Unterrichtsmaterialien → Ernährung und Gesundheit

Tipp der Redaktion

Ernährung

Ziel dieser Einheit ist ein Einstieg in die verschiedenen Aspekte zum Thema Ernährung, beispielweise Nährstoffe und Ernährungsweisen.

Tipp der Redaktion

Ernährung und Gesundheit

In dieser Unterrichtseinheit erwerben die Schülerinnen und Schüler Grundwissen über das Immunsystem unseres Körper und die Funktion der einzelnen Abwehrzellen.

  • Schulstufe 1
  • Klassenstufe
  • Schulform
  • Fach 1
  • Materialtyp
  • Quelle 4
    zurücksetzen
144 Treffer
Sortierung nach Datum / Relevanz
Kacheln     Liste

Die Entwicklung der Corona-Pandemie: Evolution, Mutation und Impfungen

Unterrichtseinheit

In der Unterrichtseinheit "Die Entwicklung der Corona-Pandemie: Evolution, Mutation und Impfungen" geht es um neue Begrifflichkeiten und Sachverhalte im Zusammenhang mit den aktuellen Corona-Fallzahlen. Thematischer Schwerpunkt ist die Mutation der Viren durch Anpassung an veränderte Umgebungsverhältnisse. Mutationen bestimmen maßgeblich das Infektions-Geschehen in der dritten Welle der Corona-Pandemie. Dementsprechend liegt der Schwerpunkt dieser Unterrichtseinheit auf der Entstehung von Mutationen und ihrer Bedeutung für den weiteren Verlauf der Pandemie. In diesem Zusammenhang wird auch die Bedeutung von Impfungen thematisiert. Zudem setzen sich die Schülerinnen und Schüler im Verlauf der Unterrichtseinheit mit den Begriffen "Risikogruppe" und "Meldepflicht" auseinander. In späteren Übungen werden sie dazu aufgefordert, Statistiken und Grafiken im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie und den aktuellen Fallzahlen selbstständig zu deuten. Ein Glossar fasst die zentralen Ergebnisse der Einheit zusammen und sichert die Bedeutung tragender Begriffe zum Thema. Zur Einführung in diese Unterrichtseinheit wird noch einmal auf bereits veröffentlichte Unterrichtseinheiten zur Corona-Pandemie wie "Corona Update: ein Jahr mit Covid-19" verwiesen. Grundsätzliches Wissen zum Corona-Virus wird wiederholt. Die aktuellen Daten werden bekannt gegeben und die Schülerinnen und Schüler erwerben Wissen und Informationen durch gezielte Aufgabenstellungen, die sie zu den richtigen Ergebnissen führen. Die Corona-Pandemie nimmt den ersten Platz in allen Nachrichtenportalen ein. Die Schülerinnen und Schüler werden mit Informationen und Bildern konfrontiert, die sie ohne nähere Erklärung und Begründung nicht verstehen können. Aufbauend auf den Grundkenntnissen zur Corona-Krise nimmt diese Unterrichtseinheit die aktuellen Informationen zum Verlauf der Krise auf und stellt sie in den Mittelpunkt der Erarbeitung. Das evolutionäre Prinzip "Survival of the Fittest" von Charles Darwin erklärt die Veränderung des Virus durch Anpassung an veränderte Umgebungsverhältnisse und thematisiert dessen neue und gefährlichere Infektiosität. Auf diese Weise können die Schülerinnen und Schüler die zum Schutz der Bevölkerung getroffenen Maßnahmen verstehen und die Notwendigkeit nachvollziehen, sich an die geltenden AHA-Regeln zu halten, um sich und andere vor einer Infektion zu schützen. Die damit erworbene Handlungskompetenz ist ein grundlegendes Ziel dieser Unterrichtseinheit. Vorkenntnisse Grundkenntnisse zur Corona-Krise sollten bei den Schülerinnen und Schülern vorliegen. Zur Erarbeitung dieser im Unterricht können dieser Unterrichtseinheit die Einheiten "Die Welt hält den Atem an: Corona und Covid-19" sowie "Corona Update: Ein Jahr mit Covid-19" vorangestellt werden. Didaktische Analyse In dieser Unterrichtseinheit erarbeiten die Schülerinnen und Schüler das evolutionäre Prinzip "Survival of the Fittest" von Charles Darwin. Neue Arten entstehen und andere Arten sterben aus, weil sie sich an veränderte Umweltbedingungen nicht anpassen können. Dieses Prinzip wird anhand des Aussterbens der Dinosaurier erklärt und auf die mutierten Viren übertragen. Methodische Analyse Schülerorientierter Arbeitsmethoden werden durch kleinschrittige und motivierende Aufgaben umgesetzt. Diese orientieren sich an neurobiologischen Forschungsergebnissen, indem sie dazu anleiten, aus den dargebotenen Informationen logische Schlussfolgerungen zu ziehen, die zum selbstständig erarbeiteten richtigen Ergebnis führen. "Rätselhafte" Aufgabenstellungen erhöhen die Motivation und führen die Schülerinnen und Schülern zu selbst entwickelten und selbst gewonnenen Einsichten nachhaltiger, als das Lückentexte oder lineare Abfragen bewirken könnten. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schülerer erarbeiten die Bedeutung des evolutionären Prinzips "Survival oft the Fittest" nach Charles Darwin. können Gründe benennen, warum sich Lebewesen und auch Viren verändern um ihre Art zu erhalten. übertragen diese Erkenntnisse auf die Mutationen der Corona-Viren. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können Bildaussagen und Sachtexte richtig interpretieren. Informationen aus den Medien themengerecht in den Unterricht einbringen. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler helfen sich gegenseitig. gehen wertschätzend miteinander um.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Der Mauersegler

