Unterrichtsmaterialien zum Thema "App"

  • Schulstufe
  • Klassenstufe
  • Schulform
  • Fach
  • Materialtyp
  • Quelle 4
    zurücksetzen
171 Treffer zu "App"
Sortierung nach Datum / Relevanz
Kacheln     Liste

Digitale Wohnbedürfnisse: Smart Home

Unterrichtseinheit

Wie verändert sich der Wohnbereich durch die fortschreitende Technologisierung? Bringen die digitalen Neuerungen wirklich Erleichterung und wenn ja, in welchen Bereichen? Diesen und ähnlichen Fragen gehen die Schülerinnen und Schüler in der vorliegenden Unterrichtseinheit nach.Im Zentrum dieser Unterrichtseinheit steht die Auseinandersetzung mit dem sogenannten "Smart Home", dem intelligenten Haus. Die Schülerinnen und Schüler werden mit den Fragen konfrontiert, wie sinnvoll und wie sicher die neuen Technologien sind, überlegen aber auch, welche Möglichkeiten sie für ein selbstbestimmtes Wohnen im Alter bieten. Abschließend erarbeiten die Lernenden eine eigene Position zur Thematik. Erarbeitung des Themas "Digitales Wohnen" Die Unterrichtseinheit ist so angelegt, dass sich die Schülerinnen und Schüler das Thema weitgehend selbstständig erarbeiten können. Die einzelnen Aufgaben haben einen Bezug zum Alltag der Jugendlichen und sprechen sie in ihrer Lebenswelt an. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit dem Thema digitales Wohnen kritisch auseinander, bringen eigene Ideen ein und überprüfen diese hinsichtlich ihrer Machbarkeit und ihres tatsächlichen Nutzens. Ablauf der Unterrichtseinheit Ablauf der Unterrichtseinheit "Digitale Wohnbedürfnisse" Der Ablauf der Unterrichtseinheit "Digitale Wohnbedürfnisse" sowie die dazugehörigen Arbeitsblätter sind hier übersichtlich für Sie zusammengestellt. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit der Frage auseinander, wie sie wohnen und leben möchten und welche Rolle hierbei die digitalen Technologien spielen. entwickeln eigene Zukunftsszenarien. setzen sich selbstständig mit einem komplexen Thema auseinander. entwickeln eine eigene Meinung zum Thema und können diese argumentativ vertreten. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler recherchieren im Internet und hinterfragen gesammelte Informationen kritisch. lernen verschiedene Präsentationsweisen kennen. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler lernen verschiedene Standpunkte kennen und akzeptieren. arbeiten im Team und stellen ihre Ergebnisse gemeinsam vor. lernen, innerhalb einer Gruppe Kompromisse zu schließen. Brainstorming und Filme Den Einstieg in das Thema finden die Schülerinnen und Schüler, indem sie ihr vorhandenes Wissen abrufen und sich ihre eigenen Wünsche und Nutzungsgewohnheiten bewusst machen. Anschließend sehen sich die Lernenden einen Videobeitrag aus der Sendung Galileo und einen Beitrag aus der Reihe "Abenteuer Leben" zum Wohnen der Zukunft an und hinterfragen die darin vorgestellten Technologien kritisch. Gruppenarbeit und Internetrecherche Die Schülerinnen und Schüler setzen sich in Gruppenarbeit kritisch mit dem Sicherheitsaspekt der neuen Technologien auseinander. Sie recherchieren im Internet und sind anschließend dazu aufgefordert, ihre Informationen kreativ umzusetzen. Recherche In dieser Doppelstunde recherchieren die Schülerinnen und Schüler, welche Chancen neue Technologien für ein selbstbestimmtes Leben im Alter bieten. Dabei suchen sie auch nach technischen Möglichkeiten, die es heute bereits gibt und erfahren, wie diese eingesetzt werden. Schließlich gehen sie auch der Frage nach, ob die neue Technik tatsächlich den Alltag erleichtert und es alten Menschen ermöglicht, länger eigenständig zu leben. Rollenspiele In dieser Doppelstunde tauchen die Schülerinnen und Schüler in die Welt des digitalen Wohnens in der Zukunft ein. Hierfür entwerfen sie in Gruppenarbeit zunächst ihr eigenes Haus oder ihre eigene Wohnung der Zukunft. Anschließend überlegen sie sich eine fiktive Situation, die sich in einem intelligenten Haus der Zukunft abspielen könnte und verteilen die Rollen. Im nächsten Schritt führen die Gruppen ihre Rollenspiele vor. Für die sich anschließende Diskussion kann es sinnvoll sein, die Rollenspiele zu filmen. Reflexion und Stimmungsbarometer Zum Abschluss lassen die Schülerinnen und Schüler die digitalen Technologien, die sie in der Unterrichtseinheit kennengelernt haben, noch einmal Revue passieren und bewerten sie kritisch. Sie beschäftigen sich mit der Frage, welche Entwicklungen sie begrüßen und entwerfen ein Stimmungsbarometer zu der Frage, ob die Klasse den Entwicklungen eher positiv oder negativ gegenübersteht. Zudem bleibt Raum für offene Fragen und die Formulierung von Wünschen und Bedürfnissen.

