Unterrichtsmaterialien → Berufsbildung

Tipp der Redaktion

Wirtschaftslehre

Die Unterrichtseinheit führt an das Thema Sinnfluencerschaft heran und verschafft einen Überblick über Themen, die Sinnfluencer auf Social Media verbreiten.

Tipp der Redaktion

Technik

Mithilfe eines Erklär-Videos und einer interaktiven Übung lernen Schülerinnen und Schüler die Veränderungen im Gefüge von Stahl beim Härten und Anlassen kennen.

  • Schulstufe 1
  • Klassenstufe
  • Schulform
  • Fach
  • Materialtyp
  • Quelle 4
    zurücksetzen
1.259 Treffer
Sortierung nach Datum / Relevanz
Kacheln     Liste

Test-Pflicht an Schulen: Können Schulen Corona-Tests verlangen?

Schulrechtsfall

Wer am Präsenz-Unterricht teilnehmen möchte, muss sich testen lassen. Wer wegen eines fehlenden Tests fernbleiben muss, gilt als unentschuldigt. Diese Regelung führt zu Unzufriedenheit bei einigen Schülerinnen und Schülern. Der konkrete Fall Ein Schüler einer staatlichen Fachoberschule in Bayern wehrte sich gegen die Regelung zur Test-Pflicht und brachte sie vor Gericht. Der 19-jährige Schüler verweigerte die Test-Pflicht und wollte am Unterricht teilnehmen. Jedoch sieht die Bayerische Infektionsschutz-Maßnahmenverordnung vor, dass drei Mal pro Woche ein Corona-Test vorgelegt werden muss, um am Präsenz-Unterricht teilnehmen zu können. Durch diese Vorschrift sah der junge Mann sich in seinen Grundrechten auf körperliche Unversehrtheit und Berufsfreiheit sowie seinem Recht auf Bildung verletzt. Die Vorschrift stelle einen faktischen Testzwang dar. Schließlich dürfe er ohne Test-Nachweis die Schule nicht betreten. Außerdem werde sein Fernbleiben als unentschuldigtes Fehlen gewertet. Die Entscheidung des Gerichts In einer Eilentscheidung bestätigte der Bayerische Verwaltungsgerichtshof am 11. Oktober 2021 die Test-Pflicht. Insbesondere bei Schülerinnen und Schülern gebe es keinen ausreichenden Schutz durch einen Impf-Fortschritt, erläutert das Rechtsportal anwaltauskunft.de die Entscheidung. Test-Pflicht an Schulen bestätigt Schließlich bestätigte auch der Verwaltungsgerichtshof die Test-Pflicht. Der Schüler müsse sich der Test-Pflicht fügen. Die Regelung sei – voraussichtlich – verhältnismäßig. In dieser Altersgruppe gebe es noch keinen hinreichenden Impf-Fortschritt. Daher würden die Tests eine erforderliche und notwendige Schutzmaßnahme zur Kontrolle der Infektionen darstellen. Das Gericht hielt diesen Eingriff in die Grundrechte auch für angemessen und zumutbar. Schülerinnen und Schüler sowie Eltern hätten weiterhin die Wahl, den Test entweder direkt in der Schule oder außerhalb vornehmen zu lassen. Sie könnten sich etwa in Test-Zentren oder Apotheken durch geschultes Personal testen lassen. Zu einer anderen rechtlichen Bewertung führe auch nicht der Umstand, dass Schülerinnen und Schüler, die die erforderlichen Test-Nachweise nicht erbringen, im Unterricht und bei Prüfungen unentschuldigt fehlen. Informationen und eine Anwaltssuche: www.anwaltauskunft.de

