Unterrichtsmaterialien → Ich und meine Welt

Jahreszeiten

Die fünf Sinne

In dieser Unterrichtseinheit riechen, schmecken, fühlen, hören und sehen die Lernenden für die (Vor-)Weihnachtszeit typische Gewürze, Symbole oder Gegenstände.

Tipp der Redaktion

Erste Hilfe

Dieses Arbeitsmaterial zum Thema Erste Hilfe macht die Schülerinnen und Schüler darauf aufmerksam, was bei einem Notruf zu beachten ist.

  • Schulstufe 1
  • Klassenstufe
  • Schulform
  • Fach 1
  • Materialtyp
  • Quelle 4
    zurücksetzen
138 Treffer
Sortierung nach Datum / Relevanz
Kacheln     Liste

Gemeinsam besonders

Unterrichtseinheit

Nach der Einschulung stellen viele Kinder fest, dass Mitschülerinnen und Mitschüler anders aussehen, als sie es von zu Hause aus kennen, eine andere Sprache sprechen oder sich auch anders verhalten. Die Unterrichtsmaterialien machen ihnen bewusst, dass jedes Kind anders ist und mit seinen Besonderheiten die Klassengemeinschaft bereichern kann. Zugleich vermitteln sie, dass es auch viele Gemeinsamkeiten gibt. Ein ganzheitlicher Auftrag für die Schule Umgang mit Vielfalt vorleben Mit Kindern über Vielfalt ins Gespräch kommen Diese Unterrichtsmaterialien wurden für die ganz Kleinen in der Grundschule konzipiert. Sie eignen sich insbesondere für die Kennenlernphase in der ersten Klasse. Das Thema kann fachunabhängig in der Anfangsphase der ersten Klasse eingebunden werden. Es lässt sich aber auch gut in die Lehrpläne für den Ethikunterricht in die Themenbereiche wie „ Ich und die anderen “ und „ Ich in der Gemeinschaft “ integrieren. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler werden sich der Vielfalt im Klassenzimmer bewusst malen und beschreiben Lieblingsdinge und erkennen Gemeinsamkeiten zu anderen Kindern werden sich anhand von Fotos und Beschreibungen bewusst, mit welchen Eigenschaften jedes Kind die Klassengemeinschaft bereichern kann Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler präsentieren Arbeitsergebnisse erweitern ihre Sprachkompetenz halten ihre Ideen bildlich oder schriftlich fest Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler nehmen ihre besonderen Fähigkeiten wahr und teilen diese mit der Klassengemeinschaft entwickeln ein positives Selbstbild und Selbstvertrauen helfen und unterstützen sich gegenseitig üben einen respektvollen Umgang miteinander erleben sich als Teil der Klassengemeinschaft und beachten dabei die demokratischen Grundwerte

