Das Magische Sechseck der Wirtschaftspolitik

Premium
  • Politik / SoWi
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • circa 7 Unterrichtsstunden (auch auf 6 Stunden reduzierbar)
  • Arbeitsblatt, Ablaufplan
  • 3 Arbeitsmaterialien

In dieser Unterrichtseinheit befassen sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppenarbeit ausführlich mit den sechs zentralen Wirtschaftszielen, die das sogenannte "Magische Sechseck der Wirtschaftspolitik" bilden. Ihre Ergebnisse halten die Lernenden in Form einer digitalen Präsentation fest.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Wenn der Staat gestaltend auf die Volkswirtschaft einwirkt, dann erfolgt das in der Regel nicht willkürlich, sondern innerhalb rechtlicher Rahmenvorgaben. Laut Stabilitätsgesetz von 1967 verfolgt die Politik eine bestimmte Anzahl von Wirtschaftszielen, die ein "Gesamtwirtschaftliches Gleichgewicht" in Deutschland absichern sollen und damit eine Richtschnur für die Wirtschafts- und Finanzpolitik darstellen. Jedoch ist es kaum möglich, alle Ziele gleichzeitig im gewünschten Maß zu erfüllen, da sich einige untereinander auch ausschließen. Es bedarf magischer Fähigkeiten, um das zu vollbringen; aber es ist ein Idealzustand für die gesamte Volkswirtschaft, der anzustreben ist. Weil sich mittlerweile sechs zentrale Wirtschaftsziele herausgebildet haben, spricht man vom "Magischen Sechseck der Wirtschaftspolitik". Werden diese annähernd erfüllt, dann befindet sich unsere Volkswirtschaft in einem stabilen Gleichgewicht und kann sich gut entwickeln. Da Ziele nur sinnvoll sind, wenn auch gemessen werden kann, ob diese erreicht wurden oder wie hoch die Abweichungen von den Zielen sind, geht es in dieser Unterrichtseinheit auch um Aspekte der Zielerfassung.

Den Zugriff auf die komplette Unterrichtseinheit inklusive der Downloads
erhalten alle Premium-Mitglieder.



Jetzt Premium-Mitglied werden
Download
Erwartungshorizont

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schüler und Schülerinnen

  • können Wirtschaftsziele erläutern und analysieren.
  • lernen, mit wirtschaftlichen Maßzahlen umzugehen.
  • können wirtschaftliche Daten in Diagrammen darstellen.

Medienkompetenz

Die Schüler und Schülerinnen

  • lernen, den Computer als Arbeitsmittel zu benutzen.
  • können das Internet als Informationsquelle nutzen.
  • können eine digitale Präsentation mit Bild- und Diagrammelementen ausarbeiten.

Sozialkompetenz

Die Schüler und Schülerinnen

  • können sich in Gruppenarbeit absprechen und koordinieren.
  • treffen in Gruppenarbeit Entscheidungen und lernen, diese zu akzeptieren.
Autor
Avatar Andreas Hiller

Zum Autoren-Profil

Ergänzende Unterrichtseinheiten

Unsere neuesten Unterrichtseinheiten