Unterrichtsmaterialien → Sprache Grundschule

Tipp der Redaktion

Lesemotivation

Das Arbeitsmaterial zum Thema Büchertausch beschreibt ein Projekt, das Schülerinnen und Schüler der Klassen 2 bis 4 zu nachhaltiger Leselust motiviert.

Tipp der Redaktion

Kinder- und Jugendliteratur

Die Kinder erarbeiten und präsentieren Rezensionen ihrer Lieblingsbücher.

  • Schulstufe 1
  • Klassenstufe
  • Schulform
  • Fach
  • Materialtyp
  • Quelle 4
    zurücksetzen
313 Treffer
Sortierung nach Datum / Relevanz
Kacheln     Liste

Creating an animal pictionary with digital dialog cards

Unterrichtseinheit

Diese Unterrichtseinheit zum Thema Animals motiviert Schülerinnen und Schüler in einem frühen Lernstadium, durch ein interessantes Thema einerseits ihren Wortschatz und andererseits ihre Medienkompetenz eigeninitiativ zu erweitern. Sie eignet sich sowohl für den Präsenz- als auch für den Distanzunterricht.Die Beschäftigung mit Tieren hat einen hohen Motivationscharakter und kann somit das Engagement beim Lernen fremdsprachiger Wörter in besonderer Weise fördern. Die Schülerinnen und Schüler erstellen mit dem einfachen, aber höchst effektiven Tool H5P bebilderte, digitale Dialog Cards. Diese moderne Form des Pictionarys kann danach spielerisch oder kompetitiv im Unterricht eingesetzt werden.Das Anlegen eines digitalen Pictionarys versteht sich als handlungsorientiertes Angebot, bei dem die Kinder den gelernten Wortschatz einbringen und anwenden können. Bei der praktischen Umsetzung ihres Auftrags erfahren die Schülerinnen und Schüler, dass sie schon eine Menge Englisch können – und dass sie damit bereits etwas anfangen können! Die englischen Begriffe wie beispielsweise pets , farm animals oder wild animals sind schon im Vorhinein mittels flashcards bei der Beschäftigung mit englischen Kinderbüchern, Bildergeschichten und ähnlichen Anlässen eingeführt worden. Alle Kinder kennen Tiere und darauf baut diese Unterrichtseinheit auf! So sammelt man zunächst Tiere, die zum Beispiel besonders faszinierend, groß, beliebt oder exotisch sind, im Plenum. Einige der Bezeichnungen werden die Kinder bereits ins Englische zu übersetzen wissen, andere können sie per Tablet, Smartphone oder Computer in einem Online-Wörterbuch nachschlagen. Nach dieser ersten Unterrichtsphase erfolgt eine Aufteilung in Kleingruppen und/ oder Partnerteams, denn nun werden bebilderte Dialog Cards mithilfe des einfach zu bedienenden und höchst effektiven Tools H5P erstellt. An dieser Stelle bieten sich mehrere Varianten der Binnendifferenzierung an, einerseits hinsichtlich des Umfangs an zu erstellenden Karten, andererseits hinsichtlich der Zusammensetzung der Gruppen und Teams aus Kindern mit bereits vorhandenen Grundkenntnissen im Umgang mit Apps und Internetseiten und aus Kindern mit weniger Kenntnissen in diesen Bereichen. Bei der Erstellung der Karten, die den deutschen und den englischen Tiernamen sowie ein Bild des Tieres enthalten, erhalten die Lernenden Unterstützung durch eine bebilderte Anleitung , deren aufgeführte Teilschritte sie nach Erledigung abhaken können. Sogar das Einfügen von Audiomaterial und zusätzlichen Beschreibungen ist in den Dialog Cards möglich, sodass sich diese Funktionen vor allem für leistungsstarke Lernende anbietet. Ist ein Set erstellt, so kann es variabel weitergenutzt werden, denn es lässt sich einfach auf dem Rechner, auf einem Stick oder in einer Cloud abspeichern, oder aber auch per E-Mail an die Lehrkraft schicken. Es eignet sich zum Beispiel als Quiz in der eigenen Gruppe, als Quiz für die anderen Gruppen, indem die Karten-Sets untereinander ausgetauscht werden, oder als Abschluss-Quiz der Einheit für die ganze Klasse – die Gruppe, die die meisten Vokabeln memoriert, gewinnt. Auch kann ein Set zu Beginn der darauffolgenden Unterrichtsstunden als Wiederholung genutzt und ebenso stetig erweitert werden. Diese Unterrichtseinheit eignet sich sowohl für den Präsenz- als auch für den Distanzunterricht. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen neue englische Tiernamen kennen. lesen, schreiben und wiederholen den neuen Wortschatz. lernen Aspekte des Urheberrechts kennen. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen ein digitales Wörterbuch kennen. erstellen bebilderte, digitale Karteikarten mit dem Tool H5P. nutzen ein Website für lizenzfreie Bilder. arbeiten mit dem Computer, Tablet oder Smartphone. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler arbeiten kooperativ im Team. arbeiten selbstständig unter Zuhilfenahme einer Anleitung.

  • Englisch
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Interaktive Übungen zum Wetter-Wortschatz

Interaktives

Mit diesem Paket interaktiver Übungen, die mit Tablets, Smartphones oder Computern bearbeitet werden können, trainieren die Schülerinnen und Schüler spielerisch den Grundwortschatz im Themenfeld "Wetter" und bereiten sich somit auf die Anwendung im aktiven Sprachgebrauch vor.Dieses interaktive Übungspaket kann als Teil der Unterrichtseinheit Grundwortschatz "Wetter" interaktiv erleben oder auch unabhängig davon eingesetzt werden. Es umfasst die Übungsformate Wortgitter, Quiz und Memory. Dieses interaktive Übungspaket kann als Teil der Unterrichtseinheit Grundwortschatz "Wetter" interaktiv erleben oder auch unabhängig davon eingesetzt werden. Es umfasst fünf Übungsformate: Interaktive Übungen 1 und 2: Die Schülerinnen und Schüler lernen hier in zwei Schritten die 16 Nomen des Wortschatzes kennen, indem sie sie in einem Wortgitter finden müssen. Sie üben spielerisch das Verknüpfen von Buchstaben zu Gruppen und schließlich zu Worten als Strategie beim Lesen. Die Übung kann durch eine Zuordnung der im Wortgitter gefundenen Nomen zum passenden Begleiter (beispielsweise an der Tafel) sinnvoll ergänzt werden. Interaktive Übungen 3 und 4: In zwei Schritten lernen die Schülerinnen und Schüler gängige Redemittel als Teil des Grundwortschatzes Wetter kennen, indem sie sie beim Memory mit einem Bild verknüpfen. Die bereits bekannten Nomen helfen bei der Zuordnung. Interaktive Übung 5: Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten ein Quiz mit Multiple-Choice-Fragen . Dabei festigen sie die Redemittel aus den interaktiven Übungen Nr.3 und 4 und müssen genauer hinschauen. Was passt zum Bild? Nicht nur die richtige Zuordnung von Bild und Redemittel, sondern auch die fehlerfreie Formulierung stehen hier im Fokus. Das Quiz kann mehrfach wiederholt werden. Interaktive Übung 6: Diese Übung ist für fortgeschrittene Lernende geeignet. Um die Worte per drag&drop an die richtige Stelle im Lückentext zu ziehen, müssen Schlüsselwörter aus dem Wortfeld Wetter erkannt werden. Die Schülerinnen und Schüler üben dabei mehrere Informationen in einen Zusammenhang zu setzen und einzelne Worte und Redemittel situationsbedingt miteinander zu verknüpfen. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler kennen den Grundwortschatz zum Thema Wetter können Bilder und Redemittel korrekt zuordnen können Informationen in einen Zusammenhang setzen Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten interaktive Übungen und erlangen Sicherheit im Umgang mit dem Computer/Tablet verknüpfen Bilder und Texte entwickeln ein Bewusstsein für unterschiedliche Medien Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler arbeiten selbstständig

