Digitales Lehrwerk
Extremismus­prävention
und interkulturelles Lernen

Achtung Hinterhalt! Rechtsextreme manipulieren im Social Web mit Nachrichtenseiten

  • Geisteswissenschaften
  • Politik / SoWi
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II

Das Material von jugendschutz.net umfasst das Faltblatt "Achtung Hinterhalt! Rechtsextreme manipulieren im Social Web mit Nachrichtenseiten", mit dem die Schülerinnen und Schüler im Unterricht arbeiten können, und die umfassende Infobroschüre "Vernetzter Hass - Wie Rechtsextreme im Social Web Jugendliche umwerben".

Beschreibung

Rechtsextreme richten sich mit ihrer Propaganda im Social Web gezielt an Jugendliche. Dadurch erhöht sich für sie die Gefahr, im Internet auf rechtsextreme Propaganda zu stoßen. Es ist wichtig, dass Jugendliche darüber aufgeklärt werden, wie sie Manipulationen und Falschmeldungen erkennen und ihnen etwas entgegensetzen können. Die Materialien von jugendschutz.net leisten dazu einen Beitrag. Die informativen und verständlich verfassten Texte eignen sich gut für den Einsatz im Unterricht und lassen sich in eigene Unterrichtsentwürfe einbinden.

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • wissen, dass Rechtsextreme versuchen, mit Falschmeldungen auf manipulierenden Nachrichtenseiten Stimmung gegen Fremde, Demokratie und Presse zu machen.

Medienkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • lernen, wie sie Falschmeldungen von Rechtsextremen erkennen können.

Sozialkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • wissen, dass sie mit der Meldung von Inhalten beispielsweise bei jugendschutz.net der rechtsextremistischen Propaganda etwas entgegensetzen können.
Arbeitsmaterial "Achtung Hinterhalt!" zum Download

Förderer und Herausgeber

Gefördert vom Hessischen Informations- und Kompetenzzentrum gegen Extremismus:
hke.hessen.de
Herausgegeben von der Stiftung für Jugend und Bildung: www.jugend-und-bildung.de

Eigene Mappen

Lernraum

Informationen zum Lernraum

In Kooperation mit

jugendschutz.net

jugendschutz.net ist ein gemeinsames Kompetenzzentrum von Bund und Ländern, das sich mit gesetzlichem Auftrag für den Jugendschutz im Internet einsetzt. Damit sollen die Risiken für Heranwachsende im Internet reduziert werden. Angebote, die für Kinder und Jugendliche besonders bedeutsam sind, werden von jugendschutz.net systematisch kontrolliert und eingehende Beschwerden bearbeitet. Anbieter werden dazu aufgefordert, den Jugendschutz einzuhalten und Angebote entsprechend zu ändern, zu löschen oder unzugänglich zu machen.