weiter zu erschließen. 8. Stunde Die Kinder basteln das Vamperl-Spiel: die Kärtchen mit Fragen zum Text (Kapitel 1-10) werden ausgeschnitten und können zur besseren Haltbarkeit foliert werden. Jeweils vier Schülerinnen und Schüler spielen in einer Gruppe zusammen. 9. Stunde Den Inhalt des Buchs zu wiederholen und die Schlüsselszenen sowie den linearen Ablauf zu erfassen, ist Ziel dieser Unterrichtsstunde. Die Schülerinnen und Schüler finden anhand der Anleitung aus dem Internet selbstständig heraus, wie das Pocketstorybook gefaltet werden muss. Für die Zuordnung der Seiten ist es wichtig, das Buch erst zu falten und dann zu bemalen beziehungsweise zu beschriften. Die Kinder sollen ihre Bilder mit mindestens einem Satz pro Seite kommentieren. Eventuell muss die Pocketstory zu Hause vervollständigt werden. 10. Stunde Das offene Ende der Geschichte verlockt zum Weiterschreiben. Die Kinder arbeiten alleine oder in kleinen Gruppen und können bei dieser Gelegenheit die Funktion der Rechtschreibkontrolle kennen lernen. Die fertigen Ergebnisse werden ausgedruckt und wenn möglich als kleine Sammlung für alle kopiert. Die beste Version wird prämiert. 11. Stunde Soll ein Test die Unterrichtsreihe abschließen, so bietet sich das geübte Diktat aus der vierten Unterrichtsstunde an. Die Zusatzarbeitsblätter können je nach Bedarf während der gesamten Unterrichtseinheit eingesetzt werden. Arbeitsmaterial komplett im DOC- Format

  • Lesen und Schreiben
  • Primarstufe