  • DaF / DaZ
  • Primarstufe

Kopiervorlagen für die Wortschatzarbeit zum Thema "Wetter"

Kopiervorlage

Diese Kopiervorlage enthält auf drei Seiten Legematerialien zum Grundwortschatz im Themenfeld Wetter: jeweils 16 quadratische Bildkarten, Wortkarten und kombinierte Bild-/Wortkarten.Auf diesen drei Seiten finden Sie jeweils ein Set von 16 Karten zum Ausschneiden . Mit den quadratischen Bildkarten, Wortkarten und Bild-/Wortkarten lernen die Schülerinnen und Schüler die 16 Nomen des Grundwortschatzes Wetter kennen. Die Karten lassen sich vielfältig als Übungsmaterial sowie als Hilfekärtchen in komplexeren Übungsformen einsetzen.Mit den 16 quadratischen Bildkarten, Wortkarten und Bild-/Wortkarten zum Ausschneiden lernen die Schülerinnen und Schüler die 16 Nomen des Grundwortschatzes Wetter kennen. Die Karten lassen sich vielfältig als Übungsmaterial sowie als Hilfekärtchen in komplexeren Übungsformen einsetzen. Empfehlenswert ist die Arbeit in Kleingruppen von jeweils zwei bis sechs Kindern an Gruppentischen. Die Lernenden können in verschiedenen Spiel- und Übungsformen die Verknüpfung von Bild und Wort sowie die Zuordnung der passenden Begleiter trainieren. Zwei mögliche Übungen sind beispielsweise: Memory : Die Schülerinnen und Schüler suchen Kartenpaare. In Spielvariante 1 bestehen diese aus einer Bildkarte und einer Bild-/Wortkarte, sodass auch Kinder mitspielen können, die noch nicht lesen können. In Spielvariante 2 werden die Bildkarten und Wortkarten genutzt, um das Lesen zu üben. In beiden Varianten spricht die Person, die an der Reihe ist, den Begriff beim Umdrehen jeder Karte laut aus. Dabei wird immer auch der passende Begleiter genannt. Was fehlt? : Ein Kind aus der Runde sucht fünf Bildkarten aus, benennt diese und lässt sie dann unter dem Tisch verschwinden. Es legt danach nur vier der fünf Karten nacheinander offen auf den Tisch (und benennt diese), beispielsweise: "Das ist der Regen. Das ist die Sonne. Das ist der Donner. Das ist der Schnee. Was fehlt?" Alle anderen Mitspieler*innen dürfen jetzt raten. Die Person, die zuerst den Begriff der versteckten fünften Karte inklusive passendem Begleiter genannt hat, erhält einen Punkt oder darf das nächste Rätsel stellen. Die Karten dieser Kopiervorlage können durch das Material der Kopiervorlage 2 sinnvoll ergänzt werden. In den Video-Tutorials werden insgesamt neun unterrichtserprobte Spiele und Übungen in mehreren Varianten gezeigt und Hinweise zu Möglichkeiten der Differenzierung gegeben. Außerdem lohnt sich ein Blick in die Unterrichtseinheit Wetter , die weiteres Unterrichtsmaterial umfasst: verschiedene Arbeitsblätter, interaktive Übungen und eine Präsentation zur Einführung in das Thema. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können Bilder mit den Begriffen des Grundwortschatzes Wetter benennen können Begleiter und Nomen des Grundwortschatzes korrekt zuordnen Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler verknüpfen Bilder und Texte entwickeln ein Bewusstsein für unterschiedliche Medien Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler arbeiten kooperativ gehen wertschätzend mit den Beiträgen anderer um

  • DaF / DaZ
  • Primarstufe

Unterrichtsideen für die Wortschatzvermittlung zum Thema "Wetter"

Video / Interaktives

In diesen Video-Tutorials für Lehrkräfte zum Legematerial der Unterrichtseinheit "Grundwortschatz Wetter interaktiv erleben" werden Spiel- und Übungsformen mit Differenzierungsmöglichkeiten in heterogenen Lerngruppen anschaulich vorgestellt, die sich spielend leicht auch auf andere Wortschatz-Bereiche übertragen lassen.Das Legematerial zur Unterrichtseinheit "Grundwortschatz Wetter interaktiv erleben" lässt sich vielfältig im Unterricht einsetzen. Einige unterrichtserprobte Spiele und Übungen werden in zwei Video-Tutorials für Lehrkräfte kompakt und verständlich vermitteln. Frau Heeschen zeigt und erläutert dabei unter anderem Spiel- und Übungsformen wie "Sortierspiel", "Buchstabensalat", "Montagsmaler*innen" und "Pantomime" inklusive Differenzierungsmöglichkeiten in heterogenen Lernklassen. Dabei lassen sich diese Unterrichtsideen auch auf andere Wortschatz-Bereiche übertragen. Im ersten Video-Tutorial werden die fünf themenbezogenen Spiel- und Übungsformen "Memory", "Was fehlt?", "Suche ein Wort, das...", "Würfelspiel" und "Würfeldialoge" gezeigt und erläutert. Frau Heeschen stellt alle fünf Übungsformate in mehreren Varianten vor und gibt Hinweise zu Möglichkeiten der Differenzierung . Die Übungen und Spiele lassen sich somit sowohl lerngruppenspezifisch anpassen als auch innerhalb von heterogenen Lerngruppen erfolgreich umsetzen. Alle Schülerinnen und Schüler lernen dabei den Grundwortschatz Wetter kennen und trainieren die Zuordnung von Bild und Wort. Außerdem werden gängige Redemittel eingeführt und geübt. Das Verknüpfen der Nomen mit dem passenden Begleiter ist wesentlicher Bestandteil aller Spiele und Übungen. Die Übung "Würfeldialoge" ist die komplexeste Übung der Unterrichtseinheit und daher für die letzte Unterrichtsstunde eingeplant. Hier wird der erlernte Wortschatz in kurzen Dialogen angewendet. Die Schülerinnen und Schüler können sich dabei über das Wetter austauschen und ihr eigenes Empfinden in Bezug auf das Wetter zum Ausdruck bringen. Im zweiten Video-Tutorial wird gezeigt, wie alle Schülerinnen und Schüler in den themenspezifischen Übungsformaten den Grundwortschatz Wetter kennenlernen und die Zuordnung von Bild und Wort trainieren. Mit der Übung "Buchstabensalat" können die Schülerinnen und Schüler schrittweise die Rechtschreibung des Grundwortschatzes Wetter trainieren und spielerisch auf die eigene, handschriftliche Umsetzung hinarbeiten. Ergänzend zu diesem Video-Tutorial bietet es sich an, das Legematerial herunterzuladen. Außerdem lohnt sich ein Blick in die Unterrichtseinheit "Grundwortschatz 'Wetter' interaktiv erleben" , die alle Spiele und Übungsformen aus den Videos sowie weiteres Unterrichtsmaterial umfasst: verschiedene Arbeitsblätter, interaktive Übungen und eine Präsentation zur Einführung ins Thema. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können Begleiter und Nomen des Grundwortschatzes korrekt zuordnen können den Grundwortschatz zum Thema Wetter in kurzen Dialogen anwenden können ihr eigenes Befinden in Bezug auf das Wetter ausdrücken trainieren ihre Rechtschreibung entwickeln Sprachbewusstheit Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler verknüpfen Bilder und Texte entwickeln ein Bewusstsein für unterschiedliche Medien Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler arbeiten kooperativ arbeiten selbstständig gehen wertschätzend mit den Beiträgen anderer um