Kopiervorlage

Das Arbeitsblatt für den Sachunterricht in der Grundschule informiert die Lernenden über Mauersegler. Sie erfahren mit anschaulichen Bildern und kurzen Erklärungen Wissenswertes über die Zugvögel.Alljährlich machen sich einige Vogelarten auf die Reise: Im Herbst fliegen sie zu ihren Winterquartieren in wärmere Gefilden, im Frühling kehren sie zurück. Diese Vögel, die aufgrund des Jahreszeitenwechsels wandern, nennt man Zugvögel. Der Mauersegler ist einer von ihnen. In diesem Arbeitsmaterial wird er vorgestellt und die Schülerinnen und Schüler erfahren Wissenswertes rund um diese Vogelart. Das Thema knüpft an die Lebenswelt der Lernenden an und das Material vermittelt anhand kurzer, einfacher Sätze und authentischen Fotos Wissenswertes aus dem Bereich "Natur und Umwelt". Dabei werden die Schülerinnen und Schüler über Merkmale und Lebensweise des Mauerseglers informiert. Sie lernen die einzelnen Körperteile Schnabel, Auge, Federn, Flügel und Krallen kennen und erweitern auf diese Art und Weise themenspezifischen Wortschatz. Außerdem erhalten sie Informationen über die Lebensweise dieser Vögel. Mauersegler bauen ihr Nest an Häusern, an der Wand oder unter dem Dach. Hinsichtlich der Nahrungsaufnahme erfahren die Lernenden, dass Mauersegler Insekten in der Luft fangen, und über die Kommunikation, dass diese Vögel hohe Töne machen. Diese können sich die Lernenden unter einer angegebenen Internetadresse oder über einen QR-Code anhören, so bekommen sie einen realistischen Eindruck der Laute. Fokus wird in diesem Arbeitsmaterial auf das Flugverhalten der Mauersegler als Beispiel für Zugvögel gelegt. Mauersegler sind fast immer in der Luft, sie fliegen 3000 Meter hoch. Den Winter verbringen sie in Afrika, von April bis Juli sind sie in Europa. Auf ihrer Flugroute legen sie fast 190000 Kilometer pro Jahr zurück. Ganz schön ausdauernd :-).

