Unterrichtsmaterialien zum Thema "Film"

  • Schulstufe
  • Klassenstufe
  • Schulform
  • Fach
  • Materialtyp
  • Quelle 3
    zurücksetzen

Weiteres Unterrichtsmaterial finden Sie im Lehrer-Online-Shop.

660 Treffer zu "Film"
Sortierung nach Datum / Relevanz
Kacheln     Liste

Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran

Unterrichtseinheit

In dieser Unterrichtseinheit erstellen die Schülerinnen und Schüler eine "Literaturzeitschrift" zur Erzählung von Eric-Emmanuel Schmitt. In Kleingruppen können sie ihren Ideen bei der grafischen und sprachlichen Gestaltung am Computer freien Lauf lassen und lernen dabei Gruppenprozesse zu organisieren."Monsieur Ibrahim und die Blumen des Koran" ist ein schmales Buch, das von seiner formalen und sprachlichen Gestaltung den Schülerinnen und Schülern keine allzu großen Hürden in den Weg legt. Thematisch trifft es die Interessen vieler Jugendlicher, geht es doch um das Erwachsenwerden, um Freundschaft und die Frage, was im Leben wirklich wichtig ist. Diese positive Konstellation wird in dem Unterrichtsprojekt ausgenutzt für eine selbstständige und kreative Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit der Erzählung. In Kleingruppen erstellen sie am Computer die Sonderausgabe einer fiktiven Schülerzeitung, die sich ausschließlich mit diesem literarischen Werk beschäftigt.Im Mittelpunkt der Unterrichtsreihe steht eine möglichst selbstständige Auseinandersetzung der Schülerinnen und Schüler mit der Erzählung. Dabei werden nicht nur Grundzüge der Handlung und der Themen erarbeitet, sondern die einzelnen Schülerinnen und Schüler können Fähigkeiten einbringen, die in der "traditionellen" Textarbeit wenig zum Tragen kommen. Hinweise zur Projektarbeit Auf dieser Unterseite finden Sie Informationen zum Ablauf der Einheit sowie Handreichungen für die Gruppenarbeit und die Präsentation. Die Schülerinnen und Schüler sollen sich dem Text durch eigene Aktivität annähern. lernen, Informationen sprachlich und grafisch adressatengerecht aufzubereiten. das Internet als Recherchemedium nutzen, um Informationen zum gesellschaftlichen Hintergrund der Erzählung und zum Autor zu erhalten. sich mit den gestalterischen Möglichkeiten eines Textverarbeitungsprogramms vertraut machen und dieses zur Verwirklichung eigener Layout-Ideen verwenden. sich mit den Vorstellungen anderer auseinander setzen und so die Kleingruppenarbeit als konstruktive Arbeitsform nutzen. Freie Gestaltungsmöglichkeiten In selbst gewählten oder ausgelosten Kleingruppen - welche Vorgehensweise bevorzugt wird, hängt von der Lerngruppe ab - wird eine Sonderausgabe einer Schülerzeitung erstellt. Bei der Gestaltung sind dem Einfallsreichtum keine Grenzen gesetzt. Daher wird auf formale Vorgaben verzichtet. Die Schülerinnen und Schüler sollen selbst ein Layout entwerfen, das ihren Vorstellungen entspricht. Die grafische und sprachliche Gestaltung soll dabei möglichst zielgruppenadäquat sein. Auf diese Weise wird ein bloßes Kopieren von Texten aus dem Internet verhindert. Die Arbeit am Computer Gefordert werden Fähigkeiten wie die passgenaue Recherche von Informationen - hilfreiche Links werden nicht gegeben, weil das Suchen derselben Teil der Aufgabe ist - oder der Umgang mit einem Textverarbeitungsprogramm. Die Arbeit am Computer sollte dabei hauptsächlich in der Schule stattfinden, wo die Schülerinnen und Schüler ihre Texte in eigenen Verzeichnissen abspeichern und innerhalb der Gruppe austauschen können. Erstellen eines Arbeitsplans Auch Schülerinnen und Schüler, die sprachlich weniger versiert sind, können sich in diesem Projekt verstärkt einbringen. Sie sind gefragt bei der grafischen Gestaltung, wo auch "handwerkliche" Fähigkeiten zum Einsatz kommen können. Weiterhin merken die Gruppen schnell, dass auch organisatorische und kommunikative Aspekte für das Gelingen einer Gruppenarbeit sehr wichtig sind. Um hier einen gewissen Zwang zur Planung auszuüben und eine Transparenz für die Gruppenmitglieder auf der einen und die Lehrkraft auf der anderen Seite herzustellen, wird in jeder Gruppe zu Beginn der Arbeit ein Arbeitsplan verfasst, auf den beide Seite bei Bedarf zurückgreifen können. Herstellen von Wandzeitungen Als Präsentation der Arbeitsergebnisse werden zusätzlich zu den Schülerzeitungen Wandzeitungen hergestellt, die andere Ansprüche an die grafische Gestaltung stellen. Auf diese veränderte Rezeptionssituation werden die Kleingruppen zwar hingewiesen, sie bekommen aber wiederum keine konkreten Anweisungen (beispielsweise zu Schriftgröße und Textmenge), sondern sollen selbstständig Lösungen finden. Die Lehrkraft hat während dieser Phase eine wichtige, aber eher passive Rolle. Sie dient gewissermaßen als Rat gebendes oder Material beschaffendes "Werkzeug", um die Pläne der Schülerinnen und Schüler in die Tat umzusetzen. "Museumsbesuch" und abschließende Beurteilung Die Präsentation der Wandzeitungen in Form eines "Museumsbesuchs" bietet Gelegenheit zu einer Reflexion der Methode und des Werkes. Abschließend bietet sich eine gegenseitige Beurteilung der Ergebnisse, beispielsweise mittels eines Fragebogens, an. Soll eine Klassenarbeit zu der Erzählung geschrieben werden, könnte man einzelne Motive näher betrachten oder auf eine Charakterisierung von Momo zurückgreifen.

  • Deutsch
  • Sekundarstufe II, Sekundarstufe I