  • DaF / DaZ
  • Primarstufe

Grundwortschatz "Wetter" interaktiv erleben

Unterrichtseinheit

In dieser Unterrichtseinheit zum Thema Wetter lernen die Schülerinnen und Schüler den Grundwortschatz im Themenfeld Wetter spielerisch kennen, trainieren diesen in abwechslungsreichen Übungsformaten und können ihn schließlich in einfachen Dialogen anwenden.Dieses interaktive Materialpaket mit interaktiven Übungen, Spielen, Arbeitsblättern, Kopiervorlagen und mehr zum Grundwortschatz "Wetter" verfolgt das Ziel, dass sich die Lernenden unmissverständlich über das Wetter austauschen können. Das Verwenden des richtigen Begleiters bei Nomen und das Anwenden adäquater Redemittel stehen dabei im Fokus. Außerdem wird die Schriftsprache schrittweise trainiert und der bewusste Umgang mit Sprache etabliert. Der Umgang mit dem Grundwortschatz zum Thema Wetter und vor allem das Ausdrücken des eigenen Befindens in Bezug auf das Wetter ist für alle Schülerinnen und Schüler ab der ersten Klasse von großer Relevanz. Im DaF/Z-Unterricht sind die Lerngruppen meist sehr heterogen. Das Material der Unterrichtseinheit ist daher binnendifferenziert konzipiert , sodass sowohl Lernende ohne Vorkenntnisse als auch fortgeschrittene Lernende damit arbeiten können. So gibt es Übungen und Spiele , die keine Alphabetisierung voraussetzen, oder auch Auswahlmöglichkeiten zwischen Bild- und Textmaterial innerhalb der Übungen. Fortgeschrittene Lernende sowie Lernende, die mit dem Wortschatz bereits vertraut sind, können besonders ihre Fähigkeiten im Lesen , in der Orthografie und in der Zuordnung der Artikel verbessern. Im Video-Tutorial werden einige Möglichkeiten der Differenzierung durch das Legematerial erläutert. Die Bild- und Wortkarten des Legematerials können außerdem als Hilfekärtchen eingesetzt werden, um Lernende bei der Bearbeitung der Arbeitsblätter und bei den interaktiven Übungen zu unterstützen. Durch abwechslungsreiche Formate werden alle Lerntypen angesprochen. Die Übungen sind handlungsorientiert und erfordern eine hohe Schüleraktivität. Der Ablauf der Unterrichtseinheit ist exemplarisch zu verstehen und sollte je nach Lerngruppe angepasst werden. Sollten die Übungsformen den Lernenden bekannt sein, können sämtliche Materialien auch in Form eines Lernbuffets zum freien und selbstständigen Arbeiten angeboten werden. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können den Grundwortschatz zum Thema Wetter in kurzen Dialogen anwenden können Begleiter und Nomen des Grundwortschatzes korrekt zuordnen können ihr eigenes Befinden in Bezug auf das Wetter ausdrücken Medienkompetenz (möglichst Orientierung an der KMK-Strategie Bildung in der digitalen Welt) Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten interaktive Übungen und erlangen Sicherheit im Umgang mit dem Computer/Tablet verknüpfen Bilder und Texte entwickeln ein Bewusstsein für unterschiedliche Medien Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler arbeiten kooperativ arbeiten selbstständig gehen wertschätzend mit den Beiträgen anderer um

  • DaF / DaZ
  • Primarstufe

Stockbrot machen – am Beispiel einer Winter-Aktivität sprachliche und interkulturelle Kompetenzen...

Kopiervorlage

In diesen Materialien für den DaF- und DaZ-Unterricht setzen sich die Schülerinnen und Schüler im Rahmen der Winter-Thematik mit dem Stockbrot machen auseinander. Dabei erweitern sie nicht nur ihren Wortschatz und die interkulturelle Kompetenz, sondern lernen auch, wie man Stockbrot selbst machen kann. Guten Appetit!Wenn es draußen dunkler und kälter wird und der Winter hereinbricht, wird es Zeit für Lichter, die Wärme und Glanz bringen, und gemeinsame Aktivitäten, die ein gemütliches Miteinander schaffen. Die Jahreszeit bietet eine Fülle an möglichen Winter-Aktivitäten für Kinder und Jugendliche , auch für draußen. Besonders beliebt ist beispielweise das Stockbrot machen: Wer freut sich nicht auf die Wärme des Feuers und warmes, frisch gebackenes Brot, wenn es draußen kalt ist? Außerdem macht es Spaß, den Teig selbst um einen Stock, den man vielleicht sogar im Wald gefunden hat, zu wickeln und mit seinen Freundinnen und Freunden das Zusammensein zu genießen. Diese Arbeitsmaterialien greifen demnach ein Thema auf, das an die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler anknüpft: Einige haben möglicherweise schon selbst einmal Stockbrot gebacken, andere kennen die Aktivität zumindest oder lernen sie kennen. Kurze, einfache Sätze und authentische Fotos informieren die Kinder über die Herstellung des Teigs sowie das Backen und worauf sie achten müssen. Wortschatzerweiterung und Förderung von Lese- und Sprachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erweitern ihren Wortschatz rund um das Thema: der Stock, der Teig, das Würstchen,... Was braucht man beim Stockbrot machen? Des Weiteren werden sie über Mengenangaben und deren Abkürzungen informiert und lernen beispielhaft eine Back-/Kochanleitung kennen. Ein Kreuzworträtsel vertieft das Gelernte. Die Arbeitsblätter dienen sowohl der Förderung von Lese- als auch Sprachkompetenz , denn sie bieten zahlreiche Sprechanlässe. Landeskunde und interkulturelle Kompetenz Außerdem kann das Material zur Förderung der interkulturellen Kompetenz eingesetzt werden. Die Schülerinnen und Schüler lernen das Stockbrot machen als "Klassiker" einer winterlichen Aktivität kennen. Welche anderen kennen sie noch oder machen sie gerne? Je nach Schulstufe und Lerngruppe kann das Thema erweitert und zum Austausch über Traditionen, Feste und andere Aktivitäten im Winter genutzt werden.