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit
  • Primarstufe

Alle Vögel sind schon da: heimische Singvögel kennenlernen

Unterrichtseinheit

In der Unterrichtseinheit zum Thema "Heimische Singvögel" lernen die Schülerinnen und Schüler parallel zum Liedtext von "Alle Vögel sind schon da" verschiedene Vogelarten kennen. Darüber hinaus wird das Thema auf allgemeines Basiswissen zur Bestimmung der Vogelarten, auf die Lebensbedingungen heimischer Vogelarten sowie deren Schutz ausgeweitet.Einen themenzentrierten Einstieg in die Unterrichtseinheit bietet das bekannte Kinderlied "Alle Vögel sind schon da". Durch das Singen des Liedes werden die Schülerinnen und Schüler in die Thematik "Heimische Singvögel" adressatengerecht eingeführt und lernen bereits die ersten Vögel kennen. Davon ausgehend wird der Liedtext interpretiert und mit wissenschaftlichen Fakten in Beziehung gesetzt. Anhand verschiedener Arbeitsblätter erarbeiten die Lernenden Wissen zu unserer heimischen Vogelwelt. Dabei wird nicht nur auf die einzelnen Vogelarten und deren Lebensweise eingegangen, sondern es werden auch Unterschiede in deren Aussehen und Ernährung thematisiert. Zum Abschluss der Unterrichtseinheit wird auf das Vogelsterben eingegangen, das in den letzten Jahrzehnten in Deutschland zu beobachten ist. Die Lernenden erarbeiten sich die Gründe für das Vogelsterben und werden so für den Artenschutz sensibilisiert. Ergänzend zur Unterrichtseinheit bietet es sich an, das interaktive Arbeitsmaterial "Heimische Singvögel erkennen" zu nutzen. Hier lernen Schülerinnen und Schüler spielerisch, die Vögel in ihrer Umwelt zu benennen. Das Thema "Heimische Singvögel" im Unterricht Mit der Natur und ihrer Umwelt befassen sich Kinder bereits früh. Allgemein bringen sie meist viel Begeisterung für Tiere mit. Da Vögel jedoch recht klein, flink und somit schwer zu entdecken sind, lohnt es sich, diese Tiere im Unterricht genauer zu betrachten. Diese Unterrichtseinheit nimmt Singvögel unter die Lupe, die die Schülerinnen und Schüler auch im Garten oder auf dem Schulhof beobachten können. Vorkenntnisse Mit Sicherheit wissen alle Schülerinnen und Schüler, was Vögel sind. Vielleicht haben einige von ihnen bereits einmal Vögel in der Natur beobachtet, im Zoo oder Tierpark gesehen oder haben sogar Vögel als Haustier. An dieses Vorwissen kann die Lehrkraft im Unterricht anknüpfen. Didaktische Analyse Diese Unterrichtseinheit widmet sich einem Thema, das der Lebenswelt der Lernenden unmittelbar entspringt. Vögel sind allgegenwärtig im Leben der Schülerinnen und Schüler: Sie können sie in der Natur beobachten, sehen interessante Vögel bei Ausflügen in den Zoo, halten vielleicht einen Vogel als Haustier oder lauschen einfach nur gerne dem Zwitschern der heimischen Singvögel. Daher liegt es nahe, das Thema "Heimische Singvögel" auch im Unterricht aufzugreifen. In der Welt, in der die Schülerinnen und Schüler hineinwachsen, gibt es allerdings immer weniger Vögel. Auch wenn man es kaum wahrnimmt, nehmen die Brutpaare von Jahr zu Jahr ab. Wichtig ist es nicht nur, den Lernenden diesen Sachverhalt zu erklären, sondern sie auch darauf aufmerksam zu machen, warum das Vogelsterben voranschreitet. Indem sie dafür sensibilisiert werden, wird bereits bei Grundschülerinnen und -schülern der Grundstein für eine Handlungskompetenz im Bereich Artenschutz gelegt. Exemplarisch steht das Thema "Heimische Singvögel" für viele andere Bereiche des Natur- und Artenschutz. Methodische Analyse Der Einstieg in die Thematik wird durch das Singen des Liedes "Alle Vögel sind schon da" herbeigeführt. Die musikalische Herangehensweise motiviert die Schülerinnen und Schüler und unterstützt die Aktivierung des Vorwissens. Zur Abwechslung und Auflockerung kann das Lied immer wieder in den Unterricht einbezogen werden. Diese Unterrichtseinheit orientiert sich an Arbeitsblättern, mit deren Hilfe sich die Lernenden die wichtigsten Erkenntnisse zu heimischen Singvögeln eigenständig erarbeiten können. Sowohl auf den Arbeitsblättern als auch im Unterricht wird viel Bildmaterial eingesetzt, das den Unterrichtsinhalt nicht nur veranschaulicht sondern auch dem Erkenntnisgewinn dient. Die visuellen Unterrichtsmaterialien unterstützen die Verarbeitung der Informationen und helfen den Lernenden, sich Fachwissen langfristig zu behalten. In den Aufgaben werden die Methoden dennoch häufig gewechselt. So bleibt das Unterrichtsthema spannend und interessant für die Lernenden. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler entnehmen einem Text sachliche Informationen. können Arbeitsaufgaben selbstständig lösen und durch Schlussfolgerungen zum richtigen Ergebnis gelangen. können ihr Wissen zum Thema nachhaltig erweitern und zum aktiv zum Umweltschutz beitragen. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können Rechercheaufträge im Internet ausführen und ihr Ergebnis adressatengerecht präsentieren. können Abbildungen sachgerecht interpretieren und deren Aussagen verbalisieren. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler kooperieren miteinander. gehen mit den Beiträgen ihrer Mitschülerinnen und Mitschülern respektvoll um. respektieren natürliche Lebenswelten und tragen zu ihrem Schutz und Erhalt bei.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Heimische Singvögel erkennen

