fluchterfahren – Lehrmaterial zu Flucht, Migration und Ankommen

Fachartikel

fluchterfahren qualifiziert junge Menschen mit und ohne eigene Fluchterfahrung gemeinsam zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Jugendarbeit. In Berliner Schulklassen führen sie Begegnungen durch, in denen sie auf Basis ihrer eigenen Erfahrungen über Flucht, Migration und Ankommen in Deutschland aufklären. Aus dem Projekt entstanden acht Unterrichtseinheiten, die kostenlos Lehrkräften im ganzen Bundesgebiet zur Verfügung stehen.

Das Konzept des Projekts "fluchterfahren" basiert auf der Überzeugung, dass Geflüchtete durch ihre biografischen Erfahrungen wertvolles Wissen über den Wert von Demokratie und Menschenrechten vermitteln können. Im Projekt wurden daher junge Menschen mit eigener Fluchterfahrung zu Multiplikatorinnen und Multiplikatoren der politischen Jugendbildung qualifiziert und an Berliner Schulen eingesetzt. Aus dieser Praxiserprobung heraus wurde eine umfassende Unterrichtsreihe aus acht Einheiten rund um den Themenkomplex Flucht und Ankommen erstellt. Zwei der acht Unterrichtseinheiten finden Sie direkt auf Lehrer-Online. Alle acht sind auf der Projektwebsite kostenlos zu finden. Die Einheiten können individuell oder als Reihe bundesweit eingesetzt werden, um die Themen unter Einbeziehung der Perspektive Betroffener in der Schule zu vermitteln.

Das Lehrmaterial

Das Material eignet sich für Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufe I (ideal für Klassenstufen 7–9) und ist so angelegt, dass es sich in allen Bundesländern und verschiedenen Schultypen in den Lehrplan integrieren lässt. Natürlich obliegt es der jeweiligen Lehrkraft, das Material den Voraussetzungen der individuellen Klasse anzupassen.

Das Material besteht aus acht 45-minütigen Einheiten, die sich individuell oder als Reihe durchführen lassen. Die Einheiten lassen sich oft aber auch problemlos auf 90 Minuten dehnen.

Themen

  • Flucht versus Migration
  • Fluchtursachen
  • Geschichte von Migrationsbewegungen
  • Die EU und Migration
  • Migrantinnen und Migranten und Vorurteile
  • Ankommen und fremd sein
  • Ursachen und Wirkungen von Rassismus
  • Aktiv werden: Was können wir tun?

Alle Einheiten umfassen ein Sitzungsblatt und Methodenblätter sowie die nötigen Materialien inklusive Videoportraits von zwei jungen Menschen mit Fluchterfahrung. Mehrmals sind öffentliche Videos verlinkt und Online-Tools eingebunden. Alle Methoden enthalten zudem Hinweise zu einer möglichen digitalen Umsetzung. Zwei der acht Unterrichtseinheiten finden Sie direkt auf Lehrer-Online: "Fluchtursachen verstehen" und "Flucht und Migration: Handlungsoptionen in Instagram-Posts darstellen". Alle weiteren Einheiten stehen Ihnen kostenlos auf der Projektwebsite zur Verfügung.

Kostenlose Einführungsveranstaltungen

Es gibt Gelegenheit das Material zu testen und Erfahrungen auszutauschen. Thematisiert wird außerdem ein diskriminierungssensibler Umgang mit dem Thema Flucht und Migration im Unterricht, sowohl in Klassen ohne persönliche Berührung mit dem Thema als auch in Klassen, in denen Kinder mit eigener Fluchterfahrung anwesend sind. Termine für die zweistündigen Online-Veranstaltungen zwischen Juni und September 2022 und die Anmeldung finden Sie hier: fluchterfahren.de/lehrmaterial/

Die Videoportraits

Salwa und Jules, zwei Ehrenamtliche, die sich bei fluchterfahren engagieren, haben ihre Geschichten mit uns geteilt. Die Videoportraits können zur Ergänzung mehrerer Einheiten angewandt werden.



In Kooperation mit

fluchterfahren

"fluchterfahren" ist ein Projekt der Jiyan Foundation for Human Rights gGmbH und duvia e. V.

Jiyan Foundation for Human Rights

Die Jiyan Foundation for Human Rights ist seit 2005 im Nordirak und seit 2017 in Nordsyrien mit psychosozialen Angeboten und Menschenrechtsarbeit aktiv. Geflüchtete und Binnenvertriebene gehören zu ihren größten Zielgruppen.

duvia e. V.

duvia e. V. ist eine Migrantinnen- und Migranten-Selbstorganisation, die 2019 von Akteurinnen und Akteuren mit langjähriger Erfahrung in der demokratiepädagogischen Bildungsarbeit gegründet wurde. Sie verfolgen das Ziel mit erprobten lebensweltlichen sowie neuen kreativen Ansätzen und Methoden die gelebte Vielfalt und Demokratie zu fördern und zu stärken.

Gefördert von

Europa fördert

Das Projekt wird aus Mitteln des Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds der EU kofinanziert.

Berliner Senat für Integration, Arbeit und Soziales

Das Projekt wird aus Mitteln des Berliner Senats für Integration, Arbeit und Soziales kofinanziert.

Lizenzinformation