  • DaF / DaZ / Deutsch / Kommunikation / Lesen & Schreiben
  • Primarstufe

Colours: an interactive colour studio

Unterrichtseinheit

Mit diesen Unterrichtsmaterialien zum Thema Farben lernen und üben die Schülerinnen und Schüler den Einsatz englischer Farbadjektive in komplexen Situationszusammenhängen in einer Farben-Werkstatt. Ein bunte Mischung aus interaktiven und klassischen Aktivitäten kann dabei binnendifferenziert eingesetzt werden.Zu Beginn des Englischunterrichts im dritten Schuljahr nimmt die Einführung der Farbadjektive einen breiten Raum ein. Das Lernen der englischen Farbbezeichnungen ist grundlegend für den weiteren Unterricht. Die Kinder nutzen die Farben, um Personen, Tiere und Dinge des täglichen Lebens zu beschreiben. Die Nutzung dieser Adjektive hat einen hohen Aufforderungscharakter zum aktiven Sprechen. Im vierten Schuljahr erfahren die Schülerinnen und Schüler, dass sie die gelernten Farbadjektive in größeren Situationszusammenhängen nutzen können. In einer englischen Farben-Werkstatt gehen sie kommunikativ mit dem Wortschatz um und üben und festigen das bekannte Wortmaterial. Bei etlichen Aufgabenstellungen werden ansprechende Internetressourcen mit spielerischen Angeboten genutzt, die Motivation und Medienkompetenz stärken. Der unterschiedliche Schwierigkeitsgrad der frei wählbaren Arbeitsaufträge trägt zur Binnendifferenzierung bei und fördert die Selbsteinschätzung.Voraussetzung für diese Werkstattarbeit ist, dass die Schülerinnen und Schüler bereits fortgeschrittene Kenntnisse im Umgang mit dem Computer haben. Die Kinder müssen nicht alle Aufgaben bearbeiten, sondern wählen einige Übungen aus. Dazu sollten sie ihre Englischkenntnisse zutreffend einschätzen können und sich für leichtere oder schwierigere Aufgaben entscheiden. Auch die Lehrkraft kann binnendifferenzierend vorwirken, indem sie die einzelnen Aufgaben in beispielsweise drei Schwierigkeitsstufen vorsortiert. Das Üben des Farben-Wortschatzes kann eine, zwei oder drei Unterrichtsstunden in Anspruch nehmen. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler üben und vertiefen die englischen Farbadjektive in komplexen Situationszusammenhängen. hören kurze Online-Texte und setzen die neuen Informationen auf einem Arbeitsblatt ein. lesen und verstehen kurze Texte mit bekanntem Wortmaterial. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler rufen im Internet verschiedene Webseiten auf. bearbeiten in einem Textverarbeitungsprogramm Autoformen und Wörter. drucken aus dem Internet ein Colour-Book aus. Zunächst teilen sich die Schülerinnen und Schüler in Partnergruppen auf, wobei darauf zu achten ist, dass mindestens ein Gruppenmitglied weiß, wie man im Internet eine Website aufruft (colourwerkstatt_ab01_internetzugang.pdf) oder im Textverarbeitungsprogramm die AutoFormen und das Formatieren kennt (colourwerkstatt_ab02_zeichnen.pdf). Die Lehrkraft stellt die Arbeitsaufträge auf dem Aufgabenblatt(colourwerkstatt_ab03_arbeitsauftraege.zip) vor und gibt kurze Erläuterungen zu den einzelnen Aufgaben. Einige Arbeitsblätter werden am Computer im Textverarbeitungsprogramm bearbeitet, andere erfordern das Anhören einer Story auf einer Website, woran sich dann ein Arbeitsblatt zur Verständniskontrolle anschließt. Ausgabe der Arbeitsblätter Die Dateien für die Aufgaben, die am Computer bearbeitet werden sollen (ab06_mice.rtf, ab07_underline.rtf, ab08_names.rtf), liegen bereits auf dem Desktop und können von dort aufgerufen werden. Die übrigen Arbeitsblätter (ab04_rainbow.zip, ab05_quiz.zip) werden für die Schülerinnen und Schüler ausgedruckt bereit gestellt. Die Partnergruppen suchen sich Aufgaben aus und führen sie am Computer durch. Die Lehrkraft gibt Hilfestellungen zum Verständnis der Aufträge und bei der Handhabung am Rechner. Nach Abschluss der Arbeiten stellen die Gruppen ihre Ergebnisse im Plenum vor. Die Kinder sollen ihre Arbeit selbstkritisch betrachten und ausdrücken, was sie in der Colour-Werkstatt gelernt haben.

