plastic360 – digitales Lernen für einen besseren Umgang mit Kunststoffen

In der App plastic360 wird gezeigt, warum Kunststoff als Werkstoff so erfolgreich ist und wie Kunststoffprodukte hergestellt werden. Spielerisch und dank spannender Videos lernen Jugendliche, wie sie vermeiden können, dass Kunststoffe in der Umwelt landen, wie sich Kunststoff recyclen lässt und welche Auswirkungen Kunststoffmüll auf die Umwelt haben kann.

Im Zusammenhang mit Marine Litter, Mikroplastik und der noch ausbaufähigen Kreislaufwirtschaft sind Kunststoffe in den Medien zurzeit allgegenwärtig. Der Druck auf Politik und die Branche Verbesserungen zu erzielen steigt stetig. Doch nicht nur sie sind in der Pflicht. Auch die Verbraucherinnen und Verbraucher müssen ihrer Verantwortung nachkommen und umweltfreundlich mit Kunststoffen umgehen. Genau hier setzt die plastic360 App an. Das gemeinsam mit der Didaktik der Chemie der Universität Würzburg und dem SKZ – Das Kunststoff-Zentrum durchgeführte Projekt richtet sich an Schülerinnen und Schüler und soll diese Zielgruppe im Umgang mit Kunststoffen sensibilisieren. Gefördert wurde das Vorhaben durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).

Smartphone mit Startbildschirm der App plastic360

plastic360 im Unterricht

Konform mit den bayerischen Lehrplänen wurde mit plastic360 eine kostenfreie und moderne Bildungs-App entwickelt, die Schülerinnen und Schülern und Lehrkräften sowie weiteren Interessierten digitales Lernen am eigenen Endgerät praktisch ermöglicht und den Unterricht sinnvoll ergänzen kann. Nutzen Sie die entwickelten Konzepte mit technischer App-Anleitung für den Einsatz von plastic360 zum Beispiel im Chemieunterricht des Gymnasiums beziehungsweise der Sekundarstufe I und in Schülerlaboren.

Modul aus der App plastic360

Was bietet die App?

Jugendliche sollen für einen umweltfreundlichen Umgang mit Kunststoffen sensibilisiert und über die Chancen und Herausforderungen der Kreislaufwirtschaft von Kunststoffen aufgeklärt werden. Dabei sollen sie ihr eigenes Verhalten im Umgang mit Kunststoffabfall im Sinne des Umweltschutzes reflektieren. In vier Modulen wird dabei der Lebenszyklus von Kunststoffen in schülergerechter Form dargestellt:

  1. Rohstoffe und Verarbeitung
  2. Konsum und Verantwortung
  3. Kunststoffe in der Umwelt
  4. Entsorgung und Recycling

Vervollständigt wird plastic360 mit Lehrmaterial für Lehrkräfte sowie interessanten Kurzfilmen, so dass es flexibel nach den jeweiligen Bedürfnissen angepasst und eingesetzt werden kann.

  • Texte mit Bildern
  • Videos
  • 360°-Bild und VR-Video
  • Spiele zur Wissenserweiterung
  • Zusatzmaterialien zur Vertiefung der Inhalte

Die Vorteile im Überblick

  • Kostenlose und jugendgerechte Bildungs-App
  • Vielseitiger Kunststoffkreislauf
  • Konzepte für Schulunterricht und Schülerlabore online verfügbar
  • Zusatzmaterialien online verfügbar
  • Digitales Lernen am eigenen Endgerät

Informieren Sie sich weiter und erhalten Sie Zugang zu allen Zusatzmaterialien und Konzepten: www.skz.de/plastic360

So einfach funktioniert es

Jetzt kostenlos downloaden!

apps.apple.com oder play.google.com

Ansprechpartner

Dr. Hermann Achenbach | h.achenbach@skz.de

SKZ – KFE gGmbH | Friedrich-Bergius-Ring 22 | 97076 Würzburg

Lesen Sie mehr zum Thema:

In Kooperation mit

SKZ – Das Kunststoff-Zentrum

Dieser Beitrag ist ein Angebot von SKZ – Das Kunststoff-Zentrum.

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.