Wie lässt sich Freiarbeit in der Grundschule umsetzen?

Fachartikel

Dieser Fachartikel zum Thema Freiarbeit liefert Lehrkräften wertvolle Praxistipps zur Installierung von Freiarbeitsphasen, die von der Klassenraumeinrichtung über geeignete Materialien hin zu Regeln und Ritualen reichen.

 

Die Methode der Freiarbeit beruht auf Gedanken aus der Reformpädagogik und zählt zu den Konzepten des Offenen Unterrichts. Mithilfe der im Folgenden beschriebenen Schritte können Lehrkräfte individualisierten Unterricht implementieren, in dem die Schülerinnen und Schüler das Thema, die Methode, den zeitlichen Rahmen ihrer Arbeit, die Sozialform und den Einsatz der Lernmaterialien und Medien selbst bestimmen. Das Zutrauen der eigenen Steuerung des Lernprozesses fördert die Selbstständigkeit, Eigenverantwortung und unterstützt die Persönlichkeitsbildung.

1. Bestandsaufnahme machen

Ist-ZustandWelche Möglichkeiten ergeben sich daraus?
  • unbenutzte Möbel im Schulhaus
  • zusätzliche Arbeitsplätze
  • Ausweichmöglichkeit bei einem kleinen Klassenraum
  • Auslagerung von Materialien
  • breiter Flur
  • leerstehende (Klassen-)Räume
  • Im Kollegium ist eine Lehrkraft, die mit Freiarbeit vertraut ist.
  • Erfahrungsaustausch
  • Hospitation im Unterricht
  • Eine Lehrkraft oder mehrere weitere Lehrkräfte möchten mit der Freiarbeit beginnen.
  • gemeinsame Materialerstellung
  • Materialaustausch
  • Schulleitung ermöglicht phasenweise Doppelbesetzung in einer Klasse.
  • Team-teaching
  • FSJ-Kraft oder Referendarin beziehungsweise Referendar

 

2. Feste Zeitfenster festlegen

Freiarbeit wird erst dann nutzwertig und von Schülerinnen und Schülern (sowie der Elternschaft) besser anerkannt, wenn sie regelmäßig stattfindet. Mögliche Varianten:

  • ein Mal pro Woche zu einer bestimmten Zeit
  • täglich im Rahmen eines offenen Anfangs für etwa 30 Minuten
  • mehrmals die Woche während einer Zeitspanne von zwei bis drei Schulstunden anstelle des regulären Mathe- und Deutschunterrichts

Für die Dokumentation (Mit welchen Materialien habe ich während der Freiarbeit gearbeitet? Bin ich mit etwas noch nicht fertig geworden?) sowie die Reflexion (Wie zufrieden bin ich mit meiner Leistung? Gab es Probleme? Habe ich jemandem geholfen?) sollte im Anschluss an die Freiarbeit Zeit eingeräumt werden. Das kann in schriftlicher Form wie beispielsweise dem Führen eines Freiarbeitsheftes und/oder dem Abhalten von Reflexionskreisen oder auch Einzelgesprächen stattfinden.

Zusatztipp:

Die Freiarbeitsmaterialien werden im Rahmen des normalen Unterrichts auch Schülerinnen und Schülern angeboten, die mit ihren sonstigen Aufgaben schon fertig sind und Wartezeiten hätten.

 

3. Klassenraum vorbereiten

Damit während der Freiarbeit im Klassenraum gleichzeitig völlig unterschiedliche Tätigkeiten stattfinden können, muss er bewusst eingerichtet werden:

  • Die Sitzordnung sollte einen schnellen Wechsel der Sozialformen ohne großes Umräumen ermöglichen.
  • Halbhohe Regale können als Raumteiler, Steharbeitsplätze oder Ablageflächen für Material dienen.
  • Fensterbänke, zusätzliche Tische, Pinn- oder Magnetwände sowie halbhohe Regale werden als Ausstellungsflächen genutzt.
  • Tische in halbrunder, dreieckiger oder Trapezform stellen Arbeits- und Ausstellungsplätze dar. Schiebt man zwei Tische zusammen, entsteht schnell eine größere Fläche für Partnerarbeiten oder...

 

Den Zugriff auf den kompletten Fachartikel inklusive aller Texte und Informationen erhalten Sie mit einer Premium-Mitgliedschaft.

Schon Premium-Mitglied?
Noch kein Premium-Mitglied? Jetzt informieren

Poster "Regeln für die Freiarbeit" zum Download



Autorin

Portrait von Annette Holl
Annette Holl

Zum Profil

Lizenzinformation

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.