EM: Warnung vor schadhaften und spionierenden Apps

veröffentlicht am 16.06.2016

Die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich hat begonnen. In Zeiten des mobilen Internets greifen inzwischen immer mehr Fans auf einige der zahlreichen Apps rund um das Turnier zurück. Doch hier ist Vorsicht geboten.

In den vergangenen Tagen sind im Google Play Store für Android mehrere Apps aufgetaucht, die Adware enthalten und dabei das Nutzerverhalten ausspionieren. Unter anderem ermöglichen diese Apps das Auslesen persönlicher Daten wie der E-Mail-Adresse, der installierten Software, des Browserverlaufs oder der Geräte-ID. Eine andere App aus dem Bereich Scareware wiederum erkennt plötzlich Malware auf dem Gerät und droht dabei, die SIM-Karte zu beschädigen, wenn nicht ein anderes kostenpflichtiges Programm zusätzlich installiert wird. Angelockt werden die Nutzerinnen und Nutzer mit Angeboten wie einem Tippspiel, Live-Ergebnissen, Verlosungen, Fan-Emojis oder Gutscheinen und selbstverständlich mit den aktuellsten Informationen zu allen Teams und Spielern. In der Masse der zahlreichen Angebote rund um die Fußball-Europameisterschaft sind betrügerische Apps oft schwer zu erkennen.

Schutz vor schadhaften Apps

botfrei, ein Service von eco dem Verband der deutschen Internetwirtschaft, empfiehlt deshalb vor jedem Download die Bewertungen anderer Nutzerinnen und Nutzer zu dieser App durchzulesen und vor allem die Nutzung eines Anti-Viren-Programms auf dem Smartphone.  Es ist auch anzunehmen, dass im Laufe des Turniers noch weitere schadhafte Apps auftauchen werden und so die Begeisterung der Fußball-Fans missbraucht wird.

Android-Nutzerinnen und -Nutzer sollten neben dem AV-Schutz auch stets die aktuellste Firmware einsetzen und die Privatsphäre-Einstellungen für das Gerät selbst, als auch für die Zugriffsrechte einzelner Applikationen stets im Auge behalten.


Materialien zu Weihnachten