Erarbeitung der Unterrichtseinheit "Montagsdemonstrationen"

Die Klasse wird in Kleingruppen aufgeteilt. Alle Gruppen arbeiten mit Computern und einer Präsentationssoftware und recherchieren im Internet.

Material für die Gruppenarbeit

Diese Präsentation erhalten die Lernenden für die Phase der Arbeit in Kleingruppen. Sie begleitet die Lernenden bei der Recherche-, der Dokumentations- und Präsentationsarbeit.

Unterrichtsmaterial "Montagsdemonstrationen 1989" zum Download

Vorbereitung der Gruppenarbeit

Arbeit in Kleingruppen an Einzelrechnern

Die im vorhergehenden Schritt erarbeiteten Problemstellungen werden nun in Kleingruppen weitergehend bearbeitet. Arbeitsgrundlagen sind die von der gesamten Lerngruppe zuvor selbst formulierten und nun in Kleingruppen weiter zu entwickelnden Frage- und Aufgabenstellungen.

Fragestellungen zur Orientierung

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich in Gruppenarbeit mit den Montagsdemonstrationen. Dazu nutzen sie den im Unterricht entwickelten Problemhorizont mit den Fragestellungen und den aufgeworfenen Problemfeldern. Falls dort die folgenden Aspekte der Fragensammlung nicht enthalten sind, sollten sie ergänzt werden. Alternativ können die folgenden Leitfragen auch in den Gruppen verteilt werden.

Fragensammlung

  • Leitfrage: Was sagen uns die zur Verfügung stehenden Quellen?
    Wer handelte?
    Gibt es Zeitzeugen?
    Was waren die Ziele der Montagsdemonstrationen (Tipp: "Transparente" beachten)?
    Welche konkreten "Auslöser" für die Demonstrationen werden benannt?
  • Hintergründe: Welche "Entwicklungen" gingen voraus?
    Ein Blick auf die Verfassung der DDR: Auf welche Rechte konnten sich die Demonstranten berufen? Menschenrechte?
    Welche Rolle spielten die Kirchen ("Friedensgebete")?
  • Folgen: Welche "Konsequenzen" gab es?
    Welche Bedeutung hatten die Montagsdemonstrationen für die Menschen in Berlin und in den beiden Teilen Deutschlands?
    Welche Folgen hatten sie für die Politik in Europa?
    Was bedeuten die Montagsdemonstrationen für euch heute?

Quellen

Der Arbeitsauftrag und die Materialliste können für die Frontalpräsentation am Whiteboard bearbeitet oder den Schülerinnen und Schülern mit den Folien 3 bis 5 der Datei für die Gruppenarbeit übergeben werden. Es bietet sich an, die vorgestellten Internetquellen am Whiteboard kurz zu zeigen und dann den Gruppen zu überlassen.

Gruppenarbeit

Präsentation als Vorlage

Über die zum Download angebotene Präsentation für die Gruppenarbeit erhalten die Schülerinnen und Schüler Informationen zur Erstellung einer eigenen Präsentation und die entsprechende Vorlage für einen Kernbeitrag zum von ihnen gewählten Schwerpunktthema.

Arbeitsauftrag 1: Präsentationen erstellen

Die Schülerinnen und Schüler sollen in den Arbeitsgruppen eine Präsentation erstellen, die später am Whiteboard gezeigt werden soll. Die Form ist frei wählbar, möglich sind beispielsweise eine PowerPoint-Präsentation, eine kommentierte Linkseite, eine Bildergalerie mit weiteren Elementen oder ein Zeitstrahl. Die Präsentation soll:

  • den Namen der Stadt nennen, zu der recherchiert wurde.
  • ein Bild zeigen.
  • Antworten auf die Leitfrage finden: Worum ging es?
  • mehr zu den Hintergründen sagen.
  • Infos zu den Folgen der Montagsdemonstrationen liefern: Reaktionen von Behörden und Polizei auf die Montagsdemonstrationen nennen.

Materialien und Quellen

Für die Erstellung der Präsentation sollen die in der zur Verfügung gestellten Linkliste vorgegebenen Materialien und Quellen genutzt werden. Erst danach sollten andere selbst recherchierte Quellen herangezogen werden.

Arbeitsauftrag 2: Kernbeitrag zu einem Schwerpunktthema

Abschließend soll zusätzlich ein kurzer Beitrag entwickelt werden, der einen von der Gruppe ausgewählten Aspekt der Präsentation besonders hervorhebt und erklärt. Vorlage dafür ist Folie 6 der Präsentationsvorlage für die Gruppenarbeit. Dieser Beitrag, der später am Whiteboard allen Schülerinnen und Schülern gezeigt wird, sollte enthalten:

  • ein ausgewähltes Bild
  • eine erklärende Bildunterschrift
  • ein zusammenfassendes Statement zur Frage: Was bedeutet der Begriff "Montagsdemonstrationen" für uns heute?

Autor

Avatar
Martin Geisz

Zum Autoren-Profil

In Kooperation mit

Bundeszentrale für politische Bildung

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Bundeszentrale für politische Bildung (bpb).

Ergänzende Unterrichtseinheiten