Praxisnahes Lehrmaterