Unterrichtsmaterialien zum Thema "Jugendschutz"

  • Schulstufe
  • Klassenstufe
  • Schulform
  • Fach
  • Materialtyp
  • Quelle 6
    zurücksetzen

Weiteres Unterrichtsmaterial finden Sie im Lehrer-Online-Shop.

20 Treffer zu "Jugendschutz"
Sortierung nach Datum / Relevanz
Kacheln     Liste

Animals

Unterrichtseinheit

Kinder im Grundschulalter lieben Tiere und sind leicht für dieses Thema zu begeistern. Doch wie lauten die englischen Tiernamen?Bei dieser Unterrichtseinheit erweitern Schülerinnen und Schüler mit Hilfe eines englischen Kinderbuchs ihren Wortschatz zum Wortfeld "animals". Zudem werden einige wichtige Redemittel eingeführt und in einfachster Form szenisch und schriftlich umgesetzt. Beim Erstellen eines eigenen englischen Büchleins für die Klassenbücherei kommt auch der Computer zum Einsatz. Klingt anspruchsvoll? Ist aber ohne weiteres machbar, wenn man bei den konkreten Aufgabenstellungen bescheiden bleibt. Lehrplanthema "Tiere" Der Lehrplan Englisch in der Grundschule legt verbindliche Erfahrungsfelder für das dritte und vierte Schuljahr fest. In Nordrhein-Westfalen gehört die Einführung der Tiernamen zum Erfahrungsfeld "Eine Welt für alle". In dieser Unterrichtseinheit lernen die Schülerinnen und Schüler in einer elementaren Situation die englischen Tiernamen kennen und erweitern mit den Redemitteln ihre kommunikativen Kompetenzen. Erste Dialoge Mündlich ... und schriftlich: story telling regt zu Dialogen an und motiviert zur Texterstellung. Verlauf der Unterrichtseinheit Einstieg in die Thematik, Story Telling mit Flashcards und Post-Story Activities Buchgestaltung am Computer Arbeitsschritte und Praxistipps Fachbezogene Lernziele Die Schülerinnen und Schüler sollen die englischen Bezeichnungen für verschiedene Tiere kennen lernen. einen kurzen Dialog einüben. Ziele im Bereich Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler sollen Malvorlagen mit Tieren aus dem Internet in einen Ordner herunterladen. die Schattenseiten der Internetnutzung kennen und damit umgehen lernen. die Malvorlagen mit einem Malprogramm bearbeiten (fakultativ). die Tierbilder in ein Textverarbeitungsdokument einfügen. Sprechblasen mit kurzen Texten einbauen. Thema Animals Autorin Irene Overlack Fach Englisch in der Grundschule Zielgruppe 3. Schuljahr Zeitraum zwei bis drei Stunden Technische Voraussetzungen Computer/Medienecke mit Internetanschluss in der Klasse/im Computerrraum; Drucker Buchausgabe Julia Donaldson und Axel Scheffler, Monkey Puzzle, Macmillan Children's Books, ISBN-Nr.: 0-333-72001-6 Planung Verlaufsplan Animals mündlich ... Der Einsatz authentischer Materialien - wie hier das englische Kinderbuch "Monkey Puzzle" - weckt das Interesse der Schülerinnen und Schüler und fördert die Freude am Sprachenlernen. Nach der Einführung der Geschichte durch die Lehrkraft (Story Telling) üben die Kinder kleine Dialoge ein, die in ein szenisches Spiel eingebettet sind. Damit erwerben und erproben sie elementare sprachliche Mittel. ... und schriftlich Durch den Umgang mit dem Buchtext wird gleichzeitig die Motivation für das Erstellen eines eigenen kleinen Buches geschaffen. Natürlich ist in der Grundschule die Fähigkeit gesprochene in geschriebene Sprache umzusetzen nur ganz eingeschränkt anwendbar. Dennoch kann auch unter solchen Voraussetzungen eine ansprechende Arbeit entstehen (Beispiel unter "Download"). Am Computer setzen die Kinder die Geschichte in ein eigenes Werk für die Klassenbücherei um. Dabei erwerben die Schülerinnen und Schüler neben Fremdsprachenkenntnissen auch Kompetenzen im Umgang mit dem neuen Medium. Sie lernen den Computer als Lernwerkzeug und als Mittel der Informationsbeschaffung (Internet, Lexikon ...) kennen. Aufhänger: Geliebtes und Bekanntes Am Tag vor Beginn der Unterrichtseinheit hatte ich die Kinder gebeten ihr Lieblingsstofftier mitzubringen. Nun werden die mitgebrachten Tiere vorgestellt und beschrieben. Dabei wird das bereits bekannte Wortmaterial wie etwa colours, body parts und Ähnliches reaktiviert. Schließlich erfolgt die Überleitung zur Hauptfigur des englischen Kinderbuchs "Monkey Puzzle". Das Buch von Julia Donaldson und Axel Scheffler erzählt die Geschichte eines kleinen Affen, der seine Mutter verloren hat. Einführung in die Story: weniger ist mehr Beim Einsatz eines fremdsprachigen Buches muss die Lehrkraft im Vorfeld entscheiden, welches Vokabular sie einführen will (hier beispielsweise Tiernamen, Größenadjektive, Körperteile...). Der