Unterrichtsmaterialien zum Thema "Persönlichkeitsentwicklung"

  • Schulstufe
  • Klassenstufe
  • Schulform
  • Fach
  • Materialtyp
  • Quelle 6
    zurücksetzen

Weiteres Unterrichtsmaterial finden Sie im Lehrer-Online-Shop.

23 Treffer zu "Persönlichkeitsentwicklung"
Sortierung nach Datum / Relevanz
Kacheln     Liste

Freundschaft im geteilten Deutschland: Die Flaschenpost

Unterrichtseinheit

In der Unterrichtseinheit "Freundschaft im geteilten Deutschland" zur Förderung der Lesekompetenz setzen sich die Lernenden anhand des Romans "Die Flaschenpost" mit den Lebensbedingungen in Ost- und West-Berlin vor dem Mauerfall und der Wiedervereinigung auseinander. Das Unterrichtsmaterial eignet sich auch für ein fächerübergreifendes Projekt zum Thema "Berlin vor und nach dem Fall der Mauer", in dem die Schülerinnen und Schüler die Schwierigkeiten zur Überwindung der Grenze erarbeiten.Wie haben die Menschen im einst geteilten Berlin gelebt? Warum war es für die Kinder und Jugendlichen damals nahezu unmöglich, aus der DDR in die BRD zu reisen? Für die Schülerinnen und Schüler der Grundschule sowie der Sekundarstufe I ist es heute unverständlich, warum die Berliner Mauer so eine große Rolle gespielt hat. Um ihnen zu vermitteln, warum die Bundesrepublik Deutschland jedes Jahr am 3. Oktober die Wiedervereinigung feiert und das 30-jährige Jubiläum des Mauerfalls so eine große Bedeutung hat, ist die Erarbeitung der deutsch-deutschen Geschichte im Unterricht notwendig. Die Lernenden sollen gemäß dem Lehrplan eine Vorstellung vom früheren Berlin entwickeln können. Dabei sollen sie die Teilung der Stadt durch den Mauerbau, Kenntnisse über Landschaften in der Umgebung sowie wichtige Sehenswürdigkeiten im Bezirk Mitte, Bestimmungen für Reisen von Berlin (West) nach Berlin (Ost), die Antragstellung sowie die Grenzübergänge vor dem Fall der Mauer erarbeiten. Um die Erlebnisse der Menschen in Ost- und West-Berlin vor 1989 für die Kinder erfahrbar zu machen, setzen sich die Lernenden in dieser Unterrichtseinheit auf der Grundlage einer Lektüre mit zwei Einzelschicksalen auseinander. Im Roman geht es um die Freundschaft zwischen zwei Kindern, die jeweils auf einer Seite der Grenze aufwachsen. Der Ostberliner Junge Matze wirft eine Flaschenpost in die Spree und hofft, ein Kind aus Afrika würde sie finden und ihm antworten. Stattdessen aber antwortet Lika aus Westberlin. Die beiden Kinder wollen trotz der Mauer sowie der Widerstände ihrer Eltern Freunde werden und "die andere Seite" kennenlernen. Das Thema "Freundschaft im geteilten Deutschland: Die Flaschenpost" im Unterricht Die Unterrichtseinheit ist gedacht für die Sekundarstufe I sowie die Grundschule ab der 4. Klasse mit einem zeitlichen Umfang von ungefähr 20 Stunden. Sie kann als fächerübergreifendes Projekt in Deutsch, Sachunterricht, Geschichte und und Erdkunde oder Geographie als verbundener Sprachunterricht durchgeführt werden. Vorkenntnisse Voraussetzung für die Durchführung und gleichzeitig Bestandteil der Unterichtseinheit ist die begleitende Lektüre des Buches "Die Flaschenpost" von Klaus Kordon. Die literarische sowie geschichtliche Erarbeitung der Story erfolgt dann in einem Stationenlernen im Unterricht, sodass die Schülerinnen und Schüler eigenverantwortlich und problemlösend lernen können. Didaktische Analyse Im Rahmen dieser Einheit sind zur Leseförderung verschiedene Textsorten zu bewältigen: Personenbeschreibung, Inhaltsangabe, Interview, Erstellen von Sachtexten, Begründung einer eigenen Meinung. Vorgesehen ist ein Diktat zur Biographie Klaus Kordons sowie eine Niederschrift, in der die Schülerinnen und Schüler selbst erarbeiten, wie das Buch enden könnte. - In Bezug auf die Sprachbetrachtung könnte die Einheit noch um ein Training der Wortarten mit dem Schwerpunkt der Wortfelder Mauer und Grenze erweitert werden. In der literarischen Erziehung wäre eine Ausweitung möglich, zum Beispiel durch eine Einladung des Autoren Klaus Kordon in die Schule oder durch den Besuch einer Lesung. Auf der Grundlage des Romans können die Lernenden gerade aus Matzes und Likas Sicht heraus begreifen, dass Beziehungen zwischen Menschen durch die Geschichte und durch politische Systeme beeinflusst und beeinträchtigt werden und auch nur durch tätiges Handeln verändert werden können. Nicht zuletzt kann der aktuelle Bezug dieses Unterrichtsmaterials dabei helfen, Grenzen zu überwinden und Mauern in den Köpfen der Menschen heute zu beseitigen, damit es in Zukunft keine Unterscheidung von "Ossis und Wessis", Ausländern und Inländern, Armen und Reichen mehr gibt. Methodische Analyse Die Erarbeitung an Stationen als Form des offenen Unterrichts erhöht in dieser Einheit den Grad der Eigenverantwortlichkei t sowie der Schüleraktivierung . Die Sozialform (Einzelarbeit, Partner- oder Gruppenarbeit) ist an den einzelnen Stationen frei wählbar. Binnendifferenzierung ist insofern gegeben, als dass die Kinder selbstbestimmt gemäß ihrem eigenen Lerntempo und individueller Schwerpunktsetzung die Themen bearbeiten können. Die Rolle der Lehrkraft verändert sich bei einer solchen Unterrichtsgestaltung insofern, als dass sie sich auf der Ebene der Hilfestellung bei der Bewältigung der einzelnen Lernschritte durch die Lernenden bewegt und während der Erarbeitung beratend sowie unterstützend zur Seite steht. Die Einbindung von digitalen Medien und dem Internet zur Förderung von Medienkompetenz erfolgt in einer anregenden Lernumgebung als ein Mittel unter vielen anderen wie zum Beispiel Bildbände zur Berliner Geschichte, Texte, Fotos, Stadtpläne, Atlanten, Nachschlagewerke oder Ähnliches. Der Computer, das Tablet oder der Laptop sowie das Internet werden von den Schülerinnen und Schülern als Schreibwerkzeug und als Lernwerkzeug zum Einholen von Informationen eingesetzt. Fachkompetenz Die Schülerinnen und Schüler begreifen in Grundzügen die heutige Situation Berlins als das Ergebnis einer geschichtlichen Entwicklung. entwickeln Lesebereitschaft und werden in ihrer Persönlichkeitsentfaltung gefördert und stabilisiert. verbessern ihre Lesekompetenz, indem sie entdeckendes, sinnerschließendes und sinngerechtes Lesen üben. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler recherchieren weitgehend selbstständig im Internet und nutzen den Computer als Schreibwerkzeug. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler arbeiten an Stationen in unterschiedlichen Sozialformen mit Partnerinnen und Partnern konzentriert und zielführend zusammen.