  • Politik / WiSo / SoWi
  • Sekundarstufe I

Tablets im Unterricht

Unterrichtseinheit

Dieser Beitrag zum Thema Tablets vermittelt ein grundlegendes Verständnis davon, was unter einem Tablet zu verstehen ist, und zeigt auf, welche praktischen Vorteile sich durch den Einsatz von Tablets im Unterricht ergeben.Tablets sind kleine tragbare Computer, die sich aufgrund ihres handlichen Formats leicht transportieren und mobil nutzen lassen. Inzwischen bietet der Markt viele verschiedene Modelle, die sich in Design und Funktion leicht unterscheiden. Dieser Beitrag soll anhand von einigen praktischen Beispielen aufzeigen, wie Tablets gewinnbringend für den Unterricht genutzt werden können. Tablets für den Unterricht nutzen Wenn Sie bereits vertraut im Umgang mit Smartphones und Computern sind, wird Ihnen auch der Umgang mit Tablets leicht fallen. Aber auch für Unerfahrene sind sie nicht schwer zu bedienen. Trauen Sie sich an die Geräte heran und entdecken Sie, wie vielfältig man diese einsetzten kann. Allgemeine Informationen sowie konkrete Ideen für den Einsatz im Unterricht finden Sie auf der Unterseite "Tablets im Unterricht nutzen". Tablets im Unterricht nutzen Tablets im Unterricht nutzen Einige allgemeine Informationen zu Tablets sowie konkrete Tipps für den Einsatz der Geräte im Unterricht stehen Ihnen auf dieser Seite zur Verfügung. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler wissen, was ein Tablet ist und wofür man es benutzen kann. erarbeiten mithilfe des Tablets fachrelevante Informationen, zum Beispiel bestimmen Sie Bäume im Biologie-Unterricht. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler können Tablets und mögliche Applikationen bedienen. arbeiten mit Tablets im Unterricht, zum Beispiel suchen sie Informationen zu einem bestimmten Thema. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler halten sich an die Regeln, die für den Umgang mit Tablets im Unterricht von der Lehrkraft vorgegeben wurden (Nutzung allein für schulische Zwecke). helfen sich gegenseitig bei Schwierigkeiten im Umgang mit den Tablets. Projekt "Learn to teach by social web" Diese Materialien wurden im Projekt "Learn to teach by social web" erarbeitet. Das Projekt gibt Lehrerinnen und Lehrern ein Curriculum an die Hand, mit dem sie sich auf die Lehre für und mit sozialen Medien vorbereiten können. Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert. Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben. Merkmale eines Tablets Wie bereits angeführt sind Tablets kleine, tragbare Computer, die besonders platzsparend sind und dennoch einen großen Bildschirm bieten. Auch, wenn es individuelle Unterschiede zwischen den Herstellern gibt, ähneln sich Tablets in ihrem Funktionsumfang und ihrer Ausstattung zumeist stark. So verfügen beispielsweise alle Tablets über einen Bildschirm, der auf Berührungen reagiert. Ebenso verfügt jedes Tablet über ein Mikrofon und eine Kamera. Zudem gibt es meistens Knöpfe, mit denen Sie das Tablet an- und ausschalten sowie die Lautstärke regulieren können. Vorteile des Tablets im Vergleich zum Handy oder Smartphone Ähnlich wie mit dem Smartphone kann auch mit dem Tablet auf das Internet zugegriffen werden. Auch Applikationen lassen sich mit beiden Endgeräten herunterladen. Durch ihren weitaus größeren Bildschirm im Vergleich zum Handy eignen sich Tablets jedoch besser für längere Recherchen und komplexere Aufgabenstellungen. Mehr über den Einsatz von Smartphones im Unterricht erfahren Sie im Artikel "Handys und Smartphones im Unterricht" . Anschaffung von Tablets Natürlich spielt gerade bei solchen Anschaffungen auch immer das Finanzielle eine große Rolle. Aufgrund ihrer flexiblen Einsatzfähigkeit können Tablets jedoch dazu beitragen, die Lernsituation zu verbessern. Daher ist die Anschaffung von Tablets durchaus als eine wertvolle Investition zu sehen. Gelingt die Anschaffung, ist es sinnvoll, eine