Digitales Lehrwerk
Deutsch-deutsche Geschichte

Zeitzeugenbericht: Jürgen Kurt Wenzel über sein Leben in der DDR

  • Geisteswissenschaften
  • Geschichte
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • Tondokument

In diesem Zeitzeugeninterview schildert Jürgen Kurt Wenzel, wie er die Willkür und Ungerechtigkeit des DDR-Rechtssystems jahrelang am eigenen Leib ertragen musste.

Beschreibung

Jürgen Kurt Wenzel gehört zu den Menschen, deren Fluchtversuch scheiterte und die deswegen im Gefängnis landeten. Anschaulich schildert Jürgen Kurt Wenzel, welche Gründe ihn zur Flucht bewegten, wie er die Verhaftung wahrnahm und mit den Schikanen im Gefängnis umging. Dabei ließ er sich trotz aller Ungerechtigkeiten nicht den Mut nehmen und kämpfte für ein Leben in Freiheit.

Das Video-Interview eignet sich gut als Ausgangsmaterial für eigene Unterrichtsentwürfe und kann in verschiedenen methodisch-didaktischen Kontexten verwendet werden. Dabei sollte vorbereitend auf die Quellengattung "Zeitzeugen" eingegangen und geklärt werden, welche Vor- und Nachteile mit dieser speziellen Quellenart verbunden sein können.

Vermittelte Kompetenzen

Sachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • erklären, was ein politischer Häftling ist.
  • nennen die Gründe, die Jürgen Kurt Wenzel zur Flucht veranlassten.
  • skizzieren die Haftbedingungen in den DDR-Gefängnissen.

Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • erschließen gezielt Informationen über die Fluchtgründe und Konsequenzen am Beispiel des Zeitzeugen Jürgen Kurt Wenzel.

Urteilskompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • setzen sich kritisch mit den Aussagen des Zeitzeugen auseinander und berücksichtigen die Subjektivität der Aussagen.
  • analysieren, reflektieren und beurteilen die Situation von politischen Häftlingen in den DDR-Gefängnissen.

Gefördert durch

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Dieses Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie www.bmwi.de

Projektbüro und Herausgeber

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (Bundesstiftung Aufarbeitung) koordinierte als Projektbüro das Projekt.

www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

Die Stiftung Jugend und Bildung ist der Herausgeber des Projekts.

www.jugend-und-bildung.de

Eigene Mappen

Lernraum

Informationen zum Lernraum

In Kooperation mit

Zeitzeugenbüro

Das Portal www.zeitzeugenbuero.de ist ein Angebot der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Dort können bundesweit Zeitzeugen zur Geschichte von Demokratie und Diktatur nach 1945 recherchiert und kontaktiert werden. Über das Portal können darüber hinaus Biografien recherchiert, Unterrichtsmaterialien heruntergeladen und Anregungen für Exkursionen, Projekttage, Veranstaltungen und Vorträge gefunden werden. Die Online-Plattform ermöglicht außerdem die Recherche von Themen und Erinnerungsorten sowie didaktischen Materialien.