  • Englisch
  • Primarstufe

Animals: creating an animal book

Unterrichtseinheit

In dieser Unterrichtseinheit zum Thema "animals" lernen die Schülerinnen und Schüler anhand eines Bilderbuchs die englischen Tiernamen kennen. Durch die Erzählung geleitet, üben sie Vokabular aus dem Wortfeld "animals" in Form von einfachen Sätzen ein und erstellen anschließend ein eigenes "animal book".Die englischen Tiernamen sind fester Bestandteil der Lehrpläne für den Englisch-Unterricht in der Grundschule. In der Unterrichtseinheit "Animals: creating an animal book" erweitern Schülerinnen und Schüler mit Hilfe eines englischsprachigen Bilderbuchs, zum Beispiel "Monkey Puzzle" von Julia Donaldson und Axel Scheffler, ihren Wortschatz aus dem Wortfeld "animals". Zudem werden einige wichtige Redemittel in Form von Chunks eingeführt und in einfachster Form szenisch und schriftlich umgesetzt. So lernen die Schülerinnen und Schüler, Tiernamen auf Englisch zu erfragen beziehungsweise zu nennen. Anschließend werden die Schülerinnen und Schüler selbst kreativ. Die erlernten Satzstrukturen werden in einem "animal book" angewendet, das die Lernenden selbst entwerfen. Bei der Gestaltung des "animal book" mit Microsoft Word festigen sie nicht nur die englischsprachigen Vokabeln, sondern schulen zudem noch ihre Medienkompetenz. Durch den Einsatz authentischer Texte und Materialen sowie unterschiedlicher Medien wird der Englisch-Unterricht besonders motivierend gestaltet. Ergänzend zur Unterrichtseinheit "Animals: creating an animal book" können die interaktiven Übungen "Easy exercises with wild animals" eingesetzt werden. Hier können die Schülerinnen und Schüler eigenständig englischsprachige Tiernamen üben und wiederholen. Das Thema "animals" im Unterricht Das Thema "Tiere" ist im Englisch-Unterricht nicht nur Teil der curricularen Vorgaben; es motiviert die Schülerinnen und Schüler auch, sich in der Fremdsprache auszudrücken. Egal ob in der Natur, auf dem Bauernhof, im Zoo oder die eigenen Haustiere – Tiere sind fester Bestandteil der Lebenswelt der Lernenden. Außerdem begeistern sich die meisten Kinder schnell für das Unterrichtsthema Tiere. Jedes Kind hat ein Lieblingstier, ein Stofftier oder vielleicht sogar ein eigenes Haustier. Darüber zu reden ist den Schülerinnen und Schülern auch im Englisch-Unterricht ein Bedürfnis. Didaktische Analyse Der Einstieg in die Unterrichtseinheit orientiert sich an geliebten und bekannten Tieren: den Stofftieren der Kinder. Indem diese vorgestellt und beschrieben werden, wird nicht nur bereits bekanntes Vokabular reaktiviert; jedes Kind lernt so auch den ersten englischen Tiernamen. Anschließend bewegen sich die Lernenden durch den Klassenraum und stellen ihr Tier den Mitschülerinnen und Mitschülern vor. So werden Satzstrukturen gefestigt und die Lernenden werden zum Sprechen in der Fremdsprache angeregt. Dass sie nicht exponiert im Plenum sprechen müssen, entlastet die Schülerinnen und Schüler und baut Hemmungen in der Verwendung der Fremdsprache ab. Anschließend erarbeitet sich die Lerngruppe weitere Tiernamen anhand eines authentischen englischsprachigen Textes. Die Lehrkraft kann entscheiden, ob sie den Text selbst, eventuell in verkürzter Form, vorliest oder ein Youtube-Video zu Hilfe nimmt, das von einer englischsprachigen Person eingelesen wurde. Der Kontakt mit authentischen Audiomaterialien ist wichtig, um die optimale Aussprache der fremdsprachlichen Worte einzuüben und die Sprachmelodie des Englischen richtig zu erfassen. Das Vorlesen eines Bilderbuchs motiviert die Lernenden. Darüber hinaus begünstigen die mit der Geschichte zusammenhängenden Bilder das Verstehen des Textes und das Memorieren der neuen Vokabeln. Nachdem diese durch erneutes Lesen und szenisches Darstellen wiederholt und gefestigt wurden, wenden die Schülerinnen und Schüler das neue Vokabular aus dem Wortfeld "animals" nun eigenständig an. Das freie Gestalten eines eigenen "animal book" regt die Kreativität der Lernenden an. So verknüpfen sie das neue Vokabular mit ihrer gestalterischen Arbeit und schulen gleichzeitig ihre Medienkompetenz. Die Präsentation der Arbeitsprodukte bildet einen schönen Abschluss für die Unterrichtseinheit und würdigt die Arbeit der Schülerinnen und Schüler angemessen. Methodische Analyse Nachdem die ersten Vokabeln und Satzstrukturen im Plenum eingeführt wurden, werden die Lernenden entlastet, indem sie sich zunächst nur gegenüber einer Partnerin oder einem Partner ausdrücken müssen. Die wechselnden Partnerinnen und Partner, die sich durch das Bewegen im Klassenraum ergeben, ermöglichen eine hohe Anzahl an Wiederholungen unveränderter Satzstrukturen, was das Einüben des Frage-Antwort-Dialogs begünstigt. Beim Einsatz eines fremdsprachigen Buches muss die Lehrkraft im Vorfeld entscheiden, welches Vokabular sie einführen will (hier beispielsweise Tiernamen, Größenadjektive, Körperteile, ...). Eine Reduktion auf ein Wortfeld ist anzuraten, um die Kindern nicht zu überfordern. Die Bilderkarten, die beim Vorlesen eingesetzt werden, sind nicht nur besser für alle Lernenden sichtbar, sondern können auch für weitere Aktivitäten, die das Lesen des Buches nachbereiten, eingesetzt werden. So können die neuen Vokabeln mit visueller Unterstützung außerhalb des Textes wiederholt und angewendet werden. Das Erstellen des eigenen "animal book" in Gruppenarbeit fördert die Kooperation unter den Schülerinnen und Schülern und ermöglicht es ihnen, arbeitsteilig vorzugehen. Indem die Lehrkraft gut überlegt Gruppen einteilt, gelangen alle Lernenden zu einem Arbeitserfolg. So sollte in jeder Gruppe mindestens ein Kind bereits gute Kenntnisse im Umgang mit dem Computer oder Microsoft Word haben. Außerdem sollten Schülerinnen und Schüler, die bereits sicherer im Umgang mit den neuen Satzstrukturen sind, mit weniger sicheren zusammenarbeiten. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen die englischen Bezeichnungen verschiedener Tiere. erfragen Tiernamen in kurzen Dialogen. üben sich in der Aussprache einzelner Worte und kurzer Sätze. festigen das erlernte Vokabular aus dem Wortfeld "animals" schriftlich. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler orientieren sich an einer schriftlichen Anleitung zur Nutzung des Textverarbeitungsprogramms Microsoft Word. fügen Bilder und Sprechblasen in ein Word-Dokument ein. erstellen ein eigenes Tier-Buch mit Mircosoft Word. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler hören ihren Mitschülerinnen und Mitschülern im Plenum zu. gehen wertschätzend mit den Beiträgen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler um. bauen in Zwiegesprächen Hemmungen ab, sich in der Fremdsprache auszudrücken. unterstützen sich bei der Erstellung des Tier-Buchs in der Gruppe.