gesamte Text wird die Kinder überfordern. Daher ist eine Reduktion auf ein Wortfeld anzuraten. Ich beschränke mich in dieser Unterrichtsreihe auf die Tiernamen, die bislang noch nicht eingeführt wurden. Story Telling mit Flashcards Statt den gesamten Buchtext vorzulesen erzähle ich die Geschichte frei in ganz einfachen Sätzen mit möglichst vielen Wiederholungen. Während ich die Handlung für die Kinder verständlich wiedergebe, hänge ich flashcards (Bildkarten) mit den einzelnen Tieren an die Tafel, die ich passend zum Buch vorbereitet habe. So werden die englischen Tiernamen (monkey, elephant, parrot, frog, snake, ...) eingeführt. Vorteil der Flashcards gegenüber dem Buch: Die Bilder haben ein größeres Format und sind für alle Kinder gut sichtbar. Verständniskontrolle Anschließend gebe ich die flashcards an die Schülerinnen und Schüler weiter und trage die Geschichte ein zweites Mal vor. Immer wenn der Name eines Tieres genannt wird, heben die Kinder das passende Bild hoch. Szenisches Spiel Dem Hören und Verstehen folgt das eigene Sprechen. Die Kinder führen einen kurzen Dialog als szenisches Spiel vor. Dabei wird folgender Text eingeübt: Butterfly: "Is this your mum?" Little monkey : "No, no, no, that's a ... (englischer Tiername)." Der Dialog wird mit verschiedenen Tieren durchgespielt und gefestigt. Ein Buch für die Klassenbücherei Mit diesen kurzen Sätzen, oft wiederholt und gut verinnerlicht, können wir uns jetzt sogar ans Schreiben wagen. Die Dialogübung wird zu einer Tiergeschichte zusammengefasst und von den Schülerinnen und Schüler am Computer in Form eines kleinen Buches für die Klassenbücherei gestaltet. Arbeitsteilung in Gruppen Die Kinder arbeiten in Zweier- oder Dreiergruppen. Mindestens ein Kind der Gruppe sollte grundlegende Kenntnisse im Umgang mit dem Computer, dem Internet und dem Textverarbeitungsprogramm haben. Jede Gruppe erstellt ein Blatt für das Buch. Im Vorfeld wird gemeinsam besprochen, wie das Blatt aussehen soll, damit ein einheitlicher Gesamteindruck entsteht. Die Schülerinnen und Schüler legen fest, welche Tiere sie auf ihrem Blatt darstellen werden. Die für die Gestaltung des Buches nötigen Arbeitsschritte können die Schülerinnen und Schüler selbstständig durchführen. Vorsicht beziehungsweise Aufsicht ist allerdings beim Herunterladen der Bilder aus dem Internet geboten. Das Bild auf den Computer Die Gruppen laden die benötigten Tierzeichnungen aus dem Internet in eine Datei. Ideal für den Schwarz-Weiß-Ausdruck sind Umrisszeichnungen, die später von den Kindern koloriert werden können. Solche Zeichnungen stehen beispielsweise auf der Internetseite All About Coloring zum freien Download zur Verfügung. Über die Links "Free Coloring Pages" und "Animals" gelangen die Kinder zu den Tierzeichnungen - vorausgesetzt, sie haben sich nicht von den blinkenden popups am oberen oder unteren Bildschirmrand vom rechten Pfad abbringen lassen. Popups mit Werbung aller Art findet man auch bei vergleichbaren anderen Angeboten. Als Lehrkraft haben Sie verschiedene Möglichkeiten mit diesem lästigen, aber leider inzwischen weit verbreiteten Phänomen umzugehen: Sie informieren die Kinder im Vorfeld über die Risiken der Internetnutzung und vereinbaren entsprechende Verhaltensregeln Sie entscheiden sich an dieser Stelle für gelenktes Vorgehen, am besten unter Einsatz des Beamers. Sie unterdrücken die popups durch entsprechende Browsereinstellungen (Nachteil: schränkt auch den Zugang zu gewünschten Inhalten ein.) Sie holen die Bilder selbst aus dem Netz und sammeln sie in einem Ordner. Die Kinder laden sie von dort in ihre Textverarbeitungsdatei. Sie arbeiten mit einer Bildersammlung auf CD-ROM. Das Bild ins Textverarbeitungsprogramm Mit dem Befehl "Einfügen - Grafik aus Datei" fügen die Kinder das Tierbild in das Textdokument ein. Die Bilder müssen verkleinert und eventuell verschoben werden. Manchmal muss eine Malvorlage in einem Grafikprogramm gedreht werden. Dabei brauchen die Kinder zum Teil Hilfe. Die Sprechblase zum Bild Die Tierbilder erhalten Sprechblasen, in die Redemittel eingefügt werden: "Is this your mum?" "No, no, no, that's a(n) ... (englischer Tiername)." Alles aufs Papier Die Schülerinnen und Schüler drucken ihr fertiges Blatt aus und stellen es in der Klasse vor. Abschließend wird die Gestaltung des Deck- und Abschlussblatts besprochen und von einer Schülergruppe am Computer ausgeführt.

  • Englisch
  • Primarstufe, Sekundarstufe I, Sekundarstufe II