Bundesweiter Videowettbewerb "Smartes Zuhause, smarte Städte" verlängert

Schnell noch mitmachen und gewinnen! Im bundesweiten Videowettbewerb zum Thema "Smartes Zuhause, smarte Städte" können Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 aller Schulformen noch bis Dezember 2019 zeigen, welche technischen und digitalen Möglichkeiten ihr smartes Umfeld bietet sowie welche Chancen aber auch Herausforderungen in Bezug auf Lebensqualität, Vernetzung und Datensicherheit damit verbunden sind. Der verlängerte Einsendeschluss für die Clips ist der 1. Dezember 2019. Es winken Geld- und Sachpreise.

"Videowettbewerb Smart Living"

Digitalisierung auf dem Vormarsch

Entertainment und Licht, die per Sprachassistenten aktiviert werden können. Ein digitaler Spiegel im Badezimmer, der aktuelle Nachrichten anzeigt. Türen und Fenster, die sich von unterwegs steuern lassen. Eine App, die anzeigt, wie viel Strom die hauseigene Photovoltaikanlage produziert hat oder Bodenbeläge, die auf Druck reagieren und bei einem Unfall den Notarzt alarmieren. Keine Frage: die Digitalisierung ist auf dem Vormarsch. Sie verändert die Art und Weise wie wir leben und wohnen. Das gilt für das eigene Zuhause, das Wohnviertel und ganze Städte. Genau an dieser Stelle setzt der bundesweite Videowettbewerb an. 

Das Wettbewerbsthema

Nach der großen Resonanz und den beeindruckenden Beiträgen des Videowettbewerbs im vergangenen Jahr sind in diesem Jahr Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10 aufgerufen, in einem dreiminütigen Videoclip zu zeigen, wie sich ihr "smartes" Umfeld weiterentwickelt. Welche Funktionalitäten smarte Häuser besitzen, welche Rolle dabei intelligente Technik und die Vernetzung mit anderen Gebäuden im Wohnviertel und der Stadt spielt. Auch das Thema Datensicherheit gilt es dabei zu berücksichtigen. Mitmachen können ganze Schulklassen oder einzelne Arbeits- und Freizeitgruppen aus Gymnasien, Mittel-, Real-, Gesamt- oder Gemeinschaftsschulen des gesamten Bundesgebiets.

Ganz gleich ob Animation, Realfilm, Dokumentation oder Doku-Soap: alle Filmformate sind erlaubt. Gefilmt werden kann dabei mit einer richtigen Kamera oder dem Smartphone. Jetzt wurde noch einmal die Einreichefrist verlängert. Neuer Einsendeschluss für die Clips ist der 1. Dezember 2019. Die Teilnahme ist kostenlos.

"Unser Ziel ist es, dass sich die Schülerinnen und Schüler anhand des Mediums Film kreativ, aber auch kritisch damit auseinandersetzen, welche Potenziale für ein entspanntes und sicheres Leben in Gegenwart und Zukunft in einem Smart Home stecken. Dabei ist uns auch wichtig, dass aktuelle Themen wie Wohnen und Leben im Quartier oder Fragen der Datensicherheit thematisiert werden. Der Videowettbewerb bietet dafür einen wunderbaren Ansatz und wir freuen uns wie schon im vergangenen Jahr wieder auf viele kreative Beiträge", so Hans Auracher, Vizepräsident des Zentralverbandes der Deutschen Elektro- und Informationstechnischen Handwerke (ZVEH) und Vorsitzender der ArGe Medien im ZVEH.

So geht's: Die Anmeldung

Der Wettbewerb läuft noch bis zum 1. Dezember 2019. Eine Anmeldung ist jederzeit möglich, muss jedoch spätestens parallel mit der Einreichung des Beitrags erfolgen. Dafür ist das Anmeldeformular vollständig auszufüllen und an das Wettbewerbsbüro zu senden. Eine Anmeldebestätigung wird versandt. Alle Daten werden vertraulich behandelt.

Bis zum 1. Dezember 2019 müssen alle Videobeiträge inklusive einer kurzen Checkliste im Wettbewerbsbüro eingegangen sein. Die E-Mail-Adresse lautet: smartliving2025(at)eduversum.de. Individuelle Absprachen mit dem Wettewebrsbüros sind jederzeit möglich.

Alle Einsendungen werden von einer unabhängigen Jury bewertet. Ihr gehören Vertretern aus Wirtschaft, Bildung und Kultur an.

Was, wann, wie wo?: Die Termine

Meilensteine des Wettbewerbs
1. April 2019Wettbewerbsstart
bis spätestens 1. Dezember 2019Verlängerter Anmeldeschluss für Wettbewerb
bis 1. Dezember 2019Erstellung und Einreichung der Clips
Dezember 2019 / Januar 2020Jurierung und Bekanntgabe der Gewinner
Februar 2020Auszeichnung der Gewinner

Die Preise

Den drei Schulklassen oder Arbeitsgruppen mit den besten Entwürfen winkt ein Preisgeld von insgesamt 2.200,00 Euro. Dabei erhält der Sieger 1.000,00 Euro, der Zweitplatzierte 700,00 Euro und der Drittplatzierte 500,00 Euro. Die Preisverleihung findet im September 2019 in den Gewinnerschulen direkt vor Ort statt.

Zusätzlich werden die drei Siegerbeiträge in das auf Lehrer-Online verfügbare Dossier "An den Schaltstellen der Zukunft" eingebunden. So können die Clips bundes- und weltweit von Lehrenden und Lernenden sowie allen Interessierten eingesehen, und für ihre Schularbeit genutzt werden. Der Name der Siegerschule sowie die Namen aller Beteiligten werden selbstverständlich aufgeführt.

Die ersten fünf Schulen, die sich zum Wettbewerb anmelden und bis zum Einsendeschluss einen Film einreichen, können an einem Vormittag ein Smart Home über eine Virtual Reality-Brille erkunden. Dafür kommen unsere Experten zu Ihrem Wunschtermin direkt in Ihre Einrichtung.

Veranstalter und Partner

Der Wettbewerb wird von der ArGe Medien im ZVEH GbR in Zusammenarbeit mit der Eduversum GmbH durchgeführt. Die ideelle Schirmherrschaft hat die Wirtschaftsinitiative Smart Living übernommen.

Weiterführende Informationen

Partner und Kontakt

Der Videowettbewerb ist ein Projekt der ArGe Medien im ZVEH GbR und der Eduversum GmbH zusammen. Gemeinsam planen und organisieren sie den Wettbewerb.

E-ZUBIS

Eduversum GmbH

Ideelle Schirmherrschaft

Dossier E-Handwerk

Auszubildende am Schaltkasten

Weitere kostenlose Unterrichtsmaterialien finden Sie im Dossier E-Handwerk.