  • Ich und meine Welt

Europa entdecken: Kinder-Reiseführer durch die EU-Gründerstaaten

Kopiervorlage

Mit diesem Arbeitsmaterial legen sich Schülerinnen und Schüler einen kleinen Reiseführer durch die Länder der Europäischen Union an. Gelenkt durch verschiedene Arbeitsblätter lernen sie die EU und ihre Gründerstaaten kennen.Dieses Arbeitsmaterial führt Schülerinnen und Schüler interessegeleitet durch die Europäische Union. Der Reiseführer durch die EU-Gründerstaaten besteht aus einem Deckblatt sowie verschiedenen Arbeitsblättern, sodass er als Projekt-Mappe eingesetzt werden kann. Zunächst fordert er die Lernenden auf, ein selbst gewähltes Land in Europa näher zu beschreiben. Verschiedene Kinder können "ihr" Land in der Lerngruppe vorstellen, sodass sich alle Lernenden einen Überblick über die Staaten der EU verschaffen können. Anschließend lernen die Schülerinnen und Schüler die Gründerstaaten der EU mitsamt deren Hauptstädten, Sehenswürdigkeiten und kulinarischen Spezialitäten kennen. Auf weiteren Arbeitsblättern orientieren sich die Lernenden in der Europäischen Union. Sie ordnen Reiseberichte verschiedenen EU-Ländern zu und erkennen EU-Staaten anhand ihrer Umrisse. Abschließend wird die Bedeutung der EU-Flagge geklärt. Das Arbeitsmaterial "Reiseführer durch die EU-Gründerstaaten" kann im Zusammenhang mit der Unterrichtseinheit "Unser Europa" eingesetzt werden. Ergänzt werden kann es beispielsweise durch ein Quiz zu Europa oder der Unterrichtseinheit "Politik in Europa für Kinder: Europäische Union, Brexit und Europawahl" . Das Thema "Europa" im Unterricht "Europa" ist nicht nur ein topografischer Begriff. Die Europäischen Staaten verfügen über eine gemeinsame Geschichte , ein gemeinsames kulturelles Erbe und ein gemeinsames Werteverständnis. Auch außenpolitisch stellt die Europäische Union eine bedeutsame Instanz dar. Um den Zusammenhalt in Europa zu stärken, ist es wichtig, dass jede und jeder Einzelne sich nicht nur als Angehörige eines Nationalstaates, sondern auch als Europäerin oder Europäer identifiziert. Durch Europabildung in der Schule sollen auch die nachfolgenden Generationen von Europäerinnen und Europäern für die Bedeutung von Frieden und demokratischem Zusammenleben in Europa sensibilisiert werden. Bereits seit 1978 empfiehlt die Kultusministerkonferenz das Thema "Europa" in der Schule zu behandeln. Der Grundstein für Interesse an diesem wichtigen politischen Thema wird in der Grundschule gelegt. Didaktische Analyse Der "Reiseführer durch die EU-Gründerstaaten" soll als Einführung in das Thema "Europa" dienen. Da dieses facettenreiche Thema insbesondere für Schülerinnen und Schüler der Grundschule schwer zu überblicken ist, konzentriert sich dieses Arbeitsmaterial auf die EU-Gründerstaaten (Belgien, Deutschland, Frankreich, Italien, Luxemburg, Niederlande). Um das Vorwissen und die Interessen der Lernenden in den Unterricht zu integrieren, dürfen sie jedoch zunächst eigene Recherche-Ergebnisse und Erlebnisberichte zu einem europäischen Land ihrer Wahl zusammentragen und präsentieren. Methodische Analyse Diese Arbeitsmaterial soll die Lernenden spielerisch an ein komplexes Thema heranführen. Interessen und Vorkenntnisse der Lernenden werden zunächst aufgegriffen, bevor neue Lerninhalte vermittelt werden. Die EU-Gründerstaaten lernen die Schülerinnen und Schüler anhand eines Puzzles und kleiner Reime kennen. Kurze, fiktive Reiseberichte knüpfen an die Lebenswelt der Lernenden an, indem sie an eigene Urlaubsreisen erinnern. Das letzte Arbeitsblatt des Reiseführers fordert die Kinder mit einer Knobelaufgabe. Um das Thema "Europa" abzuschließen, wird final noch einmal auf die europäische Flagge eingegangen, anhand der die Werte sowie die Bedeutung der Europäischen Union noch einmal verdeutlicht werden können. Die Gestaltung des "Reiseführers durch die EU-Gründerstaaten" als Projekt-Heft rahmt das Unterrichtsthema "Europa". Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler kennen die Gründerstaaten der Europäischen Union und deren Hauptstädte. verorten verschiedene Staaten der Europäischen Union. können EU-Staaten anhand von Reiseberichten identifizieren. kennen die Symbolik der europäischen Flagge. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können Texten landeskundliche Hinweise entnehmen. nutzen einen Altas als Hilfsmittel. recherchieren Informationen zu EU-Staaten. recherchieren geleitet im Internet. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler präsentieren Recherche-Ergebnisse und persönliche Erlebnisse im Plenum. würdigen die Beiträge ihrer Mitschülerinnen und Mitschüler.

  • Ich und meine Welt
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Zeit

Unterrichtseinheit

Das Thema Zeit begegnet Kindern vom Schulanfang an in verschiedenen Zusammenhängen. Diese Unterrichtsreihe nähert sich diesem Komplex spielerisch und forschend, sie knüpft an die individuellen Erfahrungen der Kinder an und unterstützt sie in ihrer Selbstwirksamkeit. Sie kann einen Grundstein dafür legen, dass Kinder ihre eigene Zeit sinnvoll einteilen lernen und soll die Aufmerksamkeit darauf lenken, wie man mit seiner eigenen Zeit und auch mit Zeitdruck umgeht. Durch diesen achtsameren Umgang wird es den Kindern im besten Falle möglich, eine bessere Stresskompetenz zu entwickeln. Historische Zeitbegriffe Zeitbewusstsein nach H. Roth Zeitempfinden „Zeit“ ist von Beginn der Schullaufbahn ein wiederkehrendes Thema – jedoch selten als reines „Zeit erleben und Zeit erfahrbar machen“. In dieser Unterrichtsreihe nähern sie die Kinder dem Phänomen Zeit auf spielerische Weise: Sie schätzen Zeitspannen und erkennen, wie subjektiv Zeit von jedem Einzelnen empfunden wird und welche Faktoren das Zeitempfinden beeinflussen. Das Thema findet sich im Rahmenplan in nahezu allen Fächern, daher kann es sehr gut als fächerübergreifendes Projekt gestaltet werden. Das Material ist für die Klassenstufen 3 und 4 konzipiert und umfasst etwa fünf Unterrichtsstunden. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen zeitliche Strukturen im Alltag zu unterscheiden und für eigene Planung zu nutzen schätzen und messen Zeitspannen reflektieren über das Phänomen Zeit finden Definitionen für Zeit Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler arbeiten und experimentieren kollaborativ im Tandem diskutieren Ergebnisse im Plenum Arbeitsergebnissen Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler nehmen gelebte Zeit bewusst wahr denken über den Einfluss gegenwärtiger Entscheidungen und Handlungen auf zukünftige Lebensumstände nach und wägen die möglichen Folgen ab Selbstkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass Zeit objektiv gemessen und subjektiv erlebt wird lernen bewusster mit Zeit umzugehen

