E-Mail im Fremdsprachenunterricht

Premium

Die Kommunikation in der Zielsprache steht im Vordergrund der Arbeit im Fremdsprachenunterricht. Welche Wege bietet die Kommunikationsform E-Mail, unterrichtliche Ziele zu erreichen und bei Fremdsprachenlernenden die Kommunikation in der Zielsprache zu fördern?

Gerade in frühen Phasen des Fremdsprachenlernens oder wenn die Zielsprache nur in weit entfernten Ländern gesprochen wird, können E-Mail-Projekte eine Bereichung für den Unterricht sein: Authentische Kommunikation in der gelernte Sprache wird möglich. Die Laborsituation der Klasse wird aufgebrochen, und die Lernenden erleben, dass das Gelernte auch von anderen Menschen verstanden wird. Verschiedene Umsetzungsformen der Arbeit mit E-Mails sind im Fremdsprachenunterricht möglich.

Mit wem wird kommuniziert?

Grundsätzlich müssen Sie sich entscheiden, ob Ihre Lernenden mit Muttersprachlern kommunizieren oder mit anderen Lernenden der Zielsprache in Kontakt treten sollen. Beides hat seine Vor- und Nachteile.
  • Kommunikation mit Muttersprachlern
    Bei der Kommunikation mit Muttersprachlern ist darauf zu achten, dass beide Seiten von der Zusammenarbeit profitieren - jedenfalls wenn es sich auf beiden Seiten um Lernende handelt.
  • Kommunikation mit Lernenden der gleichen Fremdsprache
    Eine realistische Kommunikationssituation, in der die Zielsprache als Arbeitssprache genutzt wird, stellt der Austausch mit Lernenden der selben Sprache dar.

Wie wird die...


Den Zugriff auf den kompletten Fachartikel inklusive gegebenenfalls
vorhandener Downloads erhalten alle Premium-Mitglieder.



Jetzt Premium-Mitglied werden
Autorin
Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.