Interaktives / Kopiervorlage

Mithilfe dieser interaktiven Übungen lernen Schülerinnen und Schüler heimische Singvögel kennen und üben, sie zu bestimmen. Die verschiedenen Übungsformate können an Computern, Tablets oder an Smartphones eingesetzt werden.Da Vögel recht klein und flink sind, sind sie für Kinder schwierig zu beobachten. In diesen interaktiven Übungen können die Schülerinnen und Schüler unsere heimischen Singvögel jedoch genauer unter die Lupe nehmen: Mit Bildern kombinierte Übungen vermitteln spielerisch Wissen zum Aussehen und den Ernährungsgewohnheiten von Amsel, Rotkehlchen und Co. Auf diese Weise lernen die Kinder die Vögel, die sie in ihrem Garten oder in der Natur sehen können, besser kennen. Die Übungen setzen sich aus Lernkarten zu den bekanntesten Singvögeln, einem Memory-Spiel und einer Zuordnungsaufgabe, in der die Lernenden den Vögeln ihr Lieblingsfutter zuweisen sollen, zusammen. Ergänzende Unterrichtsmaterialien zum Thema "Heimische Singvögel" finden Sie auch in unserer Unterrichtseinheit "Alle Vögel sind schon da: heimische Singvögel kennenlernen" . Hier werden die Lernenden parallel zum Text des Liedes in die Welt der Vögel eingeführt. Didaktische Analyse Natur und Umwelt als wichtiger Teil ihrer Lebenswelt interessieren Kinder bereits früh. Vögel gehören jedoch zu den Tieren, die sich nicht einfach beobachten lassen. Für viele Kinder ist es deshalb schwierig, diese zu erkennen und zu benennen. Die interaktiven Übungen trainieren die Lernenden mit vielen Bildern, unsere heimischen Singvögel auseinanderzuhalten. Das interaktive Arbeitsmaterial ist so aufgebaut, dass es Schwierigkeit zunimmt, die Schülerinnen und Schüler jedoch alle Informationen eigenständig erarbeiten können. Methodische Analyse Eigenverantwortlich können die Schülerinnen und Schüler mit den interaktiven Lernkarten Wissen zu den bekanntesten Vögeln erwerben. Das Gelernte wird in zwei weiteren Übungen gefestigt. Ein Memory-Spiel verlangt von den Lernenden, den Namen der Vögel ihrem Aussehen zuzuordnen. Anschließend folgt eine Übung, in der die Schülerinnen und Schüler den Vögeln ihr Lieblingsfutter zuordnen sollen. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erkennen häufig in Deutschland vorkommende Vogelarten und können diese benennen. wissen, was heimische Singvögel fressen. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler üben sich im Umgang mit interaktiven Lerninhalten. trainieren die Ausführung unterschiedlicher Computerfunktionen wie beispielsweise Drag-and-drop. gewinnen Sicherheit in der Verwendung von Maus und Tastatur.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Wie Vögel wohnen

Kopiervorlage

Mithilfe dieses Arbeitsblattes lernen die Lernenden altersgerecht den Lebensraum von Vögeln kennen, die in der Natur und im Haus leben. Einerseits erweitern sie thematisches Wissen im Bereich Sachunterricht, andererseits können ausgehend vom Material zahlreiche Sprechanlässe geschaffen werden.Auf diesem Arbeitsblatt sind Zeichnungen eines Vogelnests und ein Vogelkäfigs abgebildet. Die Schülerinnen und Schüler sollen überlegen, welche Vögel im Nest und welche im Käfig wohnen, sie malen und die Unterschiede zwischen beiden Lebensräumen verbalisieren. Motivierende Übung mit vielen Einsatzmöglichkeiten Spielerisch motiviert diese Übung die Lernenden dazu, sich mit verschiedenen Vögeln und deren Lebensräumen auseinanderzusetzen. Da Vögel Teil der Lebenswelt von Schülerinnen und Schülern sind, hat jedes Kind Vorkenntnisse zu diesem Thema und kann diese in den Unterricht einbringen. Vielleicht haben einige von ihnen bereits einmal Vögel in der Natur beobachtet, im Zoo oder Tierpark gesehen oder haben sogar Vögel als Haustiere. An dieses Vorwissen knüpft das Arbeitsblatt an. Gezielt sollen die Kinder überlegen, wo Unterschiede (oder vielleicht auch Gemeinsamkeiten) der Vögel sind, die in der freien Natur leben und die wir als Haustiere halten. Sachunterricht Genutzt werden kann das Arbeitsblatt beispielsweise im Sachunterricht zum Thema "Vögel". Altersgerecht werden die Lernenden für die Lebensräume der Tiere sensibilisiert. Sprechanlässe schaffen Darüber hinaus kann das Arbeitsblatt auf vielfältige Art und Weise eingesetzt werden, um Sprechanlässe zu schaffen. Das hohe Interesse der Kinder für Tiere und die Vorkenntnisse, die sie mit in den Unterricht bringen, motivieren sie dazu, sich auszudrücken und ihre Gedanken und Erfahrungen in den Unterricht einzubringen. Schülerinnen und Schüler, die sich noch nicht trauen, im Unterricht viel zu sagen, können sich durch das Zeichnen der Vögel ausdrücken. Denkbar wäre es auch, die Zeichnungen der Schülerinnen und Schüler zu vergleichen und zum Beispiel den schönsten oder lustigsten Vogel zu küren.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit
  • Elementarbildung, Primarstufe

