Kulturelle Bildung

Kulturelle Bildung im Unterricht

Beschreibung

Wie genau künstlerische Methoden ein Lehren und Lernen für das 21. Jahrhundert möglich machen und wie dies praktisch und an jeder Schule und Schulform umgesetzt werden kann, können Sie in diesem Dossier nachlesen. Es enthält Fachartikel, Unterrichtseinheiten, weiterführende Informationen und Links zum Thema, die aus dem Netzwerk "Kreativpotentiale im Dialog" getragen von Lehrkräften, Künstlerinnen und Künstlern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Schul- und Kulturministerien sowie Fachpartnerinnen und Fachpartner im Fort- und Weiterbildungsbereich entstanden sind.

Kreative Unterrichtsentwicklung in Schulen

Schulen in Deutschland stehen vor großen Herausforderungen: Wie können in Zeiten von Lehrkräfte-Mangel, digitalen Transformationsprozessen und heterogenen Klassengemeinschaften, Lehr- und Lernkulturen etabliert werden, die Schülerinnen und Schüler mit ihren individuellen Potentialen fördern und ihnen für die Zukunft wichtige Kompetenzen und Wissen vermitteln?

In den zwölf Bundesländern, die Teil des Netzwerks Kreativpotentiale im Dialog sind, liegt die Antwort im Einsatz kreativer Unterrichtsmethoden. Deshalb erproben 140 beteiligte Grund- und insbesondere weiterführende Schulen Mittel und Wege, Kunst und Kultur als fächerübergreifende Lernprinzipien und Schulentwicklungsansatz in ihren Schulalltag zu integrieren. Sie alle verfolgen damit zwei Ziele:

1. All ihren Schülerinnen und Schülern die Teilhabe an Kunst und Kultur zu ermöglichen.

2. In allen Fächern vielseitige ästhetische Zugangsweisen sowie ein sinnlich-kreatives Lernen und Lehren zu ermöglichen.

Das Netzwerk "Kreativpotentiale im Dialog"

Dieses Netzwerk fördert seit 2015 erfolgreich den länderübergreifenden Wissensaustausch zwischen Akteurinnen und Akteuren aus Kultur und Bildung, die daran mitwirken, Kulturelle Bildung zum festen Bestandteil des Schullebens zu machen. Wissen, Erkenntnisse und Ideen, wie Schulveränderungsprozesse mit und durch Kulturelle Bildung gestaltet werden können, werden durch dieses Netzwerk zugänglich gemacht.

Netzwerkkarte MUTIK Deutschland

Wenn Sie erfahren möchten, welche Schulen, Kunstschaffende, Kulturinstitutionen, Ministerien und weitere Akteurinnen und Akteure bereits Teil des Netzwerks für Kulturelle Bildung in Schule sind, dann schauen Sie sich auf unserer Netzwerkkarte um.

Kulturelle Bildung im Unterricht

Anhand von Beispielen aus der kreativen Unterrichtspraxis erfahren Sie, wie Sie mit Mitteln der Kunst in allen Fächern mit und für Ihre Schülerinnen und Schüler sinnlich-ästhetische Lernwege realisieren, abstrakte Inhalte anschaulich gestalten sowie disziplinübergreifend und forschend arbeiten können. Schülerinnen und Schüler werden im Unterricht in die Lage versetzt, beim Lernen ihre Talente zu entdecken, die Bezüge zwischen Gelerntem und eigener Lebenswelt herzustellen und sie erfahren Selbstwirksamkeit.

Die Fachartikel zeigen auf, wie vielfältig künstlerische Methoden zur Gestaltung des Unterrichts und auch der Schulkultur genutzt werden können. Sie erfahren darin, wie:

  • Lehrkräfte aller Fächer angeleitet werden, kreative Methoden in ihrem Fachunterricht einzusetzen,
  • Unterrichten im Tandem von Künstlerinnen und Künstlern und Lehrkräften gestaltet wird,
  • künstlerische Ansätze einen angemessenen Umgang mit Vielfalt ermöglichen und Lernende darin unterstützen, sich zu kompetenten und selbstständigen Gestalterinnen und Gestaltern der Gesellschaft zu entwickeln,
  • Kulturelle Bildung als angewandter Bildungsansatz Lehrkräfte und Schulleitungen dabei unterstützt, weitere Verantwortungsbereiche von Schulen umzusetzen - beispielsweise Demokratiebildung.

