Gründe für ein Wiki als Dokumentationsmedium

Ein Wiki ist eine Sammlung von Internet- oder Intranetseiten, die von den Benutzern nicht nur gelesen, sondern auch in Echtzeit online geändert werden kann. Wikis ermöglichen es, dass verschiedene Menschen gemeinschaftlich an Texten arbeiten.

Warum ein Wiki?

Unkomplizierte Anwendung und Administration

Für die Dokumentation des Schulportfolios ist das Wiki gut geeignet, weil es unkompliziert in der Bedienung ist und an die Administration nur geringe Anforderungen stellt.

Vorzüge im Detail betrachtet

  • Die Eingabe von Informationen erfolgt über ein Formular, wie es viele Kolleginnen und Kollegen analog von Webmailern, Ebay oder anderen Web 2.0 - Anwendungen kennen. Die Formatierung von Texten und Einbindung von Dateien wird durch entsprechende Symbole im Texteditor unterstützt.
  • Der Lehrer konzentriert sich auf die Bereitsstellung von Inhalten und das Hochladen (Uploaden) von Dateien und muss sich nicht um das Layout, das Schriftbild oder andere design-technische Fragen kümmern. Im Sinne eines Content-Management-Systems werden gestalterische Aspekte zentral durch den Administrator eines Wikis verwaltet.
  • Das Wiki ist universell verfügbar; jeder Kollege kann sich von jedem beliebigen Computerarbeitsplatz mit Internetzugang informieren und Inhalte beisteuern.
  • An der Dokumentation können mehrere Kolleginnen und Kollegen gleichzeitig arbeiten; sofern sie gleichzeitig an einer Wiki-Seite arbeiten, werden sie auf Bearbeitungskonflikte hingewiesen.
  • Das Wiki führt zur inhaltlichen Transparenz innerhalb und außerhalb der Bildungsgänge und bietet damit den Kolleginnen und Kollegen Anregungen für die eigene Arbeit.
  • Das Wiki bietet kein Zeitpunktbild, sondern ein Zeitraumbild der schulischen Dokumentation. Über die Historie-Funktion kann nachvollzogen werden, wie sich der Inhalt einer Wiki-Seite entwickelt und wer sich daran beteiligt hat. Aktualisierungen können über das wikispezifische Werkzeug Letzte Änderungen unmittelbar eingesehen werden.
  • Über das Wiki kann mit wikieigenen Werkzeugen auf einfachem Weg eine Gliederung der Dokumentation vorgegeben werden, wodurch ein einheitlicher Aufbau und eine bessere Vergleichbarkeit unterstützt wird.
  • Das Wiki ist sicher.

Sicherheit

Die Sicherheit bezieht sich auf drei Ebenen:

  • Bei entsprechender Konfiguration ist der Zugang zur Dokumentation vor fremdem unberechtigten Zugriff durch einen Passwortschutz geschützt. Dieser Passwortschutz kann sich global auf die gesamte Dokumentation, auf einzelne Bereiche bis hin zur einzelnen Wiki-Seite beziehen, wobei nach Lese-, Schreib-, Dateiupload- und Administrationrecht differenziert werden kann.
  • Jeder Zugangsberechtigte kann Informationen einfügen, bearbeiten, aber auch löschen. Über die Historie-Funktion können unproblematisch ältere Seitenversionen zurückgesichert werden.
  • Durch Einbindung einer entsprechenden Wiki-Erweiterung kann mit einem Befehl ein komplettes Backup des Wikis erzeugt werden.

Akzeptanz im Kollegium

Die Schulpraxis am Berufskolleg für Wirtschaft und Informatik in Neuss zeigt, dass das Wiki eine breite Akzeptanz und Zustimmung im Kollegium findet. Nahezu täglich werden Inhalte bearbeitet und hinzugefügt, und dies auch in den unterrichtsfreien Ferienzeiten. Beipielhaft sei ein Kollege zitiert, der im Rahmen einer Feedbackrunde kommentierte: "Die beste Plattform für PC-Ungeübte. Man kann Vorgänge auslösen, an die man gestern noch nicht einmal im Traum gedacht hat." Die Akzeptanz drückt sich auch darin aus, dass das Wiki inzwischen zu einem Schulportal ausgebaut wurde, das Informationen zusätzlich zu den nach der Qualitätsanalyse geforderten Bereichen bereitstellt.

Autor

Avatar
Wolfgang Schwarz

Zum Autoren-Profil

In Kooperation mit

ZfsL Düsseldorf

Entwickelt am ZfsL Düsseldorf, Seminar für das Lehramt an Berufskollegs