verantwortliche Person (in der Regel die Lehrkraft) zu benennen, die die Geräte regelmäßig auflädt und die Software auf dem neuesten Stand hält. Eine solche Aufgabe könnte auch an verantwortungsbewusste und technisch interessierte Schülerinnen und Schüler vergeben werden. Nutzung von Tablets im Unterricht Genau wie bei der Nutzung von Handys müssen auch hier klare Absprachen mit den Schülerinnen und Schülern getroffen werden. Der Einsatz von Tablets funktioniert nur so lange, wie die Lernenden sich an die aufgestellten Regeln für den Umgang mit ihnen halten. Dadurch, dass die Tablets allerdings vorwiegend Schul- und nicht Privateigentum sind, zumindest bisher, lässt sich der Umgang mit ihnen leichter regeln als im Fall von selbst mitgebrachten Geräten. Tablets im Biologie- oder Erdkundeunterricht Da die Tablets so klein und kompakt sind, eignen sie sich sehr gut dafür, mitgenommen zu werden. So können die Lernenden zum Beispiel mithilfe von Tablets die Bäume auf dem Schulhof direkt vor Ort bestimmen. Die Schülerinnen und Schüler werden durch den Einsatz der Tablets motiviert und erfahren eine willkommene Abwechslung zur Arbeit mit dem herkömmlichen Biologie-Buch. Vielfältige Einsatzmöglichkeiten von Tablets Die Tablets eignen sich für jegliche Tätigkeiten, bei denen auch unterwegs kleine Informationen aus dem Internet benötigt werden. Voraussetzung hierfür ist, dass die Geräte mit einer Internetfunktion ausgestattet sind oder sie Apps verwenden, die auch ohne das Internet funktionieren. Aufgabenbeschreibung Gestattet es Ihre Schule, die Tablets auch mit auf Klassenfahrten zu nehmen, können die Lernenden auch einmal selbst zur Reiseführerin beziehungsweise zum Reiseführer werden. Bestimmen Sie für verschiedene Städte, Bauwerke oder Sehenswürdigkeiten jeweils einzelne Schülerinnen und Schüler oder Kleingruppen. Diese dürfen sich über das Tablet Informationen besorgen und an den einzelnen Stationen einen Teil der Reiseführerrolle übernehmen. Inhalte auflockern mit Tablets Es gibt mittlerweile zahlreiche Apps für die verschiedensten Städte, die viele aufschlussreiche Informationen zu Besonderheiten, Bauwerken und Sehenswürdigkeiten liefern. Den Lernenden macht es sicherlich auch Spaß, nicht immer alles von der Lehrkraft oder Erwachsenen zu hören, sondern etwas selbst vorzubereiten. Auf diese Weise gestalten sich selbst vermeintlich langweilige Vorträge abwechslungsreicher. Wenn Sie sich besonders für bestimmte Applikationen interessieren, können Sie sich über das Internet, zum Beispiel YouTube , mit den Funktionen der Applikationen vertraut machen. Aber auch von den Schülerinnen und Schülern werden Sie viel lernen können. Auch wenn dieses Video ein Wunsch-Szenario darstellt, das so in deutschen Schulen noch nicht umsetzbar ist, zeigt es dennoch sehr deutlich, welche Vorteile wir schon jetzt durch den Einsatz von Tablets erreichen können.

  • Fächerübergreifend
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II

Löschung der "Beschäftigungshindernisse" bei Schulverwaltung?

Schulrechtsfall

... für das Land Rheinland-Pfalz. Er hatte mehrfachen Kontakt zu Schülerinnen. Mit ihnen hatte er WhatsApp Nachrichten – auch intimen und sexuellen Inhalts – ausgetauscht. Deshalb leitete der Dienstherr ein ...

  • Fächerübergreifend

Unterrichtsausschluss wegen Beleidigung - Fall des Monats 01/2016

Schulrechtsfall

... eines 14-Jährigen ab.Wie viele Jugendliche nutzte auch der Siebtklässler sein Smartphone, um per WhatsApp mit seinen Freunden zu chatten. Auch Gruppenunterhaltungen mit allen Klassenkameraden gleichzeitig ...

  • Fächerübergreifend
  • Sekundarstufe II

The Most Dangerous Writing App

Fundstück

... Computer oder auf dem Smartphone einen Text eintippt und der einfach so verschwindet. Bei der Web-App, die wir Ihnen hier vorstellen, müssen Sie sich genau darauf gefasst machen. Nur mit Schnelligkeit ...

  • Fächerübergreifend