  • Deutsch  / Geschichte  / Politik / SoWi
  • Primarstufe, Sekundarstufe I

Die Maslowsche Bedürfnispyramide

Unterrichtseinheit

In dieser handlungsorientierten fächerübergreifenden Unterrichtseinheit zum Thema "Maslowsche Bedürfnispyramide" nähern sich die Schülerinnen und Schüler der Frage nach zentralen menschlichen Bedürfnissen.Das Thema "Menschliche Bedürfnisse" kann fachübergreifend in den Sozialwissenschaften, im Fach Deutsch, in Katholischer und Evangelischer Religionslehre oder im Fach Philosophie behandelt werden. Häufig wird das Thema "Bedürfnisse" in Unterrichtsmaterialien mit anderen Schwerpunkten wie "Gewissen" oder "Sinn des Lebens" kombiniert. Diese Unterrichtseinheit nähert sich handlungsorientiert der Frage nach zentralen menschlichen Bedürfnissen. Die Schülerinnen und Schüler veranschaulichen medial die Maslowsche Bedürfnispyramide und diskutieren ihre Bedeutung unter Einbeziehung der Ergebnisse sprachwissenschaftlich orientierter Internetrecherchen.Schwerpunktmäßig im Deutsch- und Katholischen Religionsunterricht erprobt, versucht die folgende Unterrichtseinheit einen medialen Zugang zur bekannten Maslowschen Bedürfnispyramide. Deren höchsten Stufen, die Selbstverwirklichung und die Transzendenz, sollen anschließend aus sprachwissenschaftlicher Sicht diskutiert werden. Dann wird das Modell vor dem Hintergrund individueller Wünsche und Vorstellungen der Schülerinnen und Schüler aktualisiert. Ablauf der Unterrichtseinheit Auf dieser Seite finden Sie Informationen zum Ablauf der Unterrichtseinheit sowie die entsprechenden Materialien für die Gruppenarbeit. Die Schülerinnen und Schüler reflektieren ihre eigenen Bedürfnisse, indem sie das Maslowsche Modell der Bedürfnispyramide kennenlernen. stellen moderne Bilder zusammen, die sie persönlich ansprechen und in ihrer Lebenswirklichkeit beeinflussen, indem sie eine medienkritische Internetrecherche durchführen. veranschaulichen Maslows Theorie durch Bild-Zitate, indem sie eine entsprechende PowerPoint-Präsentation erstellen. diskutieren das Modell und gegenwärtige gesellschaftliche Bedürfnisse, indem sie die Präsentationen der Mitschülerinnen und Mitschüler interpretieren und ihre eigenen Modelle reflektieren. vertiefen ihr Verständnis für die beiden Stufen der Selbstverwirklichung und Transzendenz, indem sie die Begriffe näher definieren. Die textliche Grundlage Als Einstieg lesen die Schülerinnen und Schüler im Plenum den Sachtext zur Bedürfnispyramide nach Maslow. Alternative: Lückentext Alternativ zum kompletten Text (Lösungen) ist die Arbeit mit dem entsprechenden Lückentext denkbar (zunächst in Stillarbeit, danach gemeinsames Vorlesen zur Sicherung der richtigen Ergebnisse im Plenum, siehe Arbeitsblatt). Bildersuche im Netz Danach sollen die Lernenden über die Bilder-Such-Funktion bei Google (oder einer anderen Internet-Suche) nach aussagekräftigen Bildern suchen zu Gegenständen, Personen und Themen, die auch in ihrem Leben eine Rolle spielen und die zur Veranschaulichung der Bedürfnispyramide geeignet erscheinen. Je nach Kursgröße und Rechnerkapazität können die Schülerinnen und Schüler dabei allein, in Partnerarbeit oder Gruppenarbeit am Computer arbeiten. PowerPoint als Visualisierungshilfe Das Maslowsche Modell soll zu diesem Zeitpunkt noch nicht kontrovers diskutiert, sondern zunächst durch eine selbst zu erstellende Präsentation in PowerPoint und mithilfe der individuell recherchierten Bilder visualisiert werden. Die Präsentationen dürfen dabei - je nach Leistungsbereitschaft und -fähigkeit der Lerngruppe - auch bewusst provokativ beziehungsweise medien- und gesellschaftskritisch angelegt werden. Die anschließende Präsentation im Plenum (am wirkungsvollsten durch gemeinsames Anschauen über Beamer) soll neben einer Rückmeldung zu einer ersten Reflexion über die eigenen und fremden "Bildbezüge" zu den Vorgaben nach Maslow führen. Der Interpretation kann sich, vorbereitet durch die Hausaufgabe, in der nachfolgenden Unterrichtsstunde anschließen. Schülerbeispiele Diese PowerPoint-Präsentationen zeigen drei Beispiele gelungener Schülerarbeiten zur visualisierten Interpretation des Maslowschen Modells. An dieser Stelle daher ein Dank an Raphaela Austermeier, Yannick Peitz, Marcus Schniedermeier sowie Niklas Fers und Matthias Möller und schließlich Elena Hansjürgens, alle zurzeit im elften Jahrgang, Kurs Katholische Religionslehre, am Städtischen Gymnasium Delbrück. Die Stufen des Modells Schülerinnen und Schüler diskutieren erfahrungsgemäß gerne über die Reihenfolge der Stufen des Maslowschen Modells oder stellen sogar, belegt an Beispielen verschiedener Kulturen und deren sozialen Systemen, einige Stufen (die unteren oder die höheren) ganz in Frage. Im Hinblick auf religiöse und philosophische Fragestellungen ist eine Auseinandersetzung gerade mit den beiden höchsten Stufen nach Maslow, der Selbstverwirklichung und der Transzendenz, lohnenswert. Sprachwissenschaftliche Betrachtungen Über die sprachwissenschaftliche Untersuchung der beiden Begriffe "Selbstverwirklichung" und "Transzendenz" zum Beispiel über das etymologische Grimmsche Wörterbuch, das Wortschatz-Portal der Uni Leipzig und die Wortbestandteile beider Ausdrücke (canoo.net) sollen die Schülerinnen und Schüler eine eigene, umfassende Definition der Begriffe versuchen. Wortschatz-Portal Der Deutsche Wortschatz in Daten und Fakten liegt frei zugänglich in diesem Portal. canoo.net Hier schlagen die Lernenden ebenfalls die beiden Begriffe nach. Erkenntnisse Für die Recherche kann der Kurs in zwei Gruppen, eine pro Begriff, unterteilt werden. Ziel der nun anstehenden Paraphrasierung ist die intensive Beschäftigung mit dem "Kern" der Aussage der Begriffe. Durch den Vergleich mit bedeutungsähnlichen und völlig gegensätzlichen Aspekten, durch die Konzentration auf die einzelnen Wortbestandteile und deren Ableitungen sowie - durch zahlreiche Zitate bei Grimm belegt - ihre Verwendungszusammenhänge kommen die Lernenden zu einem tieferen Verständnis für die Bedeutung beider Begriffe. Sie sichern und vertiefen so ihre zuvor schon an praktischen Beispielen erarbeiteten Kenntnisse. In der Phase der Auswertung (mit Präsentation, Vergleich und gegebenenfalls Revision der Ergebnisse) sollte ein Rückbezug zum Ausgangstext geschaffen werden. So kann noch einmal interpretiert werden, wie die beiden Stufen der Selbstverwirklichung und Transzendenz nach Maslow zu verstehen sind.

