Umfrage: Mehrheit der Lehrkräfte für Maskenpflicht im Unterricht

veröffentlicht am 13.10.2020

Die ersten Wochen des neuen Schuljahres sind rum und viele Lehrkräfte wünschen sich trotz umfänglicher Hygiene-Maßnahmen einen besseren Gesundheitsschutz an Schulen. Dies ergibt eine auf unserem Bildungsportal Lehrer-Online durchgeführte Umfrage.

Junge mit Mund- und Nasenschutz

Zu Beginn des neuen Schuljahres haben wir Lehrerinnen und Lehrer aller Schulformen dazu befragt, wie sicher sie sich aktuell im Unterricht fühlen und wie sie zu der Debatte um die Maskenpflicht im Unterricht stehen.

Das Ergebnis: Zwei Drittel der 213 Befragten* fühlen sich nicht wohl dabei, jetzt wieder in der Schule zu unterrichten, und mehr als die Hälfte spricht sich für das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung im Unterricht aus.

Dieses Stimmungsbild zieht sich durch alle Schulformen, besonders ausgeprägt ist der Wunsch nach weiterführenden Hygiene-Maßnahmen jedoch an Gesamtschulen. Dort gaben fast 80 Prozent der befragten Lehrkräfte an, sich aktuell nicht sicher im Unterricht zu fühlen.

Zahlreiche Schulen waren in Deutschland in den vergangenen Wochen bereits aufgrund von Corona-Fällen geschlossen, zehntausende Lehrkräfte und Lernende in Quarantäne. Die Sorgen der Lehrkräfte sind also scheinbar berechtigt. Es bleibt abzuwarten, mit welchen Schutzmaßnahmen Bund und Länder auf diese Entwicklungen reagieren...

 

*Insgesamt haben 213 Lehrkräfte unterschiedlicher Schulformen an der Umfrage teilgenommen, darunter 20 Grundschullehrkräfte, 36 Lehrkräfte an Hauptschulen und Realschulen, 37 Lehrkräfte an Gesamtschulen, 62 Lehrkräfte an Gymnasien und 49 Lehrkräfte an beruflichen Schulen. Mit den erhobenen Daten erheben wir selbstverständlich keinen Anspruch auf Repräsentativität, sondern können anhand der Umfrage-Ergebnisse lediglich einen möglichen Trend aufzeigen, der nun an einer wesentlich größeren Stichprobe und bestenfalls mit einer umfangreicheren Befragung näher untersucht werden müsste.