  • Englisch
  • Primarstufe

Grundwortschatz: Herbst und Halloween

Interaktives / Kopiervorlage

Die Schülerinnen und Schüler üben mithilfe des Arbeitsblatts, Vokabeln zum Thema Herbst zuzuordnen, Halloween-Aktivitäten zu benennen und einem Text gezielt Informationen zu entnehmen. In interaktiven Übungen kann das Gelernte eigenständig wiederholt werden.Das Arbeitsmaterial nutzt das Interesse der Kinder an Herbst und Halloween als Sprach- und Leseanlass im DaF- und DaZ-Bereich. Die Schülerinnen und Schüler üben mithilfe der Arbeitsblätter, Vokabeln zum Thema Herbst zuzuordnen und Sätze zu einem themenbezogenen Text zu vervollständigen. Im ersten Schritt ordnen die Lernenden Wörter zum Thema Herbst zu. Im nächsten Schritt werden die Vokabeln des Textes vorentlastet, indem einige Halloween-Aktivitäten mithilfe von Bildern aufgelistet werden. Die Schülerinnen und Schüler lesen einen kurzen Text über Halloween in der Schule und vervollständigen Sätze. Darüber hinaus können sie das Gelernte mithilfe von interaktiven Übungen selbstständig wiederholen und festigen. Ein Memory hilft den Kindern, sich gedanktlich in das Thema einzufinden. Anschließend suchen sie in einem Wortgitter erste Herbst-Vokabeln. Ein buntes Halloween-Bild motiviert die Schülerinnen und Schüler, kurze Vokabel-Umschreibungen zu lesen. Anschließend werden die neuen Vokabeln mithilfe von Bildkarten abgefragt. Hier müssen die Lernenden die erlernten Wörter auch richtig schreiben können. Ein Quiz formt den motivierenden Abschluss. Wenn es im Herbst wieder kühler wird, benötigt man außerdem ganz andere Kleidung als im Sommer. Das Arbeitsmaterial "Grundwortschatz: Kleidung und Farben" bietet sich als optimale Ergänzung an, um im DaZ-Unterricht über die Jahreszeit zu sprechen. Das Thema "Herbst und Halloween" im Unterricht Die Tage werden kürzer, man muss sich wieder wärmer anziehen und die Blätter beginnen zu fallen. Der Herbstanfang bringt viele spürbare Veränderungen mit sich! Wenn die Kinder erleben, wie sich ihre Lebenswelt verändert, kann dies im DaF- und DaZ-Unterricht eingebunden werden. Auch das Halloween-Fest, das Gelegenheit bietet, sich zu verkleiden und viele Süßigkeiten zu erbeuten, begeistert die Schülerinnen und Schüler. Der Herbst bietet also viele Sprechanlässe, die in diesem Unterrichtsmaterial aufgegriffen werden. Didaktische Analyse Dieses bunte und lebensweltnahe Arbeitsmaterial motiviert die Schülerinnen und Schüler, neue Worte passend zur kühleren Jahreszeit zu lernen. Viele Bilder helfen den Lernenden nicht nur, die neuen Vokabeln mit ihrer Umwelt zu verknüpfen und diese so besser zu memorieren, sondern ermöglichen ihnen auch, die Übungsaufgaben eigenständig zu bearbeiten. So wird neben der Sprachkompetenz auch das Selbstbewusstsein der Lernenden gestärkt. Methodische Analyse Die Arbeitsblätter zum Thema "Herbst und Halloween" setzen viele unterschiedliche Übungsformate ein, die unterschiedliche Kompetenzen der Lernenden fördern. Einfache Zuordnungsaufgaben ermöglichen es den Lernenden sich spielerisch im neuen Thema einzufinden und die ersten neuen Worte zum Thema "Herbst" zu lernen. Kurze Lesetexte zu Halloween-Aktivitäten bereiten die Schülerinnen und Schüler darauf vor, im Anschluss einen längeren Text zu lesen und diesem Informationen zu entnehmen. Eine Progression des Schwierigkeitsgrades fordert die Lernenden immer weiter heraus. Ergänzend zu den Arbeitsblättern können die interaktiven Übungen eingesetzt werden, in denen die Lernenden das Thema "Herbst und Halloween" eigenständig wiederholen können. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erweitern und trainieren ihren Wortschatz im Bereich Herbst und Halloween. entnehmen einem Text gezielt Informationen, indem sie Sätze vervollständigen. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler ordnen themenbezogene Vokabeln mithilfe von Bildern zu. bearbeiten interaktive Übungen und erlangen grundlegende Computer-Navigationskenntnisse. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ihre Ausdrucksfähigkeit, indem sie Sätze vervollständigen. trainieren ihre Selbstkomptenz durch das eigenständige Bearbeiten der Arbeitsblätter und interaktiven Übungen.

  • DaF / DaZ
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Sightseeing in London

Unterrichtseinheit

Nicht nur die Sprache klingt anders, auch die Lebensgewohnheiten unterscheiden sich. In dieser Unterrichtseinheit lernen die Schülerinnen und Schüler die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Londons kennen. So wird nicht nur landeskundliches Wissen vermittelt, sondern auch das interkulturelle Lernen gefördert.Ein wichtiges Ziel im Englischunterricht der Grundschule ist es, den Schülerinnen und Schülern Einblicke in fremde Kulturen und Lebensweisen zu ermöglichen. Dazu gehört es, die Länder, in denen Englisch gesprochen wird, näher kennenzulernen. In der Unterrichtseinheit "Sightseeing in London" erkunden die Lernenden die britische Hauptstadt aus dem Klassenzimmer heraus. Sie lernen Sehenswürdigkeiten kennen, können diese beschreiben und auf dem Londoner Stadtplan verorten. Abschließend erstellen die Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit einen eigenen Stadtführer. Unabhängig davon, ob dieser in Vor- oder Nachbereitung auf eine Klassenfahrt oder nur zum kreativen Abschluss der Unterrichtseinheit erstellt wird – die Kinder werden sicher Freude an diesem tollen Produkt aus dem Englisch-Unterricht haben! Das Thema "Sightseeing in London" im Unterricht Fremdspracherwerb in der Grundschule bildet die Basis für Mehrsprachigkeit und lebenslanges Fremdsprachenlernen. In diesem Alter haben die Schülerinnen und Schüler die besten Voraussetzungen, um neue Sprachen zu lernen, da auch der Erwerb der Muttersprache nicht allzu lange zurückliegt. Zum Erwerb einer neuen Sprache gehört es auch, die Länder, in denen diese gesprochen wird, sowie deren Kultur kennenzulernen. Ein guter Einstieg hierfür ist das Thema "Sightseeing". Auch wenn nicht zu erwarten ist, das Grundschülerinnen und Grundschüler bereits tiefe Einblicke in das Leben in Großbritannien haben, lässt sich mit diesem Thema dennoch das Vorwissen der Lernenden miteinbeziehen. Bestimmt haben einige der Kinder bereits Urlaub in Großbritannien gemacht oder kennen einige der Sehenwürdigkeiten aus den Medien. Didaktische-methodische Analyse In dieser Unterrichtseinheit wird sowohl landeskundliches Wissen vermittelt als auch das interkulturelle Lernen gefördert. Anknüpfend an das eigene Vorwissen lernen die Schülerinnen und Schüler die Hauptstadt Großbritanniens kennen. Das Wissen über Sightseeing und Sehenswürdigkeiten in London weckt das Interesse der Lernenden für Leben und Kultur in Großbritannien. Das Erstellen eines eigenen Stadtführers festigt nicht nur das Erlernte, sondern fördert gleichzeitig die Medienkompetenz der Schülerinnen und Schüler. Angeleitet durch ein Arbeitsblatt gestalten sie eine Informationsseite zu einer Sehenswürdigkeit mit Microsoft Word. Dabei nutzen sie die Grundfunktionen des Programms. Schülerinnen und Schülern, die noch nicht vertraut im Umgang damit sind, kann es helfen, eine Vorlage zur Verfügung stehen zu haben. Darüber hinaus recherchieren die Lernenden Informationen eigenständig im Internet. Ein Exkurs zum Thema "Texte und Bilder kopieren" führt sie kindgerecht in das Thema Urheberrecht ein. Gerade für Schülerinnen und Schüler, die bisher wenig mit Informations- und Bildersuche in Kontakt gekommen sind, sollten hierfür sensibilisiert werden. So ist gesichert, dass sie den richtigen Umgang mit Informationen und Bildern aus den Netz von Anfang an verinnerlichen. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Londons kennen. orientieren sich auf einem vereinfachten Londoner Stadtplan. üben die richtige Aussprache der Sehenswürdigkeiten. leisten Bild-Wort-Zuordnungen leisten. erstellen in Gruppenarbeit einen Stadtführer durch die Hauptstadt Englands. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler suchen geeignete Bilder aus dem Internet. suchen Informationen zu den Sehenswürdigkeiten Londons. erstellen Seiten des Stadtführers mit Microsoft Word. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erstellen ein Produkt in Gruppenarbeit. gehen wertschätzend mit den Beiträgen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler um.