  • Fächerübergreifend
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II

Trau-Dich-Geschichten

Unterrichtseinheit

Diese Unterrichtseinheit zum Thema "Trau-dich-Geschichten" soll Kindern helfen, ihre Ängste und Bedürfnisse zu artikulieren, damit sie für zukünftige Herausforderungen gewappnet sind. Es kann der Sprung vom Dreimeterbrett sein, oder ein Vortrag vor der gesamten Klasse: Jedes Kind steht gelegentlich vor der Situation, sich etwas Bestimmtes trauen zu wollen oder zu müssen. Oft sind es versteckte Befürchtungen oder sogar Ängste, die das verhindern.Mit diesem Unterrichtsprojekt soll den Kindern die Gelegenheit gegeben werden, diese Bedürfnisse auszusprechen um sie so in ihrer Persönlichkeit zu stärken. In einem Erzählkreis oder in einer Diskussionsrunde geben die Kinder ungern und selten ihre wahren Gefühle preis. Über die Homepage wird ein Raum geschaffen, in dem die Schülerinnen und Schüler sich ihre Wünsche von der Seele schreiben können. Die Kinder schreiben anonym oder unter einem Pseudonym Situationen auf, vor denen sie sich fürchten oder ängstigen.Das Internet bietet sich zur anonymen Veröffentlichung von Gefühlen und Erlebnissen unter einem Pseudonym an. Der erfundene Name schützt die Schülerinnen und Schüler vor Verspottungen und lässt sie ihre wahren Gefühle beschreiben. Diese Geschichten werden auf einer Homepage veröffentlicht und können dann überall gelesen und beantwortet werden. Dafür eignet sich der Homepage-Generator Primolo von Schulen ans Netz e. V. Mithilfe des Forummoduls lässt sich eine Kommunikationsmöglichkeit schaffen, um zu den Problemsituationen nun Hilfestellungen, eigene Erlebnisse und Erfahrungen mitzuteilen. So haben die Kinder die Möglichkeit zu erfahren, dass es anderen schon genauso ergangen ist, beziehungsweise wie sie diese die Situation gelöst haben. Die Bereitschaft zur Angst Hintergrundinformationen zum Umgang mit kindlichen Ängsten. Verlaufsplanung "Trau-Dich-Geschichten" Die Einheit besteht aus fünf Unterrichtssequenzen. Medienkompetenz Die Schülerinnen und Schüler sollen den Umgang mit dem Internet trainieren. eine einfache Internetseite mit Links erstellen. die geschriebenen Seiten gestalten. Webseiten mit Primolo aber auch mit einfachen Editoren, beispielsweise Netscape Composer erstellen. Sozialkompetenz Die Schülerinnen und Schüler sollen eigene Gefühle in sinnvollen Sätzen aufschreiben. Geschichten lesen, sich darüber Gedanken machen und sich äußern. auf den anderen Rücksicht nehmen, sich in den anderen einfühlen. lernen, dass sie Angst haben können und dürfen. Hintergrundinformationen Die Angstbereitschaft ist von Kind zu Kind unterschiedlich ausgeprägt. Von den wichtigsten Bezugspersonen hat es für gewöhnlich gelernt, mit eigenen Ängsten umzugehen. Ganz entscheidend ist dabei das Vertrauen, das in das Kind gesetzt wurde. Angst ist lebenswichtig und gehört zu den elementaren Gefühlen des Menschen. Sie hilft dem Kind, sich vor Gefahren zu schützen und ein Gefühl für bestimmte Situationen zu erlangen. Angst kann sowohl auf eine Situation oder ein Erlebnis als auch auf Irreales zurückzuführen sein. Jedem sollte bewusst sein, dass man deshalb ein Kind zu nichts zwingen sollte. Die Angst kann dadurch vergrößert