  • Ich und meine Welt

Energie mit Erik und Tina entdecken

Unterrichtseinheit

Die Schülerinnen und Schüler lernen Erik und Tina kennen und entdecken mit ihnen gemeinsam typische Arbeitsaufgaben eines Elektronikers und einer Elektronikerin. Dabei setzen sie sich auch spielerisch und entdeckend mit aktuellen Fragen zu erneuerbaren Energien und Nachhaltigkeit auseinander.Das Unterrichtsmaterial vermittelt Schülerinnen und Schülern mithilfe der Figuren Erik und Tina grundlegendes Wissen zu den Aufgaben, dem Arbeitsalltag und den Arbeitsmitteln von Elektroniker/-innen. Dabei geht es auch um die Themen Elektromobilität und Energiegewinnung. Einen Schwerpunkt bildet hier auch die altersgerechte Auseinandersetzung mit erneuerbaren Energien. Neben Erik und Tina als Identifikationsfiguren sorgen Lückentexte, Bildergeschichten, Zuordnungsaufgaben oder ein Memory für die spielerische und zugleich handlungsorientierte Auseinandersetzung. Durch wechselnde Sozialformen wird darüber hinaus der Kompetenzaufbau gefördert.Die vorliegende Unterrichtseinheit "Energie mit Erik und Tina entdecken" richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Grundschule, insbesondere an die Klassenstufen 3 und 4. Sie baut auf der Unterrichtseinheit "Erik und Tina, die Elektroniker" auf, kann aber auch unabhängig von dieser genutzt werden. Die Lernenden erarbeiten sich grundlegende Informationen zum Beruf des Elektronikers/der Elektronikerin. Als Identifikationsfiguren dienen Erik und Tina. Mit ihrer Hilfe erfahren die Lernenden, wie der Arbeitsalltag der beiden Elektroniker/-innen aussieht und welche typischen Aufgaben sie haben. Darüber hinaus erfahren die Schülerinnen und Schüler, wie Strom gewonnen wird. Im Mittelpunkt stehen dabei vor allem nachhaltige Möglichkeiten wie Windkraft, Sonnenenergie, Erdwärme, Wasserkraft oder mithilfe einer Wärmepumpe. Auf dieser Grundlage setzen sie sich im gemeinsamen Austausch mit dem Begriff und den Merkmalen "erneuerbare Energie" auseinander. Ziel ist es, dass sie erkennen, dass erneuerbare Energien vor dem Hintergrund des menschlichen Zeithorizonts nahezu unerschöpflich zur Verfügung stehen oder sich verhältnismäßig schnell erneuern. Verschiedene didaktische Angebote, wie Lückentexte, Bildergeschichten, Zuordnungsaufgaben oder ein Memory ermöglichen den Schülerinnen und Schülern einen abwechslungsreichen und handlungsorientierten Einstieg. Sie können in Einzel- oder Gruppenarbeit, aber auch im Plenum bearbeitet werden. Vertiefende Aufgaben dienen der Differenzierung. Lehrplanbezug Die Themen Elektrizität und Energie sind elementare Lehrplanbestandteile des Unterrichts in der Grundschule aller deutschen Bundesländer. Hier werden den Kindern erste Grundkenntnisse im Fach Sachkunde/Sachunterricht/Heimat- und Sachkunde vermittelt. Diese Vorgaben greift die Unterrichtseinheit auf. Sie vermittelt sowohl Sachinformationen regt aber auch zum handlungsorientierten, entdeckenden Lernen an und fördert durch Diskussionsanregungen die Reflexionsfähigkeit. Einsatzmöglichkeiten Ganz gleich, ob Präsenzunterricht oder hybrides Lernen: "Energie mit Erik und Tina entdecken" eignet sich besonders für den Sachkundeunterricht. In Abhängigkeit der zur Verfügung stehenden Zeit können sowohl einzelne Aspekte der Unterrichtseinheit als auch alle Themen der Unterrichtseinheit behandelt werden. Darüber hinaus bieten auch Projektwochen Einsatzmöglichkeiten. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erkennen, wie Strom entsteht und wie man sich sicher im Umgang mit Strom verhält. kennen Möglichkeiten der nachhaltigen Stromgewinnung diskutieren Vorteile einer Stromgewinnung mithilfe erneuerbarer Energien. erfahren, dass Haushalte nicht nur Strom konsumieren, sondern auch selbst produzieren können. tragen zusammen, wie man sich bei einem Stromausfall verhält. erkennen, dass Menschen unterschiedliche Fähigkeiten und Interessen haben. lernen den Beruf des Elektronikers/der Elektronikerin kennen. erkennen, dass auch Mädchen eine Ausbildung als Elektronikerin ergreifen und in diesem Beruf arbeiten können. setzen sich altersangemessen mit dem Arbeitsalltag und den typischen Aufgaben von Elektroniker/-innen auseinander. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler analysieren Texte zielgerichtet entsprechend einer Aufgabenstellung. lernen, Medien zur Informationsbeschaffung zu nutzen. üben sich darin, wichtige von unwichtigen Informationen zu unterscheiden und wichtige Inhalte aus einem Medienbeitrag zu extrahieren. erkennen die Interdependenz von Bild- und Textinformationen. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler trainieren im Rahmen von Partner- beziehungsweise Gruppenarbeit ihre Zusammenarbeit mit anderen Personen. lernen das strukturierte Erfassen von Informationen aus Sachtexten. lernen Diskussionen argumentativ und rational zu führen. schulen im Rahmen von Diskussionen die eigene Ausdrucksfähigkeit und aktives Zuhören. stärken ihr Gemeinschaftsgefühl in der Klasse.