  • Englisch
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Die wörtliche Rede: Rechtschreibung einfach erklärt

Unterrichtseinheit

Die Schülerinnen und Schüler lernen, die Satzzeichen der wörtlichen Rede im Text zu erkennen und richtig in das Satzgefüge einzusetzen. Vorgestellt und eingeübt werden die drei Variationen: der vorangestellte, der nachgestellte und der eingeschobene Begleitsatz.Die wörtliche Rede gehört zu den Klassikern des Deutschunterrichts in der Grundschule (Klasse 3/4) sowie in der Weiterführenden Schule (Klasse 5/6). In dieser Unterrichtseinheit entwickeln die Schülerinnen und Schüler im Lernbereich "Sprachliche Strukturen in Sätzen untersuchen und verwenden" (Bayern, Fachlehrplan Grundschule Deutsch 3/4) wichtige Fähigkeiten und Kenntnisse im Rechtschreiben. Auf der Satzebene sollen Punkt, Fragezeichen und Ausrufezeichen sowie die Zeichen bei der wörtlichen Rede korrekt gesetzt werden. Hierzu wird zum Beginn der Einheit zunächst der sprachliche Begriff der wörtlichen Rede anhand eines fiktiven Gespräches erarbeitet und die Satzzeichen bei vorangestelltem Begleitsatz vorgestellt. Weiter geht es mit den Satzzeichen bei nachgestelltem Begleitsatz und den Satzzeichen bei eingeschobenem Begleitsatz. Merksätze zu den verschiedenen Varianten von Begleitsätzen und Übungsaufgaben sichern das Erlernte. Das Thema "wörtliche Rede" im Unterricht Zu den Grundkenntnissen der Rechtschreibung und Zeichensetzung gehört es, die wörtliche Rede im Schriftlichen korrekt wiedergeben zu können. Vor allem beim kreativen Schreiben, aber auch in der schriftlichen Alltagskommunikation wird von Schülerinnen und Schülern erwartet, dass sie das gesprochene Wort in Satzstrukuren einbinden können, wobei eine fehlerfreie Zeichensetzung notwendig ist, um die Verständlichkeit zu sichern. Didaktischer Kommentar Dieses Arbeits- und Übungsmaterial für den Sprach-Unterricht kann in den Klassenstufen 3 bis 6 eingesetzt werden. Die kleinschrittige Vorgehensweise (Markieren der wörtlichen Rede, Einsetzen der richtigen Satzzeichen in vorgegebenen Texten, Schreiben eigener Texte mit wörtlicher Rede) mit jeweils vertiefendem Übungsmaterial zu jeder Art von Begleitsatz ist ideal für Grundschulklassen. Höhere Klassenstufen können auch nur das Übungsmaterial verwenden sowie das Handout zur Festigung heranziehen. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erkennen die unterschiedliche Stellung von Redesatz und Begleitsatz in Texten und setzen die richtigen Satzzeichen. üben und festigen ihr Wissen durch Umstellen der Begleitsätze in den drei erlernten Variationen und dem Einfügen der richtigen Satzzeichen zur wörtlichen Rede. ordnen in vorgegebenen Texten die Satzzeichen der wörtlichen Rede selbstständig zu. Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler verwenden Farbsymbole zur Erkenntnisgewinnung und können nach Farbschemata Sätze zum vorgegebenen Thema der wörtlichen Rede formulieren. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler hören sich gegenseitig zu und setzen sich aktiv mit den Äußerungen ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler auseinander. arbeiten kooperativ und gehen respektvoll miteinander um.

  • Lesen und Schreiben
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Grundwortschatz: Sommer und Ferien

