Reaktion auf Regelverstöße von Schülerinnen und Schülern

Fachartikel

Dieser Fachartikel gibt Lehrerinnen und Lehrern auf der Grundlage einer langjährigen Berufserfahrung praktische Tipps zum angemessenen Reagieren bei Regelverstößen von Schülerinnen und Schülern.

 

Die Merkmale von Regeln in der Schule 

Bei schulischen Regeln handelt es sich um Festlegungen mit dauerhafter Gültigkeit, die einen Rahmen für das Miteinander aller Beteiligten im System Schule definieren, damit Unterricht funktionieren kann. Viele Regeln – wie die Hausordnung – sind vorgegeben, während andere – zum Beispiel Klassenregeln – auf Vereinbarungen zwischen Lehrenden und Lernenden beruhen können. 

Regeln haben (nicht nur in der Schule) einen präventiven Charakter. Sie sollen – einfach formuliert – im Vorfeld Hindernisse beseitigen, die dem Erreichen angestrebter Ziele im Weg stehen. Beispielsweise gibt es die Regel, dass bei Klassenarbeiten keine Smartphones genutzt werden dürfen; damit wird verhindert, dass Lehrkräfte bei Lernzielkontrollen ein verzerrtes Bild vom Lernstand der Schülerinnen und Schüler erhalten. 

Während Regeln in der Erwachsenenwelt oft unkommentiert vorgeschrieben werden, ist es Teil der pädagogischen Arbeit von Lehrerinnen und Lehrern, den Sinn schulischer Regeln mit den Kindern und Jugendlichen zu besprechen. Dabei ist sicherzustellen, dass die Regeln und ihre Verbindlichkeit inhaltlich verstanden werden. Somit ist die Schaffung von "Regelklarheit" eine Hauptaufgabe von Lehrkräften beim Classroom-Management.  

 

Den Zugriff auf den kompletten Fachartikel inklusive aller Texte und Informationen erhalten Sie mit einer Premium-Mitgliedschaft.

Schon Premium-Mitglied?
Noch kein Premium-Mitglied? Jetzt informieren

Autor

Portrait von Lars Fedeler
Lars Fedeler

Zum Profil

Lizenzinformation

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.