  • Deutsch / Kommunikation / Lesen & Schreiben / Fächerübergreifend / Technik / Sache & Technik / Ich und meine Welt
  • Primarstufe

Erik und Tina, die Elektroniker

Unterrichtseinheit

Das Unterrichtsmaterial führt Schülerinnen und Schüler der Primarstufe spielerisch, mithilfe schülerorientierter Texte und Methoden, an das Thema Elektrizität und elektrische Spannung heran.Das Unterrichtsmaterial vermittelt Schülerinnen und Schülern der Grundschule erste Grundlagen zum Thema Elektrizität. Mithilfe von sympathischen Figuren, Rätseln und Experimenten lernen sie spielerisch den Stromkreis kennen. Durch Wiederholungen und handlungsorientierte Methoden sowie wechselnde Sozialformen wird der Kompetenzaufbau gezielt gefördert. Ein ergänzendes interaktives Tafelbild ermöglicht eine spielerische und schülerorientierte Vermittlung wichtiger Sicherheitshinweise im Umgang mit Elektrizität. Spielerische Heranführung an das Thema "Elektrizität" Das Unterrichtsmaterial "Erik und Tina, die Elektroniker" richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Grundschule, insbesondere an die Klassenstufen 3 und 4. Die Kinder sollen mithilfe der beiden sympathischen Figuren spielerisch an Themen rund um die Elektrizität herangeführt werden. Verschiedene didaktische Angebote, wie Rätsel und Experimente, Spiele oder Bilder, ermöglichen den Schülerinnen und Schülern einen abwechslungsreichen und anregenden Einstieg in diesen Themenkomplex. Das Material kann sowohl in Gruppen als auch in Einzelarbeit, zum Beispiel als Zusatzaufgabe, von der Lehrkraft angeboten werden. Lehrplanbezug Die Themen Elektrizität und Energie sind elementare Lehrplanbestandteile des Unterrichts in der Grundschule aller deutschen Bundesländer. Hier werden den Kindern erste Grundkenntnisse im Fach Sachkunde/Sachunterricht/Heimat- und Sachkunde vermittelt. Beobachten die Schülerinnen und Schüler in den Klassen 1 und 2 zunächst ihre Umwelt, werden sie in den Klassenstufen 3 und 4 projektorientiert und mithilfe von Experimenten deutlich stärker an verschiedene, komplexere Themenbereiche herangeführt. Diese Vorgaben greift die Unterrichtseinheit auf. Sie ermöglicht neben fundierten Sachinformationen auch die experimentelle Anwendung des neu Gelernten und fördert die Neugier der Schülerinnen und Schüler. Sie entdecken selbstständig die Funktionsweise eines Stromkreises, erstellen eine Signalanlage und überprüfen Materialien und Stoffe auf ihre spezielle elektrische Leitfähigkeit. Einsatzmöglichkeiten Die Unterrichtseinheit eignet sich besonders für die Projektarbeit, da die Durchführung der Versuche vom Aufbau über das Experiment bis hin zu der Dokumentation der Ergebnisse eine gewisse Zeit beansprucht. Die Arbeitsblätter legen den Schwerpunkt zwar auf Projektarbeit, ermöglichen aber auch eine individuelle Anpassung an die Lerngruppe und die schulischen Rahmenbedingungen und bieten sich daher auch für den Vertretungsunterricht an. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können erklären, was Elektronen und Protonen sind. können einen einfachen Stromkreis erklären und zeichnen. können den Unterschied zwischen offenen und einem geschlossenen Stromkreis erkennen. können mithilfe einer Bauanleitung einen Stromkreis bauen. können einfache Worte mithilfe des Morsealphabets übersetzen. können zwischen Stoffen der Gruppen "Leiter" und "Nichtleiter" unterscheiden. können Hypothesen über die Leitfähigkeit von Stoffen und Materialien aufstellen und diese durch ein Experiment überprüfen. kennen die Gefahren im Zusammenhang mit Strom beziehungsweise Elektrizität. wissen, dass Elektrizität auch in der Natur vorkommt. können berechnen, wie weit ein Gewitter von ihnen entfernt ist. entdecken die Wirkung positiv und negativ geladener Teilchen auf Gegenstände. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler trainieren im Rahmen von Partner- beziehungsweise Gruppenarbeit ihre Zusammenarbeit mit anderen Personen. lernen das strukturierte Erfassen von Informationen aus Sachtexten. erarbeiten in Gruppen mithilfe eines Versuchsaufbaus ein eigenes Experiment und führen dieses durch. stärken ihr Gemeinschaftsgefühl in der Klasse. Kennenlernen der Figuren Die Schülerinnen und Schüler lernen die Figur Erik kennen, die sie durch die Arbeitsblätter begleiten wird. Darüber hinaus erhalten sie erste Sicherheitshinweise für die Arbeit mit Elektrizität. Im weiteren Verlauf stellt Erik den Schülerinnen und Schülern seine Freunde vor, die sie in den nächsten Stunden wiedererkennen werden. Sie sind aufgefordert, sich die Geschichten zu Eriks Freunden anzuhören, die die Lehrerin oder der Lehrer ihnen vorliest. Parallel hierzu können die Schülerinnen und Schüler die einzelnen Figuren farbig ausmalen. In einem Lückentext haben sie die Möglichkeit, das Gehörte anzuwenden und einzutragen. Kreuzworträtsel In einem Kreuzworträtsel tragen die Schülerinnen und Schüler Begriffe zum Thema Elektrizität, die ihnen bereits bekannt sind, ein. Einige der bereits vorgestellten Figuren werden ebenfalls wiederholt. Ein Lösungsblatt wird für die Lehrkräfte bereitgestellt, das sie an die Schülerinnen und Schüler bei Bedarf verteilen können. Einführungstext Die Schülerinnen und Schüler beginnen die Versuchsphase mit einem ersten einführenden Text, der sie mit den Begriffen vertraut macht. Sie lesen den Text in Einzelarbeit und markieren Worte oder Passagen, die sie nicht verstanden haben. In Gruppenarbeit können erste Fragen beantwortet und gegebenenfalls an der Tafel mit allen Schülerinnen und Schülern gemeinsam besprochen werden. Hierbei schulen sie nicht nur ihre Fachkompetenz durch das Erlernen neuer Begriffe und Sachverhalte, sondern stärken ebenfalls ihre Lesekompetenz. Die Anwendung des neu Erlernten wird durch das Bearbeiten einer kurzen Skizze gewährleistet. Versuch zu einem einfachen Stromkreis In der darauffolgenden Stunde werden die neuen Begriffe zunächst wiederholt, um diese zu festigen. Die Schülerinnen und Schüler sind im Anschluss aufgefordert, in Gruppenarbeit einen Versuch zu einem einfachen Stromkreis durchzuführen. Hierfür benötigen sie verschiedene Materialien, die ihnen seitens der Lehrkraft zur Verfügung gestellt werden müssen. Mithilfe einer kurzen Anleitung können die Schülerinnen und Schüler dann eine Signalanlage bauen. Sie können die Funktion direkt überprüfen und erste Signale untereinander ausprobieren. Eine Hausaufgabe leitet zu der nächsten Stunde über, in der sie das Morsealphabet kennenlernen. Morsealphabet In Partnerarbeit stellen sich die Schülerinnen und Schüler Aufgaben und üben so das Morsealphabet ein. Hierfür benötigen Sie einen leicht abgedunkelten Klassenraum, um die Lichtzeichen eindeutig zu identifizieren. In einem Quiz können Gruppen innerhalb der Klasse gegeneinander antreten und in einem kleinen Wettbewerb die Morse-Meister ermitteln. Dabei wenden die Schülerinnen und Schüler ihre neuen Fähigkeiten und Fertigkeiten immer wieder an und festigen diese. Versuch zur Leitfähigkeit verschiedener Materialien Anschließend führen sie einen weiteren Versuch durch, bei dem sie mit verschiedenen Materialien experimentieren, um ihre Leitfähigkeit zu testen und dokumentieren ihre Ergebnisse. Elektrische Spannung in der Natur: (NEU) Die Schülerinnen und Schüler lernen, dass Elektrizität auch in der Natur vorkommt. Anhand eines Einführungstextes und eines Suchbildes erfahren sie, wie ein Blitz bei einem Gewitter entsteht. Anschließend lernen sie, wie sie selbst berechnen können, wie weit ein Gewitter von ihnen entfernt ist. Die auf dem Arbeitsblatt hinterlegte Rechenaufgabe kann in Einzelarbeit gelöst, die Frage der Entfernung im Klassenverband diskutiert werden. Optional kann die Lösung der Rechenaufgaben auch als Wettbewerb gestaltet werden, in dem der schnellste „Blitzrechner“ der Klasse ermittelt wird. Spiele zur elektrostatischen Ladung (NEU) Anschließend setzen sich die Schülerinnen und Schüler anhand eines Versuchs mit dem Thema elektrostatische Ladung auseinander. Dabei entdecken sie die Wirkung positiv und negativ geladener Teilchen. Das Spiel „Froschkönig“ macht dieses physikalische Phänomen noch einmal auf andere Weise sichtbar. Da die Schülerinnen und Schüler bei diesem Spiel in Teams antreten, wird neben Fach- und Sozialkompetenzen auch das Gemeinschaftsgefühl gestärkt. Die Materialien können zur Vertiefung in der Projektarbeit oder im Vertretungsunterricht zum Einsatz kommen. Durch ein interaktives Tafelbild erhalten die Schülerinnen und Schüler wichtige Informationen und Tipps zu den Gefahren durch Strom. Das Tafelbild kann später ausgeteilt und von den Schülerinnen und Schülern ausgemalt werden. Sie haben hierdurch erneut die Möglichkeit, die Hinweise zu verinnerlichen.

