Digitales Lehrwerk
Deutsch-deutsche Geschichte

Die Opposition in der DDR wächst

  • Geisteswissenschaften
  • Geschichte
  • Sekundarstufe I
  • Arbeitsblatt

Das Arbeitsblatt thematisiert die wachsende Oppositionsbewegung in der DDR am Beispiel des "Neuen Forums" und der Montagsdemonstrationen.

Beschreibung

Der neue Kurs der Sowjetunion unter Parteichef Michail Gorbatschow beinhaltete unter anderem die Aufhebung der "Breschnew-Doktrin". Mit der "Breschnew-Doktrin" behielt sich die Sowjetunion das Recht vor, militärisch einzugreifen, wenn sie in einem der mit ihr verbündeten Ostblockstaaten den Sozialismus gefährdet sah. Diese sowjetische Bestandsgarantie fehlte fortan dem SED-Regime, das 1989 neben der Ausreisebewegung zugleich durch eine wachsende Oppositionsbewegung im Innern unter Druck geriet.

Anhand von Quellen setzen sich die Schülerinnen und Schüler mit der wachsenden Oppositionsbewegung und ihren Forderungen auseinander.

Arbeitsmaterial "Die Opposition wächst" zum Download

Vermittelte Kompetenzen

Sachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • kennen die Bedeutung der Breschnew-Doktrin für die DDR.
  • beschreiben die zentralen Forderungen des "Neuen Forums".
  • kennen die Bedeutung der Oppositionsbewegungen für den Prozess der deutschen Wiedervereinigung.

Methodenkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • erschließen sich gezielt Informationen über die Oppositionsbewegung in der DDR aus schriftlichen und auditiven Quellen.
  • vergleichen die Position des DDR-Radios mit der des westlichen Senders RIAS in Bezug auf die Montagsdemonstrationen.

Urteilskompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • erkennen und beurteilen die Standortgebundenheit der Medien in der Berichterstattung über die Montagsdemonstrationen.
  • stellen begründete Vermutungen auf Grundlage der gesammelten Informationen über den weiteren Verlauf der Oppositionsbewegung in der DDR an.

Gefördert durch

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Dieses Projekt wurde gefördert vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie www.bmwi.de

Projektbüro und Herausgeber

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur (Bundesstiftung Aufarbeitung) koordinierte als Projektbüro das Projekt.

www.bundesstiftung-aufarbeitung.de

Die Stiftung Jugend und Bildung ist der Herausgeber des Projekts.

www.jugend-und-bildung.de

Eigene Mappen

Lernraum

Informationen zum Lernraum

In Kooperation mit

Bundeszentrale für politische Bildung

Die Bundeszentrale für politische Bildung unterstützt interessierte Bürgerinnen und Bürger dabei, sich mit Politik zu befassen. Ihre Aufgabe ist es, das Verständnis für politische Sachverhalte zu fördern, das demokratische Bewusstsein zu festigen und die Bereitschaft zur politischen Partizipation zu stärken.

Deutschlandradio

Die Unterrichtsmaterialien wurden im Rahmen des gemeinsamen Projekts "Chronik der Mauer" (www.chronik-der-mauer.de) der Bundeszentrale für politische Bildung, des Deutschlandradios sowie des Zentrums für Zeithistorische Forschung e.V. erstellt.

Zentrum für Zeithistorische Forschung e.V.

Die Unterrichtsmaterialien wurden im Rahmen des gemeinsamen Projekts "Chronik der Mauer" (www.chronik-der-mauer.de) der Bundeszentrale für politische Bildung, des Deutschlandradios sowie des Zentrums für Zeithistorische Forschung e.V. erstellt.