Die Methode des achtsamen Dialogs

  • Deutsch / Geschichte / Politik / SoWi
  • variabel

Unsere Gesellschaft wird zu Recht als „Kommunikationsgesellschaft“ bezeichnet. Die Möglichkeiten, miteinander in Kontakt zu treten, sind exponentiell gestiegen. Vor allem die Vernetzung, die durch elektronische Medien, Internetforen wie Facebook oder Twitter zur Verfügung stehen, ist so dicht, dass für die Schule eine Beschäftigung dringend geboten scheint.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Die virtuelle Kommunikation nimmt einen so großen Raum im Leben der Jugendlichen ein, dass die Nuancen des persönlichen Dialogs immer mehr in den Hintergrund treten. Die Methode des achtsamen Dialogs kann einen Erfahrungsraum bieten, in dem die verschiedenen Facetten von Kommunikation wahrgenommen und trainiert werden. Die Analyse von Kommunikationsstrukturen ist Teil der Lehrpläne und kann an den Fächern Deutsch, Politik und Wirtschaft, Geschichte und Religion angeknüpft werden.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Ziel der Materialien ist es, kognitives Wissen über Kommunikation und verschiedene theoretische Kommunikationsmodelle zu verbinden mit konkreten persönlichen Erfahrungen der Schülerinnen und Schüler.

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • lernen Kommunikationsmodelle kennen und setzen sich mit Fachbegriffen auseinander.
  • werden für die verschiedenen Ebenen von Kommunikation sensibilisiert.
  • nehmen ihre persönlichen Gesprächsmuster wahr, reflektieren und differenzieren diese in praktischen Übungen.
  • lernen das Potenzial des achtsamen Dialogs praktisch und theoretisch kennen.
  • recherchieren selbstständig verschiedene Aspekte von Kommunikation.
  • erörtern ihre Rechercheergebnisse in einer Plenumsdiskussion.
  • untersuchen, wie persönliche Bewertungsmuster die Beziehung zum Dialogpartner färben.
  • entwickeln Empathiefähigkeit.
Banner November Prämie Lehrer-Online
Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.

In Kooperation mit

Schulportal "Lernen und Gesundheit" der DGUV

Dies ist ein Beitrag des Schulportals "Lernen und Gesundheit" der DGUV.