Quiz zu den UN-Zielen für nachhaltige Entwicklung: die eigene Weltanschauung hinterfragen

Im Quiz "Common misconceptions: UN Goals" können wir alle etwas lernen! Das Lernspiel rund um die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zeigt auf, inwieweit die Ziele bereits erreicht sind und an welchen Stellen noch Handlungsbedarf besteht. Dabei wird gezielt an den Fehlvorstellungen angeknüpft, denen die meisten Menschen unterliegen. Machen Sie jetzt das Quiz und aktualisieren Sie Ihr Weltwissen!

Die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung

Am 25. September 2015 wurden von den Vereinten Nationen 17 Ziele zur Sicherung der nachhaltigen Entwicklung weltweit vereinbart. Die schlagwortartigen Zielsetzungen richten sich an alle: Die Regierungen weltweit, die Privatwirtschaft, die Wissenschaft, aber auch alle Privatpersonen können ihren Beitrag zu einer nachhaltigeren Welt leisten. Dabei bedeutet Nachhaltigkeit, die Bedürfnisse aller Menschen weltweit zu befriedigen, ohne dies auf Kosten zukünftiger Generationen zu tun. Die Ziele für nachhaltige Entwicklung der Agenda 2030 fassen zusammen, was Nachhaltigkeit in einzelnen Bereichen unseres Lebens und unseres Umgangs mit der Umwelt konkret bedeutet: Nicht nur Armut, Hunger und Ungleichheiten müssen bekämpft und die Energiewende muss vorangetrieben werden, sondern auch eine nachhaltige Industrie mit zukunftsträchtigen Innovationen muss aufgebaut werden. Die 17 Ziele sind leicht verständlich und präzise formuliert, sodass nicht nur Expertinnen und Experten, sondern alle Menschen sie verstehen und nach ihnen handeln können.

Um zu durchblicken und zu verstehen, was die Ziele für nachhaltige Entwicklung letztendlich bedeuten, ist es jedoch wichtig, auch die Ausgangslage zu kennen: Wie viele Menschen sind weltweit (noch) von Hunger und Armut betroffen? Wie viele Mädchen aus armen Ländern haben Zugang zu Schulbildung? Wie viele Unternehmen auf der Welt werden von Frauen geleitet?

Was vielleicht überrascht, ist: Die meisten Menschen schätzen die Lage wesentlich pessimistischer ein als sie eigentlich ist.

Mit Fehlvorstellungen aufräumen

Besonders den Ländern des Globalen Südens wird nur wenig Fortschrittlichkeit und Entwicklung zugetraut. Nicht nur Schülerinnen und Schüler, sondern auch Erwachsene unterliegen weit verbreiteten Fehlvorstellungen. Die schwedische Stiftung Gapminder (gegründet von Hans Rosling, Ola Rosling und Anna Rosling Rönnlund) hat es sich zur Aufgabe gemacht, mit Vorurteilen aufzuräumen und Unwissen mithilfe von Fakten zu bekämpfen. Das Quiz "Common misconceptions: UN Goals" zeigt auf, inwieweit die Ziele bereits erreicht sind und an welchen Stellen noch Handlungsbedarf besteht. Dabei wird gezielt an den Fehlvorstellungen angeknüpft, denen die meisten Menschen unterliegen. Nicht nur Jugendliche, sondern auch Erwachsene werden sich wundern, wie viele Fragen sie eigentlich falsch beantworten!

Der Worldview Upgrader von Gapminder soll auf spielerische Art und Weise die Fehlvorstellungen in den Köpfen der Menschen brechen und ihre Sicht auf die Welt ein wenig optimistischer machen. Denn nur, wenn wir die Welt, in der wir leben, auch richtig verstehen, können wir sie verbessern!

Aus unserem Lehrer-Online-Shop

Autor

Portrait von Redaktion Lehrer-Online
Redaktion Lehrer-Online

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.