Unser Immunsystem

Unterrichtseinheit

In dieser Unterrichtseinheit zum Thema "Unser Immunsystem" erwerben die Schülerinnen und Schüler Grundwissen über die Funktion der einzelnen Abwehrzellen, die in unterschiedlichen Körper-Organen gebildet werden. Sie erfahren, dass ein gesundes Immunsystem die Voraussetzung zur Abwehr von Infektionen jeder Art ist. Informationen über Stärkung des Immunsystems durch gesunde Ernährung, Bewegung und ausreichend Schlaf vermitteln den Lernenden die Wichtigkeit einer gesunden Lebensweise und lehren sie, den Wert eines gesunden Körpers zu schätzen.Diese Unterrichtseinheit vermittelt schülernah, wie das menschliche Immunsystem funktioniert und wie eine gesunde Lebensweise das Immunsystem unterstützt. Indem immer wieder ein Bezug zur eigenen Lebenswelt, beispielsweise durch das Untersuchen des eigenen Frühstücks oder der eigenen Freizeitaktivitäten, hergestellt wird, können die Schülerinnen und Schüler die vermittelten Lerninhalte besonders gut verarbeiten. Anhand verschiedener Arbeitsblätter erarbeiten sich die Lernenden selbstständig, wie das Immunsystem funktioniert, welche Aufgaben die einzelnen Abwehrzellen erfüllen und wie sie ihr Immunsystem unterstützen können. Vorkenntnisse Diese Unterrichtseinheit baut auf den Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler mit Krankheit und Gesundheit auf. Darüber hinaus ist es hilfreich, wenn die Lernenden über anatomische Grundkenntnisse verfügen. Didaktische Analyse In dieser Unterrichtseinheit erwerben die Schülerinnen und Schüler Grundkenntnisse über das menschliche Immunsystem, das die Aufgabe hat, schädliche Viren und Bakterien zu erkennen und zu eliminieren. Sie lernen die Funktion der einzelnen Abwehrzellen kennen. Das Thema wird in den Aufgaben didaktisch reduziert aufbereitet, sodass die Schülerinnen und Schüler es auch ohne weitreichende Grundkenntnisse über die biochemischen Vorgänge im menschlichen Körper erfassen können. Darüber hinaus werden den Schülerinnen und Schülern durch Aufgaben, die einen engen Bezug zu ihrer Lebenswelt aufweisen, dafür sensibilisiert, wie sie ihr Immunsystem durch eine gesunde Lebensweise stärken können. Methodische Analyse Das Auge ist das nachhaltigste Sinnesorgan im menschlichen Körper. Es macht sich die angewandte Methodik zu eigen und präsentiert vielfältiges Anschauungsmaterial, aus dem die Lernenden Erkenntnisse ableiten. Diese werden weiter abstrahiert indem die Schülerinnen und Schüler sie versprachlichen und in Schrift transformieren. Auf diese Weise wird der Unterrichtsstoff gefestigt und bleibt den Lernenden langfristig im Gedächtnis. Das gelenkte und offene Unterrichtsgespräch, in dem immer wieder neue Informationen verarbeitet werden, orientiert sich an den persönlichen Erfahrungen der Lernenden, die sie mit Gesundheit und Krankheit gemacht haben. Aus ihnen generiert die Lehrkraft Themenschwerpunkte für die Weiterarbeit. Diese maximale Schülerorientierung aktiviert die Lernenden und erleichtert das Verständnis der biologischen Sachverhalte. Die schülergerechte Herangehensweise, vielfache Wiederholungen und anschauliche Abbildungen motivieren nicht nur zur Mitarbeit und Konzentration, sie erleichtern auch die Abspeicherung der Unterrichtsinhalte im Langzeitgedächtnis. Interessante Fragestellungen erhöhen die Motivation und führen die Schülerinnen und Schülern zu selbst entwickelten und selbst gewonnenen Einsichten, nachhaltiger, als Lückentexte oder lineare Abfragen dies bewirken könnten. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen fachspezifische Ausdrücke zum menschlichen Immunsystem kennen und können deren Bedeutung interpretieren. erklären die Funktion einzelner Abwehrzellen und ihr Zusammenspiel beim Erkennen und Bekämpfen von Viren und Bakterien. begründen die Bedeutung von gesunder Ernährung, Schlaf und Bewegung für die Stärkung des Immunsystems. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler interpretieren Abbildungen und formulieren dazu Aussagen. verstehen Sachtexte, ordnen sie thematisch fachgerecht ein und interpretieren sie. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen den Wert eines gesunden Immunsystems zur Erhaltung unserer Gesundheit kennen und wertschätzen. gehen wertschätzend mit den Beiträgen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler um.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Schutz durch Impfungen: In der Grundschule über das Impfen sprechen

