Digitales Lehrwerk
Deutsch-deutsche Geschichte

Gefördert durch

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Dieses Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie www.bmwi.de

Projektbüro und Herausgeber

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (Bundesstiftung Aufarbeitung) koordinierte als Projektbüro das Projekt.

www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

Die Stiftung Jugend und Bildung ist der Herausgeber des Projekts.

www.jugend-und-bildung.de

Eigene Mappen

Lernraum

Informationen zum Lernraum

Umgang mit der NS-Vergangenheit

Leitfragen

In diesem Modul steht der Umgang mit der NS-Vergangenheit in den vier Besatzungszonen und den beiden deutschen Staaten im Mittelpunkt. Leitende Fragestellungen, die mit den Materialien dieses Moduls bearbeitet werden können sind: Wie gingen die Besatzungsmächte mit den NS-Verbrechen um? Welche unterschiedlichen Methoden wurden bei der Entnazifizierung genutzt? Was waren die Ergebnisse der Entnazifizierung? Wie unterschied sich der Umgang mit der NS-Vergangenheit zwischen der Bundesrepublik und der DDR?

Dabei soll der Umgang in beiden deutschen Staaten immer wieder aufeinander bezogen und verglichen werden, um Parallelen und Unterschiede sichtbar zu machen.

Gegenwartsbezug

Die Aufarbeitung von Diktaturen in Deutschland hat mit dem Ende der DDR und der Wiedervereinigung eine neue Dimension bekommen. Nicht nur der Umgang mit der NS-Vergangenheit gehört heute zum festen Bestandteil der deutschen Erinnerungskultur, sondern auch der Umgang mit der DDR. Die wiederkehrenden Debatten um die Errichtung neuer Mahnmale oder den Betrieb von Gedenkstätten zeigen, dass der Prozess der Vergangenheitsbewältigung andauert und auch Schülerinnen und Schüler lernen müssen, sich darin zu positionieren. Dabei bietet es sich an, die Schülerinnen und Schüler nach Debatten rund um Gedenkstätten und Mahnmale in ihrer Region forschen zu lassen.

Einen Einführungstext in den historischen Kontext finden Sie hier.