  • Fächerübergreifend

Bewegung und Gesundheit +++aktualisiert+++

Unterrichtseinheit

Viele junge Menschen bewegen sich zu wenig. Das bleibt nicht ohne Folgen. Denn zahlreiche Funktionen im Körper und Gehirn kommen ohne Bewegung nicht aus. Dabei muss es nicht immer Sport sein, auch mehr Aktivität im Alltag wirkt schon förderlich auf die Gesundheit. Welche Auswirkungen hat körperliche Bewegung auf die Gesundheit und den Körper bzw. was passiert bei Bewegungsmangel? Was versteht man unter Bewegung und Sport? Mechanismen von Motivation: Wie überwinde ich meinen inneren Schweinehund? In dieser Unterrichtseinheit geht es darum, junge Menschen für das Thema „Bewegung und Gesundheit“ zu sensibilisieren. Sie lernen die physiologischen und psychologischen Zusammenhänge von Bewegung und Gesundheit kennen und beschäftigen sich etwa mit der Frage: Warum siegt im Alltag oft die Bequemlichkeit? Die Unterrichtsmaterialien möchten die unmittelbaren Wirkungen von Bewegung nicht nur kognitiv vermitteln, sondern auch erlebbar machen. Eine wichtige Botschaft lautet dabei: Sport und Bewegung sollen Spaß machen. Ergänzt werden die Unterrichtsmaterialien durch Erkenntnisse und Tipps aus der Motivationsforschung. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler nehmen ihren eigenen Körper wahr und erfahren, dass stundenlanges Sitzen Gelenke und Muskulatur belastet und das Herz-Kreislauf-System schwächt erkennen, welche physiologischen und psychologischen Wirkungen Bewegung hat arbeiten heraus, dass kurzfristige Ziele, die schnell Belohnung versprechen, oft die längerfristigen verdrängen Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler führen selbstständig eine Internetrecherche durch erweitern ihre Vortragsfähigkeit, indem sie die Ergebnisse präsentieren motivieren sich selbst, neue sportliche Ziele zu erreichen Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler reflektieren eigene Verhaltensweisen, indem sie sich bewusst machen, wie viel sie sich im Alltag tatsächlich bewegen entdecken, was ihre persönlichen Antriebe sind, aktiver zu werden

  • Sport / Bewegung

Gesundheitsrisiken in Stehberufen +++aktualisiert+++

Unterrichtseinheit

Stehen ist Schwerstarbeit für den Körper. Das weiß jeder, der im Job von früh bis spät auf den Beinen ist – im Friseursalon, im Kaufhaus, in der Tankstelle oder der Bäckerei. Gegen typische Begleitsymptome wie Rückenschmerzen und müde Beine hilft vor allem eins: in Bewegung bleiben. Dauerstehen am Arbeitsplatz: betroffene Berufsgruppen Warum stundenlanges Stehen am Arbeitsplatz Stützapparat und Blutkreislauf belastet Gesundheitsrisiken in Stehberufen Tipps für Dauersteher: organisatorische, ergonomische und persönliche Präventivmaßnahmen Ziel dieser Unterrichtsmaterialien ist es, die Schülerinnen und Schüler für mögliche Gesundheitsrisiken in Stehberufen zu sensibilisieren. Ihnen sollen vor allem die langfristigen Gesundheitsprobleme durch zu langes Stillstehen am Arbeitsplatz bewusst werden. Daher erfahren sie von typischen Beschwerden und lernen, wie man Erkrankungen sinnvoll vorbeugen kann. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler zeigen auf, dass stundenlanges Stehen am Arbeitsplatz den Halte- und Bewegungsapparat sowie das Kreislaufsystem belastet recherchieren, welche Gesundheitsrisiken für Stehberufe typisch sind lernen, wie man Gesundheitsproblemen in Stehberufen vorbeugen kann entwickeln und üben einfache Ausgleichsübungen Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler führen ein Brainstorming durch benennen die Kernbotschaften zweier Kurzfilme präsentieren ihre Ergebnisse im Plenum nutzen das Internet als Recherchemedium suchen sich selbstständig Ausgleichsübungen aus und üben diese führen selbstständig themenbezogene Interviews durch Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler bearbeiten verschiedene Aufgaben gemeinsam, nehmen aufeinander Rücksicht und stärken damit ihre Teamfähigkeit erweitern ihre Kommunikations- und Vortragsfähigkeit