Unterrichtseinheit

Impfen – Ja oder nein? Um Schülerinnen und Schüler bereits früh über das Impfen aufzuklären, ist es wichtig, das Thema im Unterricht zu behandeln. Anhand verschiedener Arbeitsblätter erarbeiten sich die Lernenden Grundwissen zur Relevanz des Impfens und einer Impfstrategie.Diese Unterrichtseinheit vermittelt den Schülerinnen und Schülern Basiswissen rund um das Thema "Impfen". Fachspezifische Begriffe werden in ihrer semantischen und fachlichen Bedeutung geklärt und in den Kontext der Corona-Epidemie eingebettet. Die Bedeutung einer umfassenden Impfstrategie zur Eindämmung der Epidemie wird altersgerecht erarbeitet. Die Unterrichtseinheit versucht die Lernenden durch Aufklärung zum Impfen zu motivieren und Unsicherheiten abzubauen. Didaktische Analyse Das Corona-Virus hat eine Pandemie in Gang gesetzt, wie sie die Welt lange nicht erlebt hat. Die Erkrankung an Covid-19 hat auch und besonders die Lebenswelt der jüngeren Kinder verändert. Ihnen werden Einschränkungen des ehemals "normalen" Lebens in Familie, Schule und sozialem Umfeld auferlegt. Corona und dessen Folgen machen vor Kinderleben also keinen Halt. Die Kenntnis über die Funktionsweise unseres Immunsystems schafft die Voraussetzung, um auch die Wirkung, den Schutz und die Notwendigkeit einer Impfung gegen diese gefährliche Krankheit zu verstehen, um weitere Ansteckungen zu vermeiden und damit die pandemische Ausbreitung zu verhindern. Methodische Analyse Das Auge ist das nachhaltigste Sinnesorgan. Abbildungen veranschaulichen in einprägsamer Weise den komplexen Zusammenhang biologischer Wirkungsweisen. Aufgabenstellungen und Rätsel fordern Schülerinnen und Schüler auf, die visuellen Eindrücke zu versprachlichen und zu verschriftlichen. Das sichert die Abspeicherung im Langzeitgedächtnis und fördert das kognitive Verständnis. Das Erlernen fachspezifischer Begriffe erweitert den Sprachschatz und verbessert die Ausdrucksfähigkeit sowie die Kommunikationskompetenz. Durch vielfache Wiederholungen wird das Erlernte im Langzeitgedächtnis abgespeichert. "Rätselhafte" Aufgabenstellungen erhöhen die Motivation und führen die Schülerinnen und Schülern nachhaltiger als das Lückentexte oder lineare Abfragen bewirken könnten, zu selbst entwickelten und selbst gewonnenen Einsichten. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler eignen sich Wissen über das Immunsystem unseres Körpers an. transferieren das erworbene Wissen auf die Wirkungsweise einer Impfung. lernen fachspezifische Begriffe und wenden sie kontextbezogen an. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können einem Film zum Thema sachgerechte Informationen entnehmen und diese sachgerecht anwenden. können die inhaltlichen Aussagen von Abbildungen richtig interpretieren und in Sprache und Text wiedergeben Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen kooperativ durch den Austausch miteinander und das Diskutieren ihrer Ergebnisse.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit
  • Primarstufe

Wal-Quiz: Was weißt du über die größten Säugetiere?