  • Deutsch / Kommunikation / Lesen & Schreiben / Fächerübergreifend / Technik / Sache & Technik / Ich und meine Welt
  • Primarstufe

Corona-Glossar für Kinder

Kopiervorlage

Im Corona-Glossar werden wichtige Fachbegriffe vorgestellt und erläutert, die sich aus dem Umgang mit der Corona-Pandemie im Sprachschatz etabliert haben. Diese "neuen Wörter" tauchen vermehrt in allen Medien auf und sind zum Verständnis der Auseinandersetzungen zu diesem Thema notwendig. Das Glossar zum Corona-Update erklärt wesentliche, in den Medien zu hörende und zu lesende neue Fachbegriffe, auf für Grundschülerinnen und Grundschüler altersangemessenem Sprachniveau. Beispiel : Pandemie = eine weltweite Verbreitung des Corona-Virus in allen Ländern der Welt. So können die Kinder dieser Altersgruppe Informationen zum Thema Corona verstehend nachvollziehen, Handlungskompetenzen zum Schutz für sich und andere aufbauen und verstehend teilhaben an der zurzeit beherrschenden Auseinandersetzung mit der Corona-Pandemie und deren Auswirkungen auf unser privates und gesellschaftliches Leben. Als weitere Ergänzung bieten sich die Unterrichtseinheiten Corona Update: ein Jahr mit Covid-19 und Die Welt hält den Atem an: Corona und Covid-19 an.Die Schülerinnen und Schüler lesen lateinische und englische Fachausdrücke. ordnen den lateinischen und englischen Fachausdrücken die Übersetzung in deutscher Sprache zu. verstehen die Bedeutung der aufgeführten Begriffe und können diese begründen und erklären. können eine tabellarische Übersicht als Informationsquelle nutzen. helfen sich gegenseitig bei Verständnisschwierigkeiten und gehen wertschätzend miteinander um.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit / Ich und meine Welt
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Corona Update: ein Jahr mit Covid-19

Unterrichtseinheit

In dieser Unterrichtseinheit werden die Schülerinnen und Schüler über den aktuellen Stand der Corona-Pandemie informiert. Die Daten werden mithilfe des Internets dem jeweiligen aktuellen Stand angepasst.Ein Jahr schon leben wir Menschen mit COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2) und das Virus hat unsere Welt nachhaltig verändert. Die vielen neuen (wissenschaftlichen) Erkenntnisse haben nicht nur direkte Auswirkung auf uns Erwachsene, sondern auch auf die Kinder und Jugendlichen. Die vorliegende Unterrichtseinheit möchte die Entwicklungen und Erkenntnisse des vergangenen Jahres kindgerecht nachskizzieren und hilft dabei, die fachwissenschaftlichen Begriffe und Wortbedeutungen (Infektion, Aerosole, Spreading und so weiter) zu erschließen und in einen übergeordneten Zusammenhang zu bringen. Zur Einführung in die Unterrichtseinheit wird noch einmal auf die Unterrichtseinheit "Die Welt hält den Atem an: Corona und Covid-19" verwiesen. Grundsätzliches Wissen zum Corona-Virus wird wiederholt. Die aktuellen Entwicklungen und Daten werden diskutiert und die Schülerinnen und Schüler erwerben Wissen und Informationen durch gezielte Aufgabenstellungen, die sie zu den richtigen Ergebnissen führen. Corona als Unterrichtsthema Die Lehrkraft sollte über den aktuellen Stand der Corona-Pandemie und über die getroffenen Maßnahmen der einzelnen Bundesländer zum Schutz vor weiteren Ansteckungen informiert sei n. Vorkenntnisse Zu den Begriffen Krankheit, Infektion und Corona sollten die Schülerinnen und Schüler Angaben machen können. Didaktische Analyse Die Schülerinnen und Schüler sollen wissen, was ein Virus ist, welche Gefahren von ihm ausgehen und wie sie sich und andere vor der Gefahr einer Ansteckung schützen können. Methodische Analyse Abbildungen veranschaulichen sprachliche Begriffe. "Rätselhafte" Aufgaben motivieren zur Mitarbeit und prägen sich nachhaltiger im Gedächtnis ein als das bloße Rekapitulieren und lineare Abfragen von Informationen. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen Sachtexte sinnerfassend zu lesen und eigene Gedanken zu äußern. können sich mit vorgegebenen Inhalten sachlich auseinandersetzen. wissen die erarbeiteten Inhalte auf ihr eigenes Verhalten zu beziehen und die entsprechenden Verhaltensregeln zu akzeptieren (AHA+L-Regel). Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können Karten, Grafiken und Tabellen lesen und im inhaltlichen Zusammenhang deuten. lernen Informationen in den richtigen inhaltlichen Zusammenhang einzuordnen und die Bedeutung zu interpretieren. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erkennen und verstehen die Notwendigkeit, sich und andere vor einer Ansteckung zu schützen und sich adäquat zu verhalten. lernen durch Partner- und Gruppenarbeit das Zusammenarbeiten als Team.

  • Biologie / Ernährung & Gesundheit / Ich und meine Welt
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Der bundesweite Warntag – Infomaterial für Grundschulklassen

Kopiervorlage

In diesem Arbeitsmaterial dreht sich alles um den einmal jährlich stattfindenden Warntag, an dem zum Schutz der Bevölkerung durch verschiedene Warnmittel vor aktuellen Gefahren gewarnt wird. Die Schülerinnen und Schüler lernen, warum sie gewarnt werden, wer und wie gewarnt wird und was sie im Ernstfall tun sollten.Das Informationsblatt über den bundesweiten Warntag, der seit 2020 jährlich immer am zweiten Donnerstag im Semptember stattfindet, beantwortet kindgerecht die Fragen: Was passiert an diesem Tag? Was soll der Warntag bezwecken? Warum sind Sirenen heute immer noch nötig? Vor was wird gewarnt? Wie soll man sich im Ernstfall verhalten? Dabei lernen die Schülerinnen und Schüler Gefahrenquellen wie Unwetter, Naturgefahren ( Hochwasser ), Großbrände oder Versorgungsausfälle kennen, sie erfahren, wie Sirenen funktionieren und welche verschiedenen Warnmittel es außerdem noch gibt (zum Beispiel die Warn-App NINA ). Bilder von Gefahrenschildern auf dem Infoblatt sollen die Lernenden dazu anleiten, visuelle Gefahrenhinweise zu deuten und voneinander zu unterscheiden. Ziel der Aufklärungsstunde ist es, die Bedeutung und den Wert frühzeitiger Warnungen zu kennen, um den Kindern die Angst vor Notfällen und Katastrophen zu nehmen und ihre Selbsthilfefähigkeit zu stärken. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erkennen und deuten die grafisch dargestellten Warn- und Gefahrenhinweise. verstehen den intendierten Sinn des geplanten Warntages und können richtige Angaben hierzu machen. interpretieren eine Redensart zum Thema. Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler verstehen die Aufgabenstellung und können sie eigenständig umsetzen. erkennen den Sinnzusammenhang zwischen Wort und Bild und können die richtige Zuordnung treffen. können akustische Signale und Warnhinweise richtig deuten und in richtiges Verhalten umsetzen. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler helfen sich gegenseitig und gehen wertschätzend miteinander um.