  • Gesundheitsschutz

Arbeiten im Freien: Blitzunfälle +++aktualisiert+++

Unterrichtseinheit

Egal ob im Job oder in der Freizeit, wer sich bei Gewitter unter freiem Himmel aufhält, riskiert einen Blitzunfall. Doch die Gefahr wird häufig nicht ernst genommen bzw. nicht früh genug erkannt. Hier kann Aufklärung Leben retten! Wie entsteht ein Gewitter? Gefährdungen durch Gewitterblitze Auswirkungen von Blitzstrom auf den menschlichen Körper Richtiges Verhalten bei Gewitter Während jeder Gewittersaison werden regelmäßig Menschen durch Blitzschläge verletzt oder getötet. Ziel dieses Unterrichtsmaterials ist es daher, die Schülerinnen und Schüler für Risiken, die von Gewittern ausgehen, zu sensibilisieren. Sie sollen das Ausmaß der Gefährdung erkennen und das notwendige Know-how besitzen, um sich im Ernstfall richtig zu verhalten. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler erklären, wie ein Gewitter entsteht legen die Gefährdung durch Gewitterblitze dar legen dar, wie sich Blitzstrom auf den menschlichen Körper auswirkt formulieren Regeln, wie man sich bei Gewitter verhalten sollte Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler analysieren, visualisieren und diskutieren einen Blitzunfall am Beispiel eines Zeitungstextes formulieren die Kernbotschaften eines Films erarbeiten mithilfe des Internets selbstständig Hintergrundinformationen Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler bilden Dreierteams und stärken damit ihre Teamfähigkeit präsentieren ihre Arbeitsergebnisse im Plenum und stärken damit ihre Präsentationskompetenz

  • Arbeitssicherheit

Corona Pandemie: Quarantäne-Anordnung für Schülerinnen und Schüler

Schulrechtsfall

Der Umgang mit Corona an den Schulen unterliegt weiterhin dynamischen Änderungen. Diskutiert wird über die Maskenpflicht, Belüftung im Winter und vieles mehr. Aber auch die Möglichkeiten der Quarantäne-Anordnung bei Kontakt mit positiv Getesteten gehört dazu. Der konkrete Fall Eine minderjährige Schülerin saß im Unterricht in der Sitzreihe vor einer mit dem SARS-CoV-2-Virus infizierten Person. Dabei war sie einen Platz rechts vor der Erkrankten positioniert. Der Kreis erließ gegen die Schülerin eine 14-tägige Quarantäne. Dagegen wehrte sie sich. Die Entscheidung des Gerichts Anwaltauskunft.de informiert über eine Entscheidung des Schleswig-Holsteinischen Verwaltungsgerichts vom 19. August 2021 (AZ: 1 B 106/21) und die Folgen. Demnach ist es zulässig, Beschulten eine Quarantäne aufzuerlegen, wenn eine Schülerin in der Nähe einer infizierten Mitschülerin saß. Die Behörden konnten auch eine 14-tägige Quarantäne anordnen. Diese musste auch nicht wegen negativer Tests verkürzt werden. Quarantäne wegen infizierter Mitschülerinnen oder Mitschüler? Das Gericht bewertete die Anordnung des Kreises als offensichtlich rechtmäßig. Das Interesse am Vollzug der Anordnung überwiege das Aussetzungsinteresse der betroffenen Schülerin. Dabei stützte sich das Gericht auf die vom mit besonderer Sachkunde ausgestatteten Robert-Koch-Institut aufgestellten Leitlinien zum Kontakt-Management. Es sah die für enge Kontaktpersonen in schwer zu überblickenden Kontaktsituationen wie zum Beispiel Schulklassen gelisteten Faktoren für die Einschätzung und Bewertung des Infektionsrisikos in diesem Fall erfüllt. Da die Antragstellerin zu den umliegenden Sitznachbarinnen und Sitznachbarn der infizierten Person zähle, konnte auch trotz einer guten Belüftungssituation und des Tragens einer Mund-Nasen-Bedeckungen die Quarantänemaßnahme angeordnete werden, entschied das Gericht schließlich. Hohe Infektiösität bei Schülerinnen und Schülern Dabei sei auch die altersbedingt erhöhte Infektiösität der erkrankten Mitschülerin (zwischen 11 und 15 Jahren) berücksichtigt worden. Das Gericht stellte zudem fest, dass ein negativer Corona-Test während der Quarantäne nicht geeignet ist, diese zu verkürzen. Die Inkubationszeit betrage bis zu 14 Tagen. Das dann notwendige Gesundheitsmonotoring könne daher nicht durch Testung ersetzt werden. Der schwerwiegende, aber zeitlich befristete Eingriff in die Grundrechte der Schülerin sei verhältnismäßig. Dem stünden die Folgen des Unterlassens erforderlicher Schutzmaßnahmen für Gesundheit und Leben der Allgemeinheit sowie der Schutz des öffentlichen Gesundheitssystems vor Überlastungen gegenüber.

