Medienkonzept der Grundschule Burggen zur Unterrichtseinheit "Internetrallye"

Ausführliche Hintergrundinformationen (Projektbericht und didaktisches Konzept) zum Homepage-Projekt der Grundschule Burggen finden Sie hier.

Aus dem Projektbericht der Grundschule Burggen

Motivationsförderung

Die Schülerinnen und Schüler wollen, wenn sie in die Schule kommen, schreiben, lesen und rechnen. Diese Motivation gilt es zu erhalten, da dies Grundlage für alles Lernen darstellt. Durch verschiedene Motivationen und Techniken versuchen Lehrerinnen und Lehrer, das Lernen attraktiv und angenehm zu gestalten. Der Computer und das Internet bieten einen weiteren guten Anreiz und sind ein geeignetes Arbeitsmittel. Klassen tauschen sich mithilfe des Intranets aus, schreiben sich zum Beispiel Geschichten, Rätsel oder stellen sich Rechenaufgaben. Dabei kann auch jahrgangsübergreifend gearbeitet werden.

Voraussetzungen

Das Schulleben wird in Wort und Bild gefasst und auf der von Schülerinnen und Schüler für Schülerinnen und Schüler erstellten Homepage dargestellt und veröffentlicht. Diese Seiten können beliebig erweitert, ausgetauscht und aufgefrischt werden. Will man mit der ganzen Klasse an einer Site arbeiten, so sollten auch genügend Arbeitsplätze vorhanden sein. Im Sinne des sozialen Lernens arbeiten zwei bis drei Kinder gemeinsam an einem Computer. So wären in einem Computerraum bei einer durchschnittlichen Klassengröße mit 25 Schülerinnen und Schüler 10 bis 13 Computer nötig. Zudem muss in jedem Klassenzimmer der Zugriff zum Internet und Intranet gewährleistet sein.

Didaktisches Konzept

  • Die Schülerinnen und Schüler lassen sich zunehmend schwerer zum Lesen und Schreiben motivieren.
  • Der Umgang mit dem Computer ist eine Kulturtechnik, der in Zukunft eine ähnliche Bedeutung wie dem Lesen und Schreiben zukommen wird. Deswegen müssen Kinder verstärkt darauf vorbereitet werden.

Faszination Computer

Viele Schülerinnen und Schüler lesen kaum ein Buch, bevor sie das Erwachsenenalter erreichen. Die Schule brachte ihnen die einzelnen Buchstaben bei, der Prozess der Automatisierung findet aber nur beim ständigen Lesen statt - und das müssten die Schülerinnen und Schüler vor allem selbstständig zu Hause leisten. Die neuen Medien faszinieren die Kinder und wecken mit ihrer Informationsfülle die Entdeckerfreude. Zurechtfinden und orientieren können sich die Mädchen und Jungen aber nur, wenn sie das schnelle Lesen beherrschen, Schlagworte entnehmen können und auch anfangen, quer zu lesen.

Banner "Europa im Unterricht"
Autorin
Avatar Sabine Saalwirth

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.

In Kooperation mit

BIBER

Dieser Beitrag ist im Rahmen des Projekts BIBER entstanden.

Ergänzende Unterrichtseinheiten