  • Ich und meine Welt
  • Primarstufe

Baderegeln: Baden im Sommer

Kopiervorlage

Auf diesem Arbeitsblatt zum Thema "Baderegeln" lernen die Kinder zum Schwimmen im See, Meer oder im Schwimmbad wichtige Regeln kennen. Das Material eignet sich zum Beispiel zur Motivation in den letzten Stunden vor den Ferien.Die Baderegeln sollten die Kinder der Grundschule sowohl für das Schwimmen im Freibad oder Hallenbad als auch für das Baden im Meer oder im See kennen. Da es insbesondere in den Sommermonaten immer wieder zu Badeunfällen kommt, sollten die Schülerinnen und Schüler auch im Unterricht darüber sprechen, dass sie zum Beispiel nicht ins Wasser gehen, wenn sie zu viel oder zu wenig gegessen haben, vor dem Baden kalt duschen sollen, nur dort ins Wasser springen, wo es auch tief genug ist und bei Gewitter aus dem Wasser kommen. Unter anderem diese Regeln werden auf diesem Arbeitsblatt unterstützt von authentischen Fotos zusammengefasst. Die kurzen Sätze regen zum Selbstlesen an, sodass Sie im Unterricht gleichzeitig Lesekompetenz fördern und Allgemeinwissen vermitteln können. Die Baderegeln als Verhaltensgrundsätze helfen den Lernenden, sich beim Schwimmen nicht zu überschätzen. Wichtige Sicherheitstipps auch in der Schule zum Thema zu machen, motiviert darüber hinaus, zum Schwimmenlernen . Als Vorbereitung auf das Schwimmabzeichen , das die Kenntnis der Baderegeln voraussetzt, können die Arbeitsblätter ebenso eingesetzt werden. Das Unterrichtsmaterial eignet sich zur Motivation in Randstunden zum Beispiel vor den Ferien, im Schwimmunterricht oder auch im Vertretungsunterricht .

  • Geographie / Jahreszeiten / Ich und meine Welt
  • Primarstufe

Kuriose Feiertage: Was feiern wir denn heute?

Fundstück

Es gibt jeden Tag einen Anlass zum Feiern. Dies lässt zumindest die Liste der kuriosen Feiertage vermuten.Gedenk- und Feiertage sollen auf wichtige Themen und Probleme aufmerksam machen. Da aber im Prinzip jede Organisation und jede Privatperson einen Feiertag ausrufen kann, wird die Liste der kuriosen und nicht ganz ernstzunehmenden Feiertage immer länger. Richtig feiern werden es dann vermutlich nur die Erfinderinnen und Erfinder selbst. Oder haben Sie schon mal den Tag der Tiefkühlkost gefeiert? Genießen ihre Liebsten zum Weltknuddeltag eine besonders feste Umarmung? Erzählen Sie am Welt-Lachtag besonders viele Witze? Oder verlassen Sie am Welt-Schlaftag gar nicht erst das Bett? Wenn Sie die eine oder andere Idee gar nicht mal so schlecht finden, einen Grund zum Feiern brauchen oder wissen möchten, was hinter den kuriosen Gedenktagen steckt, werfen Sie doch mal einen Blick auf kuriose-feiertage.de oder kleiner-kalender.de . Damit können Sie im Lehrerzimmer, bei Ihren Schülerinnen und Schülern sowie auch privat ganz sicher beeindrucken. Viel Spaß beim Feiern! ;-)