  • Fächerübergreifend

Einführung in die Werkstoffkunde

Unterrichtseinheit

Diese Unterrichtseinheit zum Thema Werkstoffe bietet ein Beispiel für eine Einführung in die Werkstoffkunde mittels einer Internetrecherche in Gruppenarbeit. Dabei werden möglichst viele Sinneskanäle angesprochen und verschiedene Präsentationsformen geübt.Je nach Werkstück und dessen Verwendungszweck bedarf es passender Werkstoffe und damit auch eines Wissens über Werkstoffe. Nach einem haptisch-visuellen Einstieg recherchieren die Lernenden in Partner- oder Gruppenarbeit im Internet und entdecken dabei interessante Informationen über Stahl, Eisen, Kupfer, Aluminium, Kunststoffe und Schneidstoffe. Mithilfe von QR-Codes auf dem begleitenden Arbeitsblatt gelangen die Schülerinnen und Schüler zu informativen Webseiten, auf denen sie die Antworten zu ihren Arbeitsaufträgen ermitteln können. Zum Abschluss der Unterrichtseinheit präsentieren sie die Ergebnisse ihrer Klasse Die Unterrichtseinheit kann in der Berufsschule im Fach Metalltechnik, an Haupt- oder Realschulen im Fach Technik oder im Technischen Gymnasium eingesetzt werden.Um das Interesse der Lernenden zu wecken, werden den Schülerinnen und Schülern zu Beginn Werkstücke, die die Lehrkraft mitgebracht hat, präsentiert. Diese sollten aus verschiedenen Werkstoffen hergestellt sein, damit bereits hier deutlich wird, dass verschiedene Werkstoffe benötigt werden, je nach Verwendungszweck eines Werkstücks und den Anforderungen daran. Das Bild der Werkstoff-Einteilung aus dem ersten Arbeitsblatt, welches die Lehrkraft zuvor in Teile geschnitten und in Umschlägen verpackt hat, erhalten jeweils vier Lernende zusammen als Schnipselsammlung. Diese sollen sie nun richtig ordnen. Kontrolliert wird ihre Lösung, indem das Arbeitsblatt projiziert und kommentiert wird. Aus diesem ergeben sich dann die thematischen Gruppenzusammensetzungen, die auf dem nächstfolgenden Arbeitsblatt zu finden sind: Stahl, Eisen-Gusswerkstoffe, Schneidstoffe, Aluminium, Kupfer und Kunststoffe. Zum Gruppenthema "Schneidstoffe" ist anzumerken, dass Schneidstoffe auch aus Stählen, Keramik oder künstlichen Werkstoffen (Industrie-Diamant) bestehen können. Aufgrund der Nennung der Hartmetalle in der Gruppe der Verbundwerkstoffe wird die Schneidstoffaufgabe hier zugeordnet. Im Anschluss daran finden sich die Lernenden in Gruppen oder Partnerteams zusammen, wählen ein für sie ansprechendes Thema aus und begeben sich auf eine Internet-Recherche, sobald sie den zugehörigen Aufgabenabschnitt des Arbeitsblattes erhalten haben. Sind alle Informationen zusammengetragen, werden sie für eine Präsentation aufbereitet. Dabei können die Lernenden die Darstellungsform nach eigener Präferenz wählen – ob klassische Plakatkreationen oder moderne Miro-Boards, alles ist erlaubt. Am Ende erfolgt eine Evaluierung der Unterrichtseinheit im Plenum. Die Schülerinnen und Schüler erkennen, dass Anforderungen an das Werkstück und dessen Verwendungszweck für die Auswahl von Werkstoffen eine wichtige Rolle spielen. können eine Werkstoffeinteilung darstellen. sammeln in Gruppen Informationen zu einem Werkstoff bzw. zu einer Werkstoffgruppe im Internet. selektieren in Gruppen wichtige Informationen und bündeln diese anschaulich in einer Präsentationsform. präsentieren ihre Ergebnisse.

