Ursachen der Inflation

Premium
  • Wirtschaftslehre
  • Sekundarstufe II
  • variabel
  • Ablaufplan, Recherche-Auftrag, Arbeitsblatt interaktiv
  • 2 Arbeitsmaterialien

Preissteigerungen zeigen im privaten Konsum unmittelbare Auswirkungen, wobei das komplexe Zusammenspiel der verschiedenen Faktoren des Marktes nur schwer zu durchschauen ist. Die Schülerinnen und Schüler erarbeiten in dieser Unterrichtstunde die Ursachen der Inflation mittels einer Internetrecherche.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Der Ursprung des Wortes Inflation (lateinisch; inflare = aufblähen, hineinblasen) deutet auf eine wichtige Voraussetzung anhaltender Preisanstiege hin, nämlich die Aufblähung der Geldmenge. Das bedeutet, dass die Geldmenge in einer Volkswirtschaft auf längere Sicht anhaltend schneller zunimmt als die Gütermenge, weshalb der Geldwert fällt. Das Ausmaß der Änderung des Preisniveaus wird durch Preisindizes gemessen. Der Impuls zu einer Preissteigerung kann von der Nachfrage- oder der Angebotsseite ausgehen. Als nachfragebedingte Beispiele wären die Konsum- und Investitionsinflation zu nennen, angebotsbedingt sollen die Kosten- und Anspruchsinflation genauer erörtert werden.

Den Zugriff auf die komplette Unterrichtseinheit inklusive der Downloads
erhalten alle Premium-Mitglieder.



Jetzt Premium-Mitglied werden
Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • können die Ursachen der Inflation auf der Nachfrageseite und der Angebotsseite unterscheiden und voneinander abgrenzen.
  • strukturieren, reduzieren und präsentieren die gefundenen Informationen im Programm ihrer Wahl.
  • nutzen selbstständig das Internet zur gezielten Informationsrecherche.
Autorin
Avatar Astrid Nowak

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.