Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

Veröffentlicht am 07.08.2007
  • WiSo / Politik
  • Sekundarstufe II
  • Arbeitsblatt
  • 2 Arbeitsmaterialien

Mit dem Beginn einer Ausbildung im dualen System ergeben sich rechtliche Fragen, die im sozialwissenschaftlichen Unterricht zum Thema werden können. Die Unterrichtseinheit leitet die Lernenden an, auf diese Fragen eine Antwort zu finden.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Zu Beginn eines Ausbildungsverhältnisses müssen sich die Schülerinnen und Schüler zunächst in ihrer neuen Rolle als Auszubildende orientieren. In diesem Zusammenhang gilt es, die Lernenden zunächst über die Rechte und Pflichten sowohl des Ausbildungsbetriebes als auch über ihre eigenen aufzuklären. Auszubildende werden in den Betrieben jedoch mit so unterschiedlichen Situationen konfrontiert, dass die Auseinandersetzung mit den ?Rechten und Pflichten in der Berufsausbildung? die Lernenden dazu befähigen sollte, diese verschiedenen Situationen selbstständig zu bewerten. Dies bedeutet, dass die Schülerinnen und Schüler dazu angeleitet werden sollten, sich entsprechend selbst zu informieren und Erkenntnisse abzuleiten. Aus diesem Grund ist die Unterrichtseinheit so angelegt, dass betriebliche Situationen exemplarisch auf deren Rechtmäßigkeit überprüft werden sollen. Hierzu sollen die Lernenden das Internet als Informationsquelle nutzen und zielgerichtet vorgehen.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial- / Aktionsform

Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Unterrichtsreihe ist so angelegt, dass die Schülerinnen und Schüler ihre Aufträge selbstständig lösen können. Wesentlich hierbei ist es, dass sie Strategien anwenden, um zu einer Lösung kommen. Daher sollte die Unterstützung der Lehrkraft während der Recherche auf ein Minimum beschränkt und die gegenseitige Unterstützung der Lernenden gefördert werden. Erst im Anschluss an die jeweiligen Sequenzen sollte dann eine intensive gemeinsame Auswertung erfolgen.

Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • können Rechte und Pflichten des Auszubildenden und des Ausbildungsbetriebes benennen.
  • lernen die betriebliche Situationen anhand des Berufsbildungsgesetzes (BBiG) und des Jugendarbeitsschutzgesetzes (JArbSchG) zu bewerten.
  • nutzen das Internet zielgerichtet als Informationsquelle und reduzieren die Informationsdichte auf wesentliche Punkte.
  • erstellen einen Flyer über die Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung am Computer.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

TitelRechte und Pflichten in der Berufsausbildung
AutorMarc Woitschätzke
FachWiSo/Politik
ZielgruppeAuszubildende, erstes Lehrjahr; Schulabgänger allgemein bildender Schulen
Zeitumfang6 bis 8 Unterrichtsstunden
Technische Voraussetzungenmehrere Computer mit Internetanschluss, Beamer
PlanungVerlaufsplan Rechte und Pflichten in der Berufsausbildung

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lehrer-Online Card von BSW
Avatar Marc Woitschätzke

unterrichtet ab dem Schuljahr 2007/08 an der beruflichen Schule des Kreises Segeberg in Bad Segeberg das Fach "Wirtschaft/Politik" und die berufliche Fachrichtung "Metalltechnik".

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.