Kopiervorlage

Auf diesem Arbeitsblatt zum Thema "Wale" lösen die Schülerinnen und Schüler ein Quiz, indem sie sich zwischen zwei Wahlmöglichkeiten für die richtige Aussage entscheiden müssen. Haben sie alle richtigen Antworten gefunden, erhalten sie mit den angegebenen Lösungsbuchstaben ein Lösungswort. Sie erfahren Wissenswertes über die größten Säugetiere der Erde.Viele denken, dass Wale zu den Fischen gehören, weil sie im Meer leben. Das stimmt aber nicht. Sie gehören zu den Säugetieren und sind vollständig an das Leben im Wasser angepasst. Wale sind in allen Meeren der Welt anzutreffen, es gibt mehr als 80 Arten, darunter kleine und große. Auch der Blauwal gehört dazu, er ist das größte Tier der Welt! Sie atmen durch Lungen und müssen zwischendurch zum Luftholen auftauchen. Je nach Art können sie unterschiedlich lang und tief tauchen, manche Wale bleiben bis zu zwei Stunden unter Wasser oder können bis zu 3000 Meter tief tauchen. Dieses Quiz für für den Sachkunde-Unterricht in der Grundschule fördert auf spielerische Art die Sachkompetenz der Lernenden. Neben der Aktivierung ihres Wissens geht es auch darum, neue Informationen über Wale zu erschließen. Dies geschieht dadurch, dass sie zwischen zwei Antwortmöglichkeiten wählen sollen. Hierbei wird auch die Lesekompetenz der Schülerinnen und Schüler gefördert. Zum Teil müssen sie sehr genau lesen, da sich die Aussagen manchmal lediglich durch kleine Informationen unterscheiden. Die Aufgabe kann in Einzelarbeit gelöst und danach im Plenum besprochen werden. Eine andere Möglichkeit bietet die Partnerarbeit an. Auf diese Weise aktivieren die Lernenden bereits vorhandenes Wissen, können sich gegenseitig helfen und ergänzen und erweitern so ihre Kenntnisse. Im Austausch trainieren sie außerdem ihre Sprachkompetenz . Werden alle Fragen richtig beantwortet, ergeben die Buchstaben hinter den Lösungen ein Lösungswort. Dies ermöglicht eine Selbstkontrolle der Schülerinnen und Schüler. Es bietet sich dennoch an, die Lösungen gemeinsam zu besprechen. Das dient sowohl der Sicherung als auch der vertiefenden Auseinandersetzung mit dem Thema. Auch eine Quiz-Erweiterung ist denkbar, um an das Thema interessengeleitet zu behandeln. Des Weiteren regt das Arbeitsmaterial an, die Schülerinnen und Schüler für das Thema Tier- und Umweltschutz zu sensibilisieren, indem beispielswiese das Walsterben oder die Probleme von Plastikmüll im Meer thematisiert werden. Auch die Besprechung anderer Tierarten und Tiere im Sachunterricht bietet sich an und es kann zum Beispiel zu Meerestieren und / oder Säugetieren übergeleitet werden.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit
  • Primarstufe

Bakterien auf der Spur

Unterrichtseinheit

Über die Hände übertragen wir leicht Bakterien auf andere Menschen oder auf Gegenstände. Mit einfachen Experimenten können diese Kleinstlebewesen sichtbar gemacht werden. Dabei verstehen Kinder, was Händewaschen bringt, warum zu viel Seife und Desinfektionsmittel schaden und warum die natürliche Hautflora geschützt werden muss. Wie können Mikroorganismen sichtbar gemacht werden? Welche Mikroorganismen können unterschieden werden? Erwartungen und Ergebnisse des Versuchs Sicherheitsaspekte zum Experimentieren mit Agarplatten Die Unterrichtsmaterialien sind für die Klassen 3 und 4 konzipiert. Sie lassen sich gut in die Lehrpläne für den Sachunterricht in die Themenfelder „Gesundheit“ und „gesunde Lebensführung“ integrieren und passen zur aktuellen Situation mit COVID-19. Die Lernenden halten sich an Händewaschregeln in der Schule und besprechen die Kontaktvermeidung im Unterricht. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass Händewaschen die Anzahl von Bakterien auf den Händen verringert begreifen, dass zu viel Seife und Desinfektionsmittel aber auch die natürliche Hautflora schädigen benennen Maßnahmen zur Erhaltung der natürlichen Hautflora Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler bauen einen Versuch mit Agarplatten sachgerecht und unter Berücksichtigung der Sicherheitsaspekte auf und führen diesen durch untersuchen ihre Agarplatten, gegebenenfalls auch mit dem Mikroskop formulieren erste Vermutungen zu dem Experiment Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler benennen Beobachtungen, Vermutungen, Erkenntnisse und Empfindungen unterstützen sich gegenseitig bei der Durchführung und Auswertung des Experiments halten sich an Regeln und Absprachen während der Experimentierphase

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit / Chemie / Natur & Umwelt

Experiment – wenn Wasser zu Eis wird

Kopiervorlage

In diesem Unterrichtsmaterial für die Grundschule erfahren die Schülerinnen und Schüler, was passiert, wenn Wasser zu Eis wird. Anhand eines Experiments können sie es zuhause selbst ausprobieren und Antworten finden.Eis kennen die Schülerinnen und Schüler aus vielen Bereichen und Situationen des Alltags. Im Sommer genießen sie ein leckeres Eis oder ein Getränk mit Eiswürfeln in der Wärme. Im Winter können sie an kalten Tagen Eiszapfen von Bäumen oder Hausdächern hängen sehen und freuen sich, wenn sie mit Schlittschuhen über den zugefrorenen See flitzen können. Aber was passiert eigentlich, wenn Wasser zu Eis wird? Anhand eines Experiments, das die Lernenden selbst zuhause durchführen können, probieren sie es selbst aus. Dazu stellen sie über Nacht ein bis zum Rand mit Wasser gefülltes Glas in das Eisfach des heimischen Kühlschranks. Am nächsten Morgen können sie selbst sehen, ob das Eis leichter als Wasser ist und mehr oder weniger Platz benötigt und die Fragen auf dem Arbeitsblatt beantworten. Bilder helfen ihnen dabei. Durch den Lebensweltbezug und das eigene Ausprobieren knüpft das Thema an das Interesse der Kinder an und motiviert sie, sich mit naturwissenschaftlichen Phänomenen zu beschäftigen. Es wird gezeigt, dass Themen aus diesem Bereich nicht abstrakt und theoretisch sein müssen, sondern es wird auf anschauliche und praktische Art und Weise Wissenswertes im Rahmen von Sachunterricht vermittelt.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit / Chemie / Natur & Umwelt
  • Primarstufe

Rätselhafter Herbst und Winter

Unterrichtseinheit

Im Winterrätsel dieser Unterrichtseinheit lösen die Schülerinnen und Schüler "rätselhafte" Umschreibungen herbstlicher und winterlicher Naturphänomene.Die Rätsel beziehen sich auf altersgemäße Naturerfahrungen und -wahrnehmungen der Schülerinnen und Schüler und deren erarbeitetes Wissen in der Unterrichtseinheit zum Thema Herbst . Das Thema der Unterrichtseinheit "Rätselhafter Herbst und Winter" aktiviert und erweitert das Wissen und die Erfahrungen und Wahrnehmungen natürlicher Phänomene in dieser Jahreszeit. Beispiele aus dem Herbst- und Winterrätsel: Blätter und Früchte dem richtigen Baum zuordnen Tiere im Herbst und im Winter (Winterschlaf, Schutz vor Kälte) Wachstum von Pflanzen im Herbst und im Winter (gefrierendes Wasser) Wetterkarten erstellen Unterschied zwischen Winterruhe und Winterschlaf Vorkenntnisse Die Schülerinnen und Schüler kennen Veränderungen in der Natur durch den Wechsel der Jahreszeiten. Weitere Vorkenntnisse aus der Unterrichtseinheit "Hurra, der Herbst ist da!" werden vorausgesetzt. Didaktische Analyse Die Schülerinnen und Schüler werden darin geübt, den Wechsel der Jahreszeiten wahrzunehmen und die natürlichen Veränderungen fachspezifisch begründen und erklären zu können. Sie werden dazu angehalten, auch die Bedürfnisse der Tierwelt wahrzunehmen und Tiere vor Gefahren zu schützen. Methodische Analyse Die Rätselfragen sind dem Alter dieser Schülergruppe angepasst und so gestellt, dass nur eine Antwort die richtige sein kann. Sie nehmen Bezug auf das Alltagswissen der Schülerinnen und Schüler und fragen dieses in einfacher und unmissverständlicher Weise ab. Rätsel sind bei Schülerinnen und Schülern sehr beliebt. Sie motivieren zum Nachdenken und zum Finden der richtigen Lösung. Abbildungen konkretisieren den erfragten Inhalt und bieten Hilfestellung zur Lösung der Aufgabe. Ein Lösungsblatt im Anhang erleichtert die Ergebnissicherung und notfalls die Korrektur. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler benennen jahreszeitliche Veränderungen in Flora und Fauna und begründen sie fachspezifisch. stellen Zusammenhänge zwischen jahreszeitlich bestimmten Wetterbedingungen und den Veränderungen in der Natur her. entnehmen Rätselfragen die implizite Fragestellung. beantworten Rätselfragen themenzentriert. verfassen fachspezifisch richtige Texte und Antworten. entnehmen mithilfe des angegebenen Links die zur Bearbeitung der Aufgabe notwenigen Informationen dem Internet und bearbeiten sie. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler arbeiten kooperativ miteinander. bringen ihr Wissen wertschätzend ein.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit / Geographie / Jahreszeiten
  • Primarstufe

Aktuelle News zum Thema Ernährung und Gesundheit

Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter zum Thema Ernährung und Gesundheit

Hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zum Thema Ernährung und Gesundheit im Sachunterricht der Grundschule.

Nutzen Sie unsere Suche mit ihren zahlreichen Filterfunktionen, um einfach und schnell lehrplanrelevante Arbeitsmaterialien für Ihren Unterricht zu finden.