werden. Selbstständigkeit ist ein entscheidendes Ziel, das eben auch heißt, mit eigenen Ängsten umgehen zu können. Die Geschichte "Michael" bietet sich als Einführung an, da sich der Junge dem Druck von außen nicht beugt. Auch das kann eine Lösung von "Trau Dich" sein: Man soll in sich hineinhören und nicht alles riskieren. Es können auch besondere Anlässe oder Geschichten zum Einstieg herangezogen werden. Insbesondere die aktuell bei Kindern durch die Medien verstärkt aufkommmende Angst vor Krieg und Terror kann hier sinnvoll aufgegriffen werden. Lesen und erarbeiten der Geschichte "Michael" In der Geschichte "Michael" steigt Michael auf einen Sprungturm. Als er oben angekommen ist, wird ihm ganz mulmig. Er steigt wieder herunter. Eine ältere Frau lobt ihn deswegen. Die Geschichte wird unterbrochen, als Michael auf dem Sprungturm steht und es ihm ganz anders wird. Die Kinder können nun von ihren eigenen Erfahrungen erzählen, sich dazu äußern und Vorschläge bringen. Das Ende der Geschichte wird ebenfalls diskutiert. Es ist auch mutig, wieder herunterzusteigen! Entwurf einer eigenen "Trau-Dich"-Geschichte Jedes Kind überlegt sich ein Pseudonym, einen Phantasienamen. Damit wird vermieden, dass es von anderen ausgelacht oder bloßgestellt wird. In einer entspannten Atmosphäre werden die Kinder angeregt, eine Situation zu beschreiben, in der sie sich etwas nicht getraut haben. Manchen Kindern fällt das sehr schwer und sie schreiben eine Fantasiegeschichte auf. Auch das ist zulässig, da man auch hier das Kind nicht bloßstellen soll. Eintippen der geschriebenen Geschichten Im Rahmen der Wochenplan- oder Freiarbeit tippen die Kinder ihre Geschichten in den Computer. Das kann entweder online mit dem Homepage-Generator Primolo oder offline mit dem Textverarbeitungsprogramm oder dem Composer von Netscape erfolgen. Gestalten der geschriebenen Geschichte Farben und Zeichnungen ergänzen und verschönern die Geschichten. Ein Gästebuch wird eingerichtet. [Forum-Modul bei Primolo] Lesen der Geschichten und Kommentare Im Leseunterricht können nun die Antworten diskutiert und erweitert werden. Das ist ein ganz entscheidende Phase. Die Kinder sollen sich Gedanken zu den Geschichten der anderen machen und Antworten eintippen. Schnell merken sie, dass es nicht angebracht ist, etwas Unpassendes zu schreiben. Zu ihren Ängsten sollen ja auch sinnvolle Antworten kommen.Durch die Vernetzung ist es eben nun möglich, Antworten von fremden Kindern zu bekommen, die so etwas auch schon einmal empfunden haben. Das stärkt das Selbstbewusstsein: Auch andere haben solche Ängste. Literaturhinweis Klar, trau ich mich das! - Die schönsten Mutgeschichten zum Selberlesen Mut braucht man ziemlich häufig. Ob nun lästige Bettgespenster verscheucht werden sollen, ein ängstlicher Kater vom Dach gerettet werden muss oder eine Mutprobe für kleine Angsthasen ansteht ­ in diesen Geschichten geht es um Situationen, in denen man sich überwinden muss. Und das ist oft gar nicht so schwer, wie es aussieht... Die fünf Mutgeschichten eignen sich durch die große Schrift, die zahlreichen Bilder und die Kapiteleinteilung besonders gut zum Selberlesen. Ab etwa 7 Jahren. Verlag: Loewe Verlag ISBN: 3-7855-4574-6 Preis: EUR 10,00

  • Ich und meine Welt
  • Primarstufe

Wale - Die sanften Riesen der Meere

Unterrichtseinheit

Diese Unterrichtseinheit beschäftigt sich mit dem Thema "Wale und Delfine", die Kinder und Jugendliche seit jeher faszinieren. Das Projekt verknüpft den Umgang mit dem traditionellen und unverzichtbaren Medium Buch und den digitalen Medien.Die verschiedenen Teilaspekte des Projektes entsprechen alle den in den Rahmenplänen der Grundschule aufgeführten Lernzielen ab dem 4. Schuljahr. Ziel der Unterrichtseinheit ist es, Produkte zu erstellen, in denen die Arbeitsergebnisse festgehalten und für andere interessierte Personen publiziert werden.Wale und Delfine faszinieren Kinder und Jugendliche seit jeher auf eine besondere Weise. Daher versuche ich mit diesem Thema einerseits die magische Anziehungskraft, die von diesen Tieren ausgeht und die damit einhergehende große Motivation der Schülerinnen und Schüler mit verschiedenen Lernzielen aus den Fächern Deutsch, Biologie, Erdkunde, Musik und BK und andererseits mit einer anzubahnenden Medienkompetenz im Umgang mit Computer und Internet zu verknüpfen. Überblick Hier erhalten Sie einen allgemeinen Überblick über Inahlt, Sozialformen, Zielsetzung, Organisation und zeitlichen Ablauf dieses Unterrichtsprojekts. Vorüberlegungen Einordnung der Sachinformationen, die in diesem Unterrichtsprojekt vermittelt werden: Kenntnisse, Fähigkeiten, Fertigkeiten. Unterrichtsbeginn Zu Beginn des Projekts stellt die Lehrkraft den Kindern die Arbeitsmaterialen und die Organisationsabläufe vor. Außerdem werden gemeinsam Regeln festgesetzt. Arbeitsmaterialien und verwendete Medien Hier finden Sie eine Übersicht der benötigten Arbeitsmaterialien und Medien sowie der verwendeten Internetseiten. Arbeitsaufträge Sie finden hier alle Arbeitsblätter im RTF-Format einzeln oder im komprimierten ZIP-Archiv sowie Kurzbeschreibungen der 24 Stationen dieser Unterrichtseinheit. Ausklang und Reflexion Überlegungen zu Zeitmanagement, Projektpräsentation sowie zum Einsatz digitaler Medien und die damit verbundene Veränderung der Lehrerrolle. Lernziele Förderung und Stabilisierung der Lesebereitschaft und Persönlichkeitsentfaltung Förderung des Umweltbewusstseins, Umwelterziehung Anbahnung und Einüben sozialer Kompetenzen Anbahnung einer emotionalen Kompetenz Abfassung verschiedener Textarten Entdeckendes, sinnerschließendes und sinngerechtes Lesen Einüben der Medienkompetenz Bei diesem Unterrichtsprojekt sollen die Intentionen deutlich werden, die ich mit dem Einsatz des Computers und Internets im Grundschulunterricht verbinde. Im Zentrum des Unterrichts steht das Buch "Die sanften Riesen der Meere" von Nina Rauprich. Es ist eine spannende Geschichte, die viel Wissenswertes über Wale und ihre Lebensgewohnheiten vermittelt, die Gefahr ihrer Ausrottung verdeutlicht und nachdrücklich für ein weltweites Fangverbot eintritt. Meine Absicht ist es, Lernsituationen zu schaffen, bei denen einerseits möglichst viele Sinneskanäle und Lerntypen angesprochen werden, andererseits die Kinder möglichst selbständig und in unterschiedlichen Sozialformen kooperativ arbeiten sollen. Das Unterrichtsvorhaben sollte außerdem - im Sinne grundschulpädagogischer Grundsätze - fächerübergreifend sein. Es bezieht die Bereiche Deutsch, Biologie, Erdkunde, Musik und Bildnerisches Gestalten ein. Ziel der Unterrichtseinheit ist es, Produkte zu erstellen, in denen die Arbeitsergebnisse festgehalten und für andere interessierte Personen publiziert werden. So werden die Kinder im Verlauf der Unterrichtseinheit Projektmappen gestalten, die in der Schule ausgestellt werden. Organisiert wird der Unterricht durch einen Lernzirkel, der es im Gegensatz zum herkömmlichen Unterricht ermöglicht, den Computer und das Internet mit einzubeziehen. Es werden insgesamt 24 Lernstationen angeboten. An jeder Lernstation befinden sich drei gleiche Lernkarteikarten mit Arbeitsaufträgen, die ich speziell für dieses Unterrichtsvorhaben erstellt habe. Flexible Handhabung Alle Stationen sollen im Rahmen des Projektes bearbeitet werden, wobei den Schülerinnen und Schülern bei jedem Kapitel meist mehrere Arbeitsaufträge zur Verfügung stehen. Die Reihenfolge dieser ist frei wählbar. Zudem ist ein Ausweichen beim Bearbeiten der Aufträge auf das nächste oder vorangehende Kapitel möglich. Hierbei sind auch Aufgaben zum Internet eingebaut. Aufgrund der verschiedenen Aufträge mit unterschiedlichen Medien "entzerren" sich beim Lernen an Stationen die beliebten und begehrten Computerarbeitsplätze. Binnendifferenzierung Die Schulkinder bestimmen ihr Lesetempo und die Wahl der Aufträge selbst. So kann es sein, dass es Kinder gibt, die nach jedem Kapitel sofort die dazugehörigen Stationen bearbeiten oder die mehrere Kapitel des Buches hintereinander lesen, um sich dann erst den Aufgaben zu widmen. Individuelle Freiräume Die Lernstationenarbeit bietet den Kindern individuelle Freiräume, Stationen sowie Arbeitsaufträge auszuwählen, Lernpartner zu wählen und je nach persönlichen Leistungsfähigkeiten mit individuellem Tempo, unterschiedlicher Intensität und selbstgestalteten Verfahren zu lernen. Hausaufgaben werden in dieser Projektzeit individuell mit jedem Kind besprochen. Je