Geisteswissenschaften

Trainingslehre und Sportbiologie

Veröffentlicht am 19.08.1999
  • Sekundarstufe II
  • ein Kurshalbjahr
  • Unterrichtsplanung, Primärmaterial/Quelle, RechercheAuftrag, Thematischer Hintergrund

Im Kurs Trainingslehre geht es darum, Grundlagen des sportlichen Trainings in Verbindung mit Fragen der Sportbiologie und -physiologie zu erarbeiten. Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Beweglichkeit stehen dabei im Mittelpunkt der Informations- und Arbeitsmaterialien.

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Kraft, Schnelligkeit, Ausdauer und Beweglichkeit als physiologische Grundeigenschaften im Sport analysieren.
  • biologische Eigenarten des menschlichen Körpers mit Trainingsprinzipien im Sport in Beziehung setzen.
  • Vorschläge für Trainingsprozesse erstellen.
  • digitale Medien bei der Bearbeitung sportphysiologischer und trainingspraktischer Fragen nutzen.

Themenauswahl

  • Was ist Trainingslehre?
  • Trainingsgrundlagen - Trainingsprinzipien
  • Muskulatur - Kraft - Krafttraining
  • Ausdauer - Ausdauertraining
  • Schnelligkeit - Schnelligkeitstraining
  • Beweglichkeit - Beweglichkeitstraining

Internetadresse

Trainingslehre - Sportbiologie

Grundlagen des sportlichen Trainings in Verbindung mit Fragen der Sportbiologie und -physiologie (Sek II)


Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Avatar Rolf Dober

Jahrgang 1954. Er unterrichtet an einem Gymnasium in Wiesbaden die Fächer Sport, Religion, Ethik, Politik und Wirtschaft. Er betreut das Portal Sportpäd@gogik-Online.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.