  • Metalltechnik / Technik / Sache & Technik
  • Sekundarstufe II, Berufliche Bildung, Sekundarstufe I

Internationaler Jugendwettbewerb "jugend creativ": Kunst und Kreativität Hand in Hand

Fachartikel

Vor dem Hintergrund der Kreativitätsförderung porträtiert der Fachartikel "jugend creativ", den größten Jugendwettbewerb seiner Art weltweit. Dabei geht er auf dessen Ziele und Möglichkeiten der Einbindung in den Unterricht ein und regt zum Mitmachen an.

  • Kunst / Kultur / Ich und meine Welt / Fächerübergreifend

Gut schlafen

Unterrichtseinheit

Tagsüber müde und abends fit: Jugendliche und junge Erwachsene leiden häufig unter einem gestörten Schlaf-wach-Rhythmus. Das kann negative Auswirkungen auf die Gesundheit, die Motivation und auf das eigene Unfallrisiko haben. Junge Beschäftigte sollten länger anhaltende Schlafprobleme nicht ignorieren und eine passende persönliche Schlafstrategie entwickeln. Was stört unseren Schlaf? Warum ist guter Schlaf so wichtig? Tipps für eine gute Schlafhygiene Junge Menschen leiden häufig unter Schlafmangel. Am Arbeitsplatz können die Folgen von Schlafmangel zu Fehlentscheidungen und zu Unfällen führen. Diese Unterrichtsmaterialien schärfen die Selbstwahrnehmung der Auszubildenden. Sie sollen sich der gesundheitsförderlichen Bedeutung ihres Schlafs, aber auch ihrer möglicherweise vorhandenen Schlafprobleme und deren möglichen Folgen bewusst werden. Die Unterrichtseinheit ist so konzipiert, dass die Inhalte sowohl im Präsenzunterricht als auch zu Hause über Fernunterricht erarbeitet und erlernt werden können. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler recherchieren, warum guter Schlaf für Wohlbefinden, körperliche und mentale Fitness unverzichtbar ist erarbeiten sich selbstständig Wissen über grundlegende Abläufe des nächtlichen Regenerationsprozesses benennen Schlafstörer und Faktoren, die den Schlaf-wach-Rhythmus ungünstig beeinflussen entwickeln selbstständig Kriterien für eine gute Schlafhygiene Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler filtern Hintergrundinformationen aus einem themenbezogenen Video und aktivieren ihr Vorwissen recherchieren im Internet und analysieren eine Grafik Selbstkompetenz Die Schülerinnen und Schüler reflektieren ihr Schlafverhalten, verbessern und schärfen die Selbstwahrnehmung für ihren Schlaf bearbeiten verschiedene Aufgaben gemeinsam im Präsenzunterricht oder alleine zu Hause und trainieren damit ihre Flexibilität und Selbstständigkeit erkennen, dass sie für ihre Schlafgesundheit Verantwortung übernehmen müssen arbeiten kooperativ und produktiv zusammen

  • Fächerübergreifend

Corona-Pandemie: Impf-Angebote an Schulen erlaubt?