nachdem an welcher Station oder an welchem Thema es gerade arbeitet, wird sich die Hausaufgabe daran anschließen. Oder ich bespreche mit dem Schülerinnen und Schülern eine vorbereitende Übung für die nächste Unterrichtsstunde. Der zeitliche Rahmen für die Durchführung des Projektes wird auf vier Wochen begrenzt. Im Sinne des fächerübergreifenden Unterrichts kann eine Zusammenarbeit mit den Fachkolleginnen und -kollegen zum Beispiel für Musik mit insgesamt sechs Stunden stattfinden. Insgesamt stehen 34 Stunden zur Verfügung. Die Aufteilung der Stunden gestaltet sich wie folgt: Deutsch: 12 Stunden Bildnerisches Gestalten: 8 Stunden Erdkunde: 4 Stunden Musik: 2 Stunden Biologie: 8 Stunden Die verschiedenen Teilaspekte des Projektes entsprechen alle den in den Rahmenplänen der Grundschule aufgeführten Lernzielen ab dem 4. Schuljahr. Im folgenden werde ich übergeordnete Lernziele dieses Unterrichtsprojekts benennen und auf die fächerübergreifenden Aspekte eingehen, die in Zusammenarbeit auch mit den Fachkollegen für Sachkunde, Musik und Erdkunde und Biologie realisiert werden. Im Erziehungs- und Bildungsauftrag für die Grundschule sind die Themen des Projektes in vieler Hinsicht verankert: Lesen fördert die persönliche Entfaltung der Schüler, die Lesebereitschaft wird durch den leicht lesbaren, anregend und spannend erzählten Text stabilisiert, die Schule soll den Kindern sinnvolle Möglichkeiten der Freizeitgestaltung aufzeigen, sie erfahren, wie sie Medien sinnvoll nutzen können. Das Thema des Buches soll in den Schülern ein Bewusstsein für die weltweite Gefährdung der Umwelt entstehen lassen. Durch das Schreiben von Protestbriefen werden die Schüler mobilisiert, Verhaltensweisen zu überdenken und sich aktiv für den Umweltschutz einzusetzen. Anbahnung und Einüben sozialer Kompetenzen wie Arbeiten im Team, Einhalten von Absprachen, Konfliktfähigkeit. Einüben der Medienkompetenz. Anbahnung einer emotionalen Kompetenz (Mitfühlen/Einfühlen) durch die Identifikation mit der Erzählfigur des vorliegenden Buches. In Erdkunde sollen die Kinder sich mit Hilfe von verschiedenstem Material auf der Erde orientieren und herausfinden, wo Madeira liegt, in welchem Teil der Meere Wale häufiger auftreten usw... In Biologie lernen die Schüler Säugetiere in ihrem Lebensraum und ihre spezifischen Eigenarten kennen. In Bildende Kunst steht das Anfertigen von Zeichnungen, Schaubildern und das Illustrieren der Walbücher im Vordergrund. In Deutsch wird die Lese- und Schreibfertigkeit, das Verfassen verschiedener Textarten und die Ausdrucksfähigkeit gefördert. In Musik erfahren die Schüler von den Gesängen der Wale; das Musikhören wird geschult. Im Hinblick auf sinnvolle Freizeitgestaltung wecke ich als Lehrerin die Freude am entdeckenden Lesen. Die Schülerinnen und Schüler begreifen die eigene Lebenswirklichkeit durch die Gegenüberstellung mit der jeweils dargestellten und lernen die Darstellungsweisen verschiedenartiger literarischer Texte kennen. Die Texterschließung vollzieht sich handlungs- und produktionsorientiert. Techniken der Informationsentnahme und -aufnahme sowie das sinnerschließende und sinngerechte Lesen werden geübt. Der Umgang mit Büchern schafft die Basis für eine literarische Mündigkeit, die die Persönlichkeit eines Menschen entscheidend mitprägt. Bücher vermitteln mit Sachbildern eine Vorstellung über andere Lebensräume und somit einen anderen Zugang zur Welt. Zuletzt wird durch den Einsatz von Computer und Internet eine Medienkompetenz, die 4. Kulturtechnik, angebahnt, geübt und gefestigt. Durch "learning by doing" erwerben die Schüler wichtige Einsichten, Erfahrungen und Kenntnisse im Umgang mit den digitalen Medien und der Peripheriegräte. Eröffnung Das Unterrichtsvorhaben wird im Stuhlkreis eröffnet. Dazu habe ich die vorhandenen Arbeitsmaterialien vorgestellt. Die zu bearbeitenden Themen und Aufträge sind auf ein DIN A 3 Blatt vergrößert und im Klassenraum aufgehängt. Arbeitsorganisation Zur Arbeitsorganisation erhält jedes Kind einen verkleinerten Übersichtsplan. Dieser Übersichtsplan kann zugleich als Inhaltsverzeichnis für das angedachte Walbuch genutzt werden und außerdem als "Laufzettel" für die verschiedenen Lernstationen. So haben die Kinder stets eine Übersicht, wie weit sie schon sind oder welcher Themenschwerpunkt noch aussteht. Feste Regeln Wichtig ist auch die gemeinsame Vereinbarung der Regeln, die im Umgang mit dem Material und für die Durchführung des Projektes notwendig sind. So kann die Arbeit an den Stationen beginnen. Dadurch dass die meisten Materialien mehrfach vorhanden sind, viele verschiedene Medien benutzt werden können und zahlreiche Arbeitsaufträge zur Verfügung stehen, gibt es kaum Drängeln oder unerwünschte Wartezeiten an einzelnen Stationen. Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit Die Kinder erfahren, dass sie alle in den Genuss kommen werden, am PC oder im Internet zu arbeiten. Je nach Bedürfnis oder nach der gestellten Aufgabe können sie immer wieder zwischen Einzel-, Partner- oder Gruppenarbeit wählen. Zwischendurch ziehen sie sich zurück, um Ergebnisse in ihren Walbüchern festzuhalten und diese schön und liebevoll zu gestalten und illustrieren. Lernkartei-Karten mit den ausgearbeiteten Arbeitsaufträgen circa 25 Sachbücher, Kinderbücher und Lexika Globus und Atlanten Klassensatz der Klassenlektüre Das Buch von Nina Rauprecht Textauszug "Moby Dick" von Melville CD mit den Walgesängen Walschablone 23 leere Walbücher für die Kinder Weltkarte DIN A 4 aus den Bergedorfer Kopiervorlagen, Erdkundemappe Welt die Abbildung: Größenvergleich von Delfin, Mensch und Walen Plakat mit Fotos, Texten und Abbildungen zu Delfinen aus dem Berliner Tagesspiegel Inhaltsübersicht in DIN A 3 Kinofilm: Der Film Laufzettel für die Kinder zusätzliches Material für das Ende des Lernzirkels für die "schnelleren" Schulkinder: die CD-ROM Wale und Delfine, weitere Bücher von der Schriftstellerin Nina Rauprich Kapitel 1 Station 1 - Infos sammeln und auswerten über die Insel Madeira - D, Ek, BK Station 2 - Vorleseübung - D Station 3 - Orte, Landschaften usw. im Atlas nachschlagen - Ek Kapitel 2 Station 4 - Walwörterbuch anlegen - D, Bio Station 5 - Unterscheidung von Zahnwalen und Bartenwalen - Bio, D Station 6 - Moby Dick, Textauszug lesen - D Station 7 - Zeichnung zum Längenvergleich übertragen - Bio, BK Kapitel 3 Station 8 - Personenbeschreibung anfertigen - D Station 9 - Entschuldigung entwerfen - D Kapitel 4 Station 10 - Sachfragen zum Text beantworten - D, Bio Station 11 - Sachtext über den Pottwal erstellen - D, Bio, BK Station 12 - Informationen über Walfang einholen, Sachtext verfassen - D, Bio Station 13 - Titel des Buches interpretieren - D Kapitel 5 Station 14 - Sich in Manuel hineinversetzen und seine Gefühlslage darstellen - D Kapitel 6 Station 15 - Arbeit am Text, pass. Gestaltung der Seite im Walbuch - D, BK, Bio Station 16 - Infos sammeln, Sachtext anfertigen, Steckbriefe von Delfinen - D, Bio, BK Kapitel 7 Station 17 - Arbeit am Text, Sachtext über Walart erstellen, Seite illustrieren - D, BK, Bio Station 18 - Gesänge der Wale erklären, anhören und in ein Bild umsetzen - D, BK, Bio, Mu Station 19 - Arbeit am Text, Stichpunkte erstellen zum Walschutz - D, Bio Kapitel 8 Station 20 - Arbeit am Text, Inhaltsangabe - D Kapitel 9 Station 21 - Arbeit am Text, Fragen beantworten - D, Bio Station 22 - Textstelle suchen und vervollständigen, weitere Beispiele - D, Bio Kapitel 10 Station 23 - Brief mit appellativem Charakter entwerfen - D, Bio Station 24 - Informationen sichten zur Kinderpetitionsaktion zur Rettung der Nordsee-Wale, Protestschreiben verfassen - D, Bio, BK Die Kinder wissen, dass die Bearbeitung der Themen innerhalb eines festgelegten zeitlichen Rahmens zu erledigen sind. Sie erhalten immer wieder von mir Hinweise auf die noch zur Verfügung stehende Zeit. Zum Ende des Lernzirkels hin wird bekannt gegeben, bis wann die Arbeitsaufträge bearbeitet bzw. ihre Walbücher fertig sein müssen. Hierbei kommt es in der Regel zu unterschiedlichen Abgabezeiten, so dass in der Planung bei einem Lernzirkel stets auch ein zusätzliches binnendifferenzierendes Angebot für die "schnellen" Schüler bedacht sein muss. Hier stelle ich den Schülern zur Vertiefung die CD-ROM "Wale-Quiz" und weitere Kinderliteratur von der Schriftstellerin Nina Rauprich zur Verfügung. Zum Abschluss des Projektes wird eine Präsentation und Ausstellung der Walbücher der Schüler in der Schule geplant mit der Intention, weitere Unterschriften für die Rettungsaktion zu sammeln. Die Rolle der Lehrkraft ist im Gegensatz zum herkömmlichen Unterricht, der oft frontal abläuft und in dem alle Schüler zur gleichen Zeit dasselbe tun müssen , insofern verändert, dass nach Einführung und Bereitstellung der Lernmaterialien die Schüler weitgehend selbständig, eigeninitiativ, kooperativ und binnendifferenziert an den Aufgaben arbeiten. Sie bewegen sich frei in der Klasse, besorgen sich ihre Arbeitsaufträge von den Stationen, lesen in der Kuschelecke, arbeiten am PC oder an ihren Walbüchern, kooperieren mit einem oder zwei Partnern, schreiben Texte, entwerfen Zeichnungen und so weiter. Bei Bedarf helfe ich mit Erklärungen; berate Schüler, wenn Fragen zur Gestaltung des Walbuches oder zum Ablauf der Arbeitsaufträge auftreten; unterstütze die Schüler bei Rechtschreibproblemen während des freien Schreibens; gebe Hinweise und Tipps zum Umgang mit dem Internet, dem Textverarbeitungsprogramm, dem sachgerechten Abspeichern von Texten, Grafiken; beobachte das Lern- und Arbeitsverhalten der Kinder; steuere gegebenenfalls gruppendynamische Prozesse; habe Zeit, schwächeren Schülern zusätzliche Unterstützung zukommen zu lassen usw. Einen Lernzirkel dieser Art vorzubereiten, kostet zunächst sehr viel Zeit und Arbeit und Vorbereitung. Doch wenn das Projekt eingeführt und vorgestellt, die Stationenarbeit erläutert und das Material bereitgestellt ist, dann zeigen sich auch die Früchte der Bemühungen dahingehend, dass sich die Selbständigkeit und Eigentätigkeit der Schüler zusehends verbessern und verändern und der Lehrer mehr in den Hintergrund mit den oben genannten anderen Aufgaben tritt. Im Mittelpunkt der Erzählung "Die sanften Riesen der Meere" von Nina Rauprich steht der 12jährige Manuel, der auf der portugiesischen Insel Madeira lebt.Das Dorf Canical, in dem er wohnt, liegt in einem Teil der Insel, der noch nicht für den Fremdenverkehr erschlossen