Multiperspektivität fördern mit eTwinning

Veröffentlicht am 07.04.2008

Multiperspektivität ist eine der zentralen Kategorien der Geschichtsdidaktik. Dank der Möglichkeiten der digitalen Medien kann Geschichte aus verschiedenen Perspektiven betrachtet und besprochen werden: bei der Arbeit mit Partnerschulen.

eTwinning im Geschichtsunterricht - Einsatzmöglichkeiten

Lehrplananbindung

Die Erkenntnis - so der Lehrplan in Rheinland-Pfalz -, "dass die Darstellung von Geschichte immer von unterschiedlichen Perspektiven und Interessen geprägt ist", stellt die unabdingbare Voraussetzung für erfolgreiches Lernen im Geschichtsunterricht dar.

Möglichkeiten der Online-Nutzung

Speziell im Hinblick auf den Aspekt der Multiperspektivität als Bereicherung des Geschichtsunterrichts bietet eTwinning zahlreiche Einsatzmöglichkeiten. Durch die synchronen, also zeitgleichen Kommunikationsmöglichkeiten des TwinSpace - wie den Chat - und die asynchronen, also zeitversetzten Kommunikationsformen - wie das Forum - lassen sich historische Themen aus den verschiedenen (regionalen oder nationalen) Perspektiven diskutieren.

Interessante Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten

Insgesamt lässt sich festhalten, dass eTwinning für den Geschichtsunterricht bisher wenig genutzte, jedoch interessante Einsatz- und Entwicklungsmöglichkeiten bietet. Themenbezogene Kurzprojekte, die nur einige Schulstunden umfassen, lassen sich hervorragend in die Anforderungen von Lehrplänen und Schulalltag integrieren.

Literatur

Bergmann, Klaus (2000): Multiperspektivität. Geschichte selber denken, Schwalbach/Ts.

 

Eisenmenger*, Daniel (2007): "Internet und interkulturelles Lernen im Geschichtsunterricht", in: Geschichte, Politik und ihre Didaktik 35, S. 7-24

 

*Günther-Arndt, Hilke(2003): "Computer und Geschichtsunterricht", in: dies. (Hg.), Geschichtsdidaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II, Berlin, S. 219-232

 

Reeken, Dietmar von (2003): "Interkulturelles Lernen im Geschichtsunterricht", in: Günther-Arndt, Hilke (Hg.), Geschichtsdidaktik. Praxishandbuch für die Sekundarstufe I und II, Berlin, S. 233-241


Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Premium-Mitgliedschaft
Avatar Daniel Eisenmenger

Daniel Eisenmenger unterrichtet Geschichte, Französisch und Spanisch am Eichendorff-Gymnasium Koblenz. Er ist Fachberater für Geschichte im Schulaufsichtsbezirk Koblenz, Moderator für eTwinning in Rheinland-Pfalz und mit einer halben Stelle abgeordnet an das Pädagogische Landesinstitut als regionaler Koordinator im Referat "Medienkompetenz".

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.

In Kooperation mit

eTwinning

eTwinning fördert und unterstützt europäische Schulpartnerschaften.