Schulrechtsfall

Die Debatte, ob Schülerinnen und Schüler an Schulen geimpft werden dürfen oder sollen, nimmt weiter Fahrt auf. Den einen ist der "Impfdruck" zu stark, den anderen geht es um die sichere Durchführung des Unterrichts. Viele Fragen bleiben weiterhin offen. Der konkrete Fall In Schleswig-Holstein beantragte die Mutter eines betroffenen Kindes, die Impf-Angebote dauerhaft zu unterlassen. Die Entscheidung des Gerichts In dem Bundesland ist die Rechtslage bezüglich der Impfung von Schülerinnen und Schülern nun geklärt. Ebenda dürfen sie an den Gymnasien und Gemeinschaftsschulen des Landes geimpft werden. Der von der Mutter gestellte Antrag dagegen wurde abgelehnt. Das Rechtsportal des Deutschen Anwaltvereins (DAV) anwaltauskunft.de informiert über die Entscheidung des schleswig-holsteinischen Verwaltungsgerichts vom 04. August 2021 und nennt die Gründe (AZ: 1 B 104/21). Pandemie: Impf-Angebot für Schülerinnen und Schüler Der klagenden Mutter fehlte es bereits an der erforderlichen Klagebefugnis. Das Gericht sah ihr Elternrecht aus Artikel 6 Absatz 2 Satz 1 Grundgesetz nicht betroffen. Die Gründe des Gerichts für die Ablehnung des Antrags: 1. Bei dem Impf-Angebot in der Schule handelte es sich um ein freiwilliges Angebot, das niemand annehmen muss. 2. Eine Erklärung der Eltern oder Beschulten, die das Angebot nicht annehmen möchten, wurde nicht verlangt. 3. Es gab keinen unmittelbaren Druck durch die Schulverwaltung auf die Betroffenen. Schließlich hielt es das Gericht zwar nicht für ausgeschlossen, dass andere Schülerinnen und Schüler am Tag der Impfung in der Schule erfahren, wer sich nicht impfen lässt. Aus der Nicht-Teilnahme an der Impfung konnte jedoch nich auf eine bestimmte, möglicherweise weltanschaulich geprägte innere Einstellung zu den Impfungen geschlossen werden, so das Gericht. Vielmehr könne die Nicht-Teilnahme eine Vielzahl von Gründen haben. Imfpungen an Schulen erlaubt Fragen der Einwillgung durch Eltern, beziehungsweise der Einsichtsfähigkeit der betroffenen Schülerinnen und Schüler waren nicht Gegenstand des gerichtlichen Verfahrens. Letztendlich verneinte das Gericht auch eine Verletzung der Mutter in ihren Rechten durch die Nutzung der Räumlichkeiten der Schule.

  • Fächerübergreifend

Betriebspraktikum: Richtig bewerben

Unterrichtseinheit

Viele Schülerinnen und Schüler in Berufsfachschulen bewerben sich zu spät und zu nachlässig für ihre verpflichtenden Betriebspraktika. Die vorliegenden Unterrichtsmaterialien vermitteln das nötige Wissen und Handwerkzeug, damit die Bewerbung für das Praktikum nicht nur pünktlich im Betrieb eintrifft, sondern auch zum Erfolg wird. Stellenwert einer sorgfältigen und kreativen Bewerbung Wie und wo findet man freie Praktikumsstellen? Sicherheit und Gesundheit: Verantwortlichkeiten Aufgaben der Praktikumsleitung In so gut wie allen Wahlschulen der berufsbildenden Schulen sind Pflichtpraktika vorgesehen. Sie finden bereits in einem beruflichen Kontext statt, zum Beispiel mit einem kaufmännischen, technischen, gewerblichen oder hauswirtschaftlichen Schwerpunkt. Diese Lerneinheit unterstützt die Schülerinnen und Schüler bei der Planung und Durchführung einer erfolgreichen Bewerbung, zum Beispiel das Drehen eines Bewerbungsvideos. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler recherchieren in Frage kommende Praktikumsbetriebe entwickeln die Fähigkeit, sich passend zu bewerben schulen ihr berufliches Selbstverständnis durch die Auseinandersetzung mit betrieblichen Anforderungen Methodenkompetenz Die Schülerinnen und Schüler trainieren gezielte Internet-Recherche erstellen eine Zeitleiste (Timeline) planen und drehen ein Bewerbungsvideo wenden die Kopfstandmethode an Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler schärfen ihr Profil durch Selbstpräsentation reflektieren ihre Stärken und Schwächen entwickeln Resilienz, indem sie Vorstellungsgespräche vor- und nachbereiten setzen sich Ziele, indem sie eigene Erwartungen formulieren

  • Fächerübergreifend

Aus unserem Lehrer-Online-Shop

Aktuelle News für die Berufsbildung

Ihr Fachbereich, Ihre Fachportale!

Über die folgenden Links gelangen Sie zu unseren Fachportalen für die Berufsbildung, die Unterrichtsmaterial speziell für bestimmte Fächergruppen bereithalten:

Allgemeinbildung       Arbeit und Gesundheit       Technik       Wirtschaft

Alternativ können Sie die folgende Ergebnisliste der Inhalte für Lehrkräfte an beruflichen Schulen nach verschiedenen Kriterien filtern: Wählen Sie einfach bei unseren Suchfiltern beispielsweise Ihr Fach oder die gewünschte Material-Art aus.