ist. Die Menschen verdienen sich hier vorwiegend durch Wal- und Fischfang ihren Lebensunterhalt. Es gibt eine Art genossenschaftliche Walfangstation, der ein "Comandante" vorsteht und die das Lebenszentrum des Dorfes darstellt. Schon Manuels Großvater war Walfänger; nach einem Arbeitsunfall auf dem Boot, den er als Kampf gegen die Bestie heroisiert, wird er Invalide. Manuels Vater und der ältere Bruder Carlos üben denselben Beruf aus, und niemand zweifelt daran, dass Manuel sich später ebenfalls in diese Tradition einreihen wird. Manuel unternimmt an seinem 12. Geburtstag eine Paddelfahrt im Schlauchboot hinaus aufs Meer. Als plötzlich ein heftiger Sturm aufkommt, schlagen die Wellen das leichte Schlauchboot weg; Manuel muss schwimmen und hätte nie das rettende Ufer erreicht, wenn ihm nicht eine Delfinschule zu Hilfe gekommen wäre und ihn so lange über Wasser hielte, bis die Dorfbewohner auf seine Lage aufmerksam werden und ihn vollends an Land holen. Durch dieses Erlebnis verändert sich die Einstellung des Jungen gegenüber den Walen, die er bisher wie seine ganze Familie und alle im Dorf eben als eine "Sache" betrachtet hat, dazu da, gefangen und getötet zu werden. Zu der Zeit kommt eine junge deutsche Meeresbiologin ins Dorf, die, wie sich später herausstellt, der "Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere" angehört. Sie führt Gespräche mit dem Comandante ebenso wie mit dem Invaliden Luis-Alberto, der als eine Art Dolmetscher und Vermittler tätig ist. Offenbar hat sie bereits mit der Regierung der Insel wegen eines Walfang-Schutzgebiets verhandelt. Der Comandante seinerseits weiß, dass die Zahl der Wale viel zu stark zurückgeht, als dass der Walfang auf die Dauer die Lebensgrundlage für das Dorf bilden könnte. Deshalb unterstützt er den Plan eines Schutzgebietes, der den Dorfbewohnern neue Aufgaben und Erwerbsquellen in Aussicht stellt. Natürlich gibt es bewusstseinsmäßig noch gewaltige Barrieren zu überwinden. Die "Partei" von Petra, der Meeresbiologin, dem Comandante, von Luis-Alberto und Manuel jedoch kann die Dorfbewohner überzeugen. Die Erzählung endet mit der Ankunft des Regierungsbeamten, der den Vertrag mitbringt, erklärt und in Kraft setzt. Der "Internationale Tierschutzfonds" und die "Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere" haben einen beachtlichen Erfolg errungen. Und Manuel, der Junge, dem die Delfine das Leben gerettet haben, war dabei! Die geschilderte Situation und die Entstehung des Wal-Schutzgebiets um Madeira sind authentisch. Die Petra der Erzählung ist Petra Deimer aus Hamburg von der "Gesellschaft zum Schutz der Meeressäugetiere". Von ihr stammt auch das Vorwort zum Buch. In einem Nachwort ruft dementsprechend Nina Rauprich die Leser zur aktiven Mitarbeit bei den weiteren Bemühungen zum Schutz der vom Aussterben bedrohten Wale auf. Manuel und die übrigen Personen der Erzählung sind fiktiv. "Die sanften Riesen der Meere" ist eine Erzählung mit authentischem Hintergrund, kein Bericht. Titel Die sanften Riesen der Meere Autorin Rauprich, Nina Verlag DTV ISBN 3-423-70217-6 Preis € 5,50 Ein Ausflug ins Kino mit dem Anschauen des Films "Daffy und der Wal" soll die Inhalte des Unterrichtsprojekts zusätzlich abrunden und den Kindern einen weiteren emotionalen Höhepunkt verschaffen. Dieser Film ist mit mehreren Preisen (Großer Preis der Erwachsenenjury, Großer Preis der Kinderjury, CIFEJ-Preis, Jugendfilmfestival Laon) ausgezeichnet und ergänzt hervorragend die Botschaften des Buches "Die sanften Riesen der Meere". Die rothaarige, aufgeweckte Daffy mit den wilden Locken lauscht stundenlang den fantastischen Gesängen der sanftmütigen Wale, die sich vor der Küste Nordkanadas tummeln. Ihre besten Freunde sind Elvar, ein quicklebendiger Delfin, und B-Moll, ein ganz besonderer Buckelwal. Das unbekümmerte Leben am Strand könnte für Daffy immer so weitergehen, doch die wunderbare Idylle ist bedroht. Großvater Hektor will die Bucht verkaufen, in der ein riesiges Spielkasino gebaut werden soll. Aber Daffy will auf keinen Fall ihre Bucht, das Meer und ihre besten Freunde im Stich lassen. Eine tiefe Ahnung sagt ihr, dass die Menschen und die Meeresriesen einander noch brauchen werden. Und tatsächlich hört sie schon bald verzweifelte Hilferufe aus den Tiefen des Meeres. B-Moll ist in Lebensgefahr, aber er kann sich auf Daffy verlassen! "Mit DAFFY UND DER WAL weckt Regisseur Jean-Claude Lord behutsam das Verantwortungsgefühl der Kinder, der Erwachsenen von morgen, für die Natur. Der Film versteigt sich nicht in depressive Zustandsbeschreibungen und angsteinflößende Zukunftsvisionen. Daffy ist ein normales, stets zu Streichen aufgelegtes junges Mädchen, das in Einklang mit der Natur lebt. In einer Welt der vergifteten Meere und der sterbenden Robben wird sie zum Inbegriff einer neuen Hoffnung."(Cinema) "In einem übertragenen Sinn aber steht Daffy vor allem für ein anderes Verständnis von der Natur. Und daran knüpft sich auch meine Hoffnung. Wenn die Kinder, heute unsere Zuschauer, ein bisschen von Daffys Liebe zur Natur mitbekommen, dann wird sich in der Zukunft doch einiges ändern." (Jean-Claude Lord) (Quelle: www.filmladen.de)

  • Lesen und Schreiben
  • Primarstufe