  • Ich und meine Welt

Mehrsprachigkeit in der Umgebung – eine Fotodokumentation

Kopiervorlage

Dieses Arbeitsmaterial zum Thema "Mehrsprachigkeit in der Umgebung" dient als Basis für die Erstellung eigener Foto-Dokumentationen, bei denen die Schülerinnen und Schüler verschiedene Formen der Sprache in ihrer alltäglichen Umgebung erkennen. Das Arbeitsmaterial wurde im Kontext des von der Deutschen Telekom Stiftung geförderten Programms "Digitales Lernen Grundschule" entwickelt.Das Projekt "Mehrsprachigkeit in der Umgebung" ist angelehnt an ein Teilprojekt der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg. Mehrsprachigkeit lässt sich überall finden, zum Beispiel in Form von anderssprachigen Schriftzeichen auf Restaurant-Schildern, in Schaufenstern, aber auch auf Straßenschildern. Und auch Piktogramme stehen für sprachliche Äußerungen. Wie vielfältig Mehrsprachigkeit ist, soll die Suche im direkten Umfeld der Schülerinnen und Schüler veranschaulichen. Dieses Projekt lässt sich sowohl im Deutschunterricht, im Sachunterricht, im DaZ-Bereich als auch im Ganztagsbereich durchführen. In besonderer Weise wendet es sich an das multiprofessionelle Team einer Grundschule. Mit Blick auf das Thema Mobilität werden etwa vor dem Gang in das Umfeld Verkehrsregeln besprochen. Da ein Unterrichtsrundgang der Schülerinnen und Schüler beaufsichtigt werden muss, bietet es sich an, dass ein solches Projekt im Ganztagsbereich durchgeführt wird. Dazu werden die Schülerinnen und Schüler zunächst mithilfe von Bildern für die Reflexion über Mehrsprachigkeit im Alltag sensibilisiert (siehe hierzu Arbeitsblatt). Das Zeigen der Bilder, die Mehrsprachigkeit in der Umgebung abbilden, soll zu Spontan-Äußerungen führen. Ausstattung zur Durchführung des Unterrichtsprojekts "Mehrsprachigkeit" Um sich auf die Suche nach Mehrsprachigkeit und Symbolen in der Umgebung zu machen und daraus eine Foto-Dokumentation zu gestalten, brauchen Sie: Tablets mit Kamera Plakate Computer mit Schreibprogramm Drucker und Papier bunte Stifte Schere, Kleber eventuell die App "Book Creator" Unterrichtsanregungen Mögliche Impulse für das Unterrichtsgespräch können sein: Was ist Mehrsprachigkeit? Welche Sprachen kennst du? Sprechen Familienmitglieder oder Freunde andere Sprachen? Welche Wörter aus anderen Sprachen kennst du? Was heißen die Symbole, weshalb drücken diese Sprache aus? Wieder im Klassenraum tauschen sich die Kleingruppen über ihre Ergebnisse aus und entscheiden, welche davon in ihre Dokumentation einbezogen werden. Hierzu gestalten sie beispielsweise ein Plakat, indem sie die Bilder ausdrucken und die Fundstellen verzeichnen. Aus den Präsentationen kann auch beispielsweise ein MuxBook mit der App "Book Creator" erstellt werden.Die Schülerinnen und Schüler sind sensibilisiert für Mehrsprachigkeit im Alltag und der Umgebung. erkennen Sprache auch in Bildern und Piktogrammen (jenseits der geschriebenen Sprache). verstehen Mehrsprachigkeit als natürlich und alltäglich. erstellen mit Tablets eine Foto-Dokumentation.

  • Computer, Internet & Co.  / Ich und meine Welt
  • Primarstufe

Aus unserem Lehrer-Online-Shop

MasterTool - Grundschule - Gesundheit (TP 41)

55 interaktive Übungen und Aufgaben rund um das Thema "Gesundheit" für Grundschüler. Mit ...

18,88 €

Herbst - Zeit der Ernte

Der Herbst ist eine Übergangszeit, in der die Tage kürzer und die Temperaturen kälter werden. ...

79,00 €

MasterTool - Grundschule - Jahreszeiten - Uhr - ...

Interaktive Tafelbilder oder interaktive Übungen oder klassische Arbeitsblätter? Nicht oder ...

21,90 €

MasterTool - 99 Übungen für die Grundschule - ...

99 interaktive Aufgaben und Übungen rund um das Thema "Leben mit der Natur" für alle Klassen ...

36,12 €

MasterTool - Juniorhelfer - Erste Hilfe ...

146 interaktive Aufgaben und Übungen zum Thema "Erste Hilfe – kindgerecht" für Schüler ab dem ...

41,90 €

MasterTool - Grundschule - Ernährung (TP 40)

59 interaktive Übungen und Aufgaben für die Grundschule rund um das Thema "Gesunde Ernährung". ...

18,88 €

Lern-Uhren-Satz 1-24, 25-tlg. im Koffer

Lern-Uhren-Satz mit 24 Schüler-Uhren und einer großen Demo-Uhr aus Kunststoff.

259,00 €

Zeit- und Bruchrechen-Uhr magnetisch, 67-tlg.

Set zum Erlernen der Uhr und ihrer Unterteilungen in Minuten und Prozent.

19,90 €

MasterTool - Grundschule - Verkehrserziehung ...

54 Aufgaben und Übungen rund um das Thema "Verkehrserziehung.Bestens geeignet für den Einsatz ...

21,90 €

MasterTool - Grundschule - Unser Wetter (TP 202)

257 verschiedene interaktive MasterTool Übungen zum Wetter, der Lufthülle der Erde, zu Klima ...

61,90 €

Aktuelle News zum Thema Ich und meine Welt

Unterrichtsmaterial und Arbeitsblätter zum Thema Ich und meine Welt

Hier finden Sie Unterrichtsmaterialien zum Thema "Ich und meine Welt" im Sachunterricht der Grundschule: Kulturen, Feste, Gemeinschaft, Inklusion, soziale Kompetenz, Konfliktbewältigung, Sexualkunde, Verkehrserziehung und vieles mehr!

Nutzen Sie unsere Suche mit ihren zahlreichen Filterfunktionen, um einfach und schnell lehrplanrelevante Arbeitsmaterialien für Ihren Unterricht zu finden.