Unterrichtseinheiten zu ästhetischen Methoden im Fachunterricht

Fachartikel zu künstlerischen Ansätzen in der Unterrichts- beziehungsweise Schulentwicklung

Filme zu Themen der Kulturellen Bildung in Schulen

KreativCamp 2018: Bundesweite Netzwerke ausbauen. Mehr Kulturelle Bildung in Schule

Interview mit Marina Weisband über die Partizipation und Verantwortung von Schülerinnen und Schülern

Interview mit zwei Schülerinnen zum Thema: Wie Kulturelle Bildung die Schule besser macht

Van Bo Le-Menzel erläutert das Potenzial von künstlerischen Ansätzen in der Schulbildung

Karin Prien, Bildungsministerin für Schleswig-Holstein, im Gespräch zur Relevanz Kultureller Bildung in Schule

Weiterführende Literatur

  • kubi-online.de 
    Dieser Artikel zeigt auf inwiefern eine kulturelle Schulentwicklung dazu beiträgt, die Herausforderungen von Schulen in ländlichen Räumen zu bewältigen.
  • stiftung-mercator.pageflow.io
    Das Rahmenprogramm "Kreativpotentiale" der Stiftung Mercator fördert Landesprogramme zur kulturellen Schulentwicklung. Wie Landesprogramme zu Kultureller Bildung in Schule wirken und was es bedeutet Kulturelle Bildung als schulentwicklerischen Ansatz anzuwenden, erfahren Sie auf dieser Seite.
  • kulturagenten-programm.de
    Dieser Link führt zu Informationen rund um das bundesweite Programm "Kulturagenten für kreative Schulen", in dem ein fächerübergreifendes Angebot der Kulturellen Bildung entwickelt sowie Kooperationen zwischen Schulen und Kulturinstitutionen aufgebaut wurden.
  • kunstlabore.de
    Auf der Plattform Kunstlabore stehen Leitfäden, Videos mit Praxiseinblick und Anleitungen zur Umsetzung Kultureller Bildung in Schule zur kostenfreien Nutzung bereit. Das Material wurde mit erfahrenen Praxispartnern aus fünf Kunstsparten erarbeitet.
  • kmk.org
    Dieses Dokument beinhaltet die Empfehlung der Kultusministerkonferenz zur kulturellen Kinder- und Jugendbildung.
  • bkj.de 
    Die Bundesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung unterstützt die flächendeckende Verwirklichung von kultureller Schulentwicklung. Hier finden Sie Materialien, Hintergrundinfos und Praxiseinblicke.
  • Naujokat, Kristin und Daniela Nicolai (2019). "Kulturelle Bildung als Motor für die Schulentwicklung". In: Pädagogische Führung Jahrgang: 07:2019. S. 156 ff.
    Eine Schule mit dem Profil Kulturelle Bildung leiten? Dieser Beitrag gibt Aufschluss zur Rolle und den Qualifizierungsanforderungen an Schulleitungen kreativer Schulen.
Autorenteam
Avatar Seida Bahtovic und Kristin Naujokat

Zum Autoren-Profil

Gefördert von

Stiftung Mercator

"Kreativpotentiale im Dialog" ist ein Projekt der MUTIK gGmbH, gefördert von der Stiftung Mercator.

In Kooperation mit

Kreativpotentiale im Dialog

Diese Beiträge sind im Rahmen des Netzwerkprojekts "Kreativpotentiale im Dialog" entstanden. Das Projekt fördert den länderübergreifenden Wissensaustausch zu kultureller Schulentwicklung und vernetzt Akteurinnen und Akteure aus Schule und Kultur, die daran mitwirken, Kulturelle Bildung zum festen Bestandteil des Schullebens zu machen. 

Generation K

Das Schulentwicklungsprogramm "Generation K" in Rheinland-Pfalz ist Netzwerkpartner im Projekt "Kreativpotentiale im Dialog".

KULTUR_leben!

Das Schulentwicklungsprogramm "KULTUR_leben!" im Saarland ist Netzwerkpartner im Projekt "Kreativpotentiale im Dialog".

Schule trifft Kultur

Das Schulentwicklungsprogramm "Schule trifft Kultur" in Schleswig-Holstein ist Netzwerkpartner im Projekt "Kreativpotentiale im Dialog".