Graffiti

Veröffentlicht am 29.04.2009
  • Kunst
  • Sekundarstufe I
  • 7 bis 9 Doppelstunden
  • Präsentation, Außerschulischer Lernort, Recherche-Auftrag, Projekt, entdeckendes Lernen, Ablaufplan
  • 2 Arbeitsmaterialien

In dieser Unterrichtssequenz setzen sich Jugendliche mit Graffitis auseinander. Sie lernen verschiedene Elemente dieser Kunstform kennen, vertiefen ihre Kenntnisse durch Foto-Dokumentationen sowie Internetrecherchen und setzten ihre Kenntnisse in eigenen praktischen Arbeiten um.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Graffit ist eine Kunstform, die sich stets weiterentwickelt und verändert, die man in jeder Stadt an vielen grauen Wänden antrifft, die man bewundern oder über die man sich ärgern kann. Dies machen sich die Schülerinnen und Schüler mittels eigener Recherche bewusst. Dabei steht die Nutzung von Video- und Bild-Portalen, um sich mit einer Kunstform vertraut zu machen, als gleichberechtigter Baustein neben der Beschäftigung mit der eigenen Umgebung und den individuellen praktischen Versuchen. Digitale Medien werden als Mittel der Recherche, Aufbereitung und Präsentation von Ergebnissen eingesetzt. Aus ihren Erkenntnissen entwickeln die Lernenden einen Beitrag zur Schulhausgestaltung, bei dem gruppendynamische Prozesse im Vordergrund stehen.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial- / Aktionsform

Didaktisch-methodischer Kommentar

Von der Straßenkunst zur "hohen Kunst"

Der Wunsch und die Motivation der Schülerinnen und Schüler, sich im Kunstunterricht mit Graffiti zu beschäftigen, ist meist sehr groß. Auch für viele Lehrkräfte kann dieses Thema neu erscheinen, zumal es nachhaltig die Wahrnehmung der eigenen Umgebung beeinflusst. Deshalb wird die Dokumentation der Umgebung mittels digitaler Fotografie als wesentliches Element dieser Unterrichtseinheit erachtet. Zur Vertiefung der Kenntnisse über Graffiti ist die Nutzung von weiterem Bildmaterial in Form von Bild- und Video-Portalen notwendig. Dabei wird der Übergang von Straßenkunst zu "hoher Kunst" als fließend erlebt.

Soziales Lernen im Lernzirkel und in der Gruppe

Ein wesentlicher Aspekt der Unterrichtseinheit ist das soziale Lernen, anfangs im Lernzirkel und später über mehrere Wochen hinweg in der Gruppenarbeit, in der gemeinsam ein Produkt erstellt wird. Die lange Zusammenarbeit ist meist ungewohnt und kann zu Konflikten innerhalb der Gruppen führen. Verschiedene Ansprüche und unterschiedliches Arbeitsverhalten sind Aspekte, mit denen sich die Gruppen auseinandersetzen müssen. Erfahrungsgemäß ist dabei das großformatige Arbeiten mit Acrylfarben eine neue Materialerfahrung, ein sinnliches Erlebnis für die Lernenden.

  • Ablauf der Unterrichtseinheit
    Thema Graffiti: Die Jugendlichen lernen verschiedene Elemente kennen, erarbeiten eine Definition, erörten die Machart und machen sich mit der Rechtslage vertraut.
Unterrichtsmaterial "Graffiti" zum Download

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler 

  • setzen sich mit Graffiti als Form der gestalteten Umwelt auseinander.
  • nutzen ihre neu erworbenen Fähigkeiten, um einen eigenen Graffiti-Schriftzug zu entwickeln.
  • trainieren ihre Wahrnehmungsfähigkeit in Bezug auf Graffiti.
  • lernen Kunst, die von Graffiti inspiriert wurde, kennen.

Medienkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler 

  • können selbstständig eine Internetrecherche durchführen.
  • üben das Erstellen einer Präsentation.
  • entdecken, Fotografie als Dokumentationsinstrument verwenden zu können.

Sozialkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler 

  • vertiefen ihre Fähigkeit, sich im Lernzirkel Wissen selbstständig anzueignen.
  • treffen im Klassenverband Entscheidungen.
  • führen praktische Arbeiten in Kleingruppen durch.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Premium-Mitgliedschaft
Avatar Kathrin Deisenhofer

Kathrin Deisenhofer ist Lehrerin für Kunst, Werken, Technisches Zeichnen und Deutsch an einer bayerischen Realschule.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.
Ergänzende Unterrichtseinheiten