Kopiervorlage

Die Schülerinnen und Schüler üben mithilfe der Arbeitsblätter, Vokabeln zum Thema "Sommer und Ferien" zuzuordnen und einem Text gezielt Informationen zu entnehmen.In diesem Arbeitsmaterial lernen die Schülerinnen und Schüler Vokabeln zum Thema Sommer und Sommerferien kennen sowie ihren Wortschatz zu festigen. Des Weiteren enthalten die Arbeitsblätter Übungen zur Förderung der Lesekompetenz ; die Lernenden beantworten Fragen zu einem themenbezogenen Text. Im ersten Schritt werden die Vokabeln des Textes vorentlastet, indem die Schülerinnen und Schüler die passenden Vokabeln unter die Bilder schreiben. Im nächsten Schritt lesen sie einen kurzen Text über einen Ferientag im Freibad, zu welchem sie Verständnisfragen beantworten sollen. Anschließend malen die Schülerinnen und Schüler ein Bild, das den im Text beschriebenen Tag im Freibad darstellt. Die interaktiven Übungen können vor oder nach der Bearbeitung der Arbeitsblätter eingesetzt werden. Mithilfe eines Memory-Spiels und einer interaktiven Grafik können die Lernenden ihr Wissen zu "Sommer und Ferien" vertiefen, eigenständig überprüfen und einzelne Wörter wiederholen, sollten sie unsicher sein. Ein Text, in dem themenspezifisches Vokabular markiert werden soll, sowie ein interaktives Quiz fordern die Schülerinnen und Schüler auf, sich aktiv an die gelernten Vokabeln zu erinnern und diese anzuwenden. In einem Buchstabengitter geht es um Begriffe rund um das Thema "Sommer und Ferien". Die Lernenden suchen acht Wörter, die versteckt sind und aktivieren so ihr Vorwissen beziehungsweise erweitern und vertiefen ihren Wortschatz. "Grundwortschatz: Sommer und Ferien" im Unterricht Bei vielen Kindern ist der Sommer eine beliebte, wenn nicht sogar die beliebteste Jahreszeit: Endlich kann man viel Zeit draußen verbringen, spielen, ein Eis in der Sonne essen, schwimmen gehen, die Wärme genießen... Im Zusammenhang mit dieser Jahreszeit lassen sich viele Themen und Anknüpfungspunkte finden, die an die Lebenswelt der Schülerinnen und Schüler anschließen und die sie interessieren. Außerdem stehen im Schuljahr während der Sommermonate die großen Ferien an. Vor allem deshalb bietet es sich an, die Themen "Sommer" und "Ferien" miteinander zu verbinden und vielfältig im Unterricht zu nutzen, beispielsweise für diverse Sprech- und Schreibanlässe sowie für Wortschatz-Übungen. Die vorliegenden Materialien richten sich an Schülerinnen und Schüler in der Grundschule und bringen sommerliche Stimmung in den DaF-/DaZ-Unterricht. Neben der Wortschatz-Erweiterung dient dieses Arbeitsmaterial auch der Förderung von Lesekompetenz. Ausgehend von dem Thema können zum Beispiel auch interkulturelle Themen oder andere Aspekte aufgegriffen werden: Welche Sommer-Feste feiern die Kinder? Was kann man im Sommer (beispielsweise in verschiedenen Herkunftsländern der Lernenden) machen? Didaktische Analyse Im Sommer und in den Sommerferien sammeln Kinder und Jugendliche die vielfältigsten und schönsten Erlebnisse. Auch als Erwachsene können wir uns noch lebhaft an das bunte Treiben im Freibad oder an die witzige Badehose unseres besten Freundes erinnern. Vokabeln zu den Themen "Sommer" und "Ferien" lassen sich aufgrund der bildhaften Eindrücke, die wir mit den heißesten Monaten des Jahres verbinden, besonders gut mit der Unterstützung durch Bilder erarbeiten. Sie helfen, die erlenten Worte mit der Lebenswelt zu verknüpfen und sie zu memorieren. Indem die Lernenden zusätzlich ein eigenes Bild malen, in dem sie die Ereignisse des zuvor gelesenen Textes abbilden sollen, wird neben dem Einprägen des neuen Wortschatzes auch das Textverständnis gefördert sowie ihre Kreativität und Imagination angeregt. Methodische Analyse Die Aufgaben auf den Arbeitsblättern und in den interaktiven Übungen sind nach dem Prinzip des Scaffolding aufgebaut. Zunächst lernen die Schülerinnen und Schüler einzelne Vokabeln aus den Wortfeldern "Sommer" und "Ferien" kennen, bevor sie sie im Textzusammenhang verstehen und reproduzieren müssen. Bei Unsicherheiten, die die Bedeutung der Worte oder die Schreibweise betreffen, können sich die Lernenden an den vorhergehenden Vokabeln orientieren. Ziel der Übungsaufgaben ist es, dass die Schülerinnen und Schüler die neu erlernten Worte in zusammenhängenden Sätzen selbständig einsetzen können. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erweitern und trainieren ihren Wortschatz im Bereich Sommer und Ferien. entnehmen einem Text gezielt Informationen, indem sie Verständnisfragen beantworten. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler ordnen themenbezogene Vokabeln mithilfe von Bildern zu. lernen verschiedene interaktive Übungstypen kennen und damit umzugehen. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler entwickeln ihre Ausdrucksfähigkeit, indem sie Fragen in ganzen Sätzen beantworten. trainieren ihre Selbstkompetenz durch das eigenständige Bearbeiten der Aufgaben.

  • DaF / DaZ
  • Primarstufe

Aus unserem Lehrer-Online-Shop

Die Bloggerbande… im Comic-Chaos Print oder E-Book

Comic-Besuch in Burghausen! Seit einigen Tagen verschönern Popeye & Co. die Fußgängerzone. ...

9,95 €

Lern-Uhren-Satz 1-24, 25-tlg. im Koffer

Lern-Uhren-Satz mit 24 Schüler-Uhren und einer großen Demo-Uhr aus Kunststoff.

259,00 €

Die Bloggerbande… und die Vollmond-Verschwörung ...

Finn entdeckt eine geheimnisvolle Schatzkarte und auf Celinas Vollmond-Foto taucht eine ...

9,95 €

Die Bloggerbande... Feurige Dreharbeiten E-Book

Die Bloggerbande darf Antonias Vater zu Dreharbeiten bei einem Gauklerfest begleiten. Auf dem ...

3,99 €

Die Bloggerbande… und die Seemonster-Suche E-Book ...

Am Strand treibt ein seltsames Monster sein Unwesen. Klar, dass auch die Bloggerbande sich ...

3,99 €

Die Bloggerbande… Betrug im Kino Print oder E-Book

Im alten Kino Lichtblick erlebt die Bloggerbande einen coolen Filmnachmittag. Der führt sie ...

9,95 €

Die Bloggerbande… Monster aus dem Wald Print oder ...

Im Burghausener Wald sollen Bäume für ein Luxushotel gefällt werden. Naturschützer wollen das ...

9,95 €

Die Bloggerbande… und das Spuk-Schloss Print oder ...

Heulen, Schritte, Türenklappern: Ein Geist spukt durch Schloss Bärental. Antonia, Celina, ...

9,95 €

Die Bloggerbande… Die Rache des Wikingers Print ...

Im Museum bestaunen Antonia, Tarik, Celina und Finn das Grab eines sagenumwobenen Wikingers. ...

3,99 €

Die Bloggerbande… Aufruhr im Reitstall Print oder ...

Wieher! Antonia, Tarik, Celina und Finn sind voll im Ponyfieber. Doch dann verschwindet ein ...

9,95 €

Aktuelle News für den Fachbereich Sprache in der Grundschule

Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter für den Fachbereich Sprache in der Grundschule

Hier finden Sie Unterrichtmaterialien für die sprachlichen Fächer in der Grundschule: Lesen und Schreiben, Englisch sowie Deutsch als Fremd- oder Zweitsprache (DaF/DaZ). 

Nutzen Sie unsere Suche mit ihren zahlreichen Filterfunktionen, um einfach und schnell lehrplanrelevante Arbeitsmaterialien für Ihren Unterricht zu finden.