Die Agenda 2030 – 17 Ziele für eine gerechte und nachhaltige Zukunft

Fachartikel

Im Mittelpunkt des Artikels steht die Agenda 2030 mit den 17 Nachhaltigkeitszielen (SDGs) und deren Bedeutung für globale Entwicklungsprozesse. Vorschläge zur Nachhaltigkeitsförderung im schulischen Kontext runden den Artikel ab.

Im September 2015 verabschiedeten die Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen die "Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" mit den 17 Zielen für eine Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, kurz SDGs). Diese steht in direkter Nachfolge der "Agenda 2015" aus dem Jahr 1992, mit der erstmalig acht globale Ziele als handlungsleitende Prinzipien für die Entwicklung einer gerechten und zukunftsfähigen Welt für alle Menschen propagiert wurden. Da sich die acht anvisierten Millenniums-Entwicklungsziele (Millennium Development Goals, kurz MDGs) nicht bis zum Jahr 2015 verwirklichen ließen, verabschiedete die UN im Jahr 2015 die Agenda 2030. Als aktuelles Weltaktionsprogramm ist diese um mehrere Handlungsfelder und Nachhaltigkeitsziele ergänzt worden. Damit sollen sowohl auf nationaler als auch internationaler Ebene die Umsetzung der 17 Nachhaltigkeitsziele bis 2030 sichergestellt werden. 

Den Zugriff auf den kompletten Fachartikel inklusive aller Texte und Informationen erhalten Sie mit einer Premium-Mitgliedschaft.

Schon Premium-Mitglied?
Noch kein Premium-Mitglied? Jetzt informieren

Lesen Sie mehr zum Thema:

Autorin

Portrait von Marita Samson
Marita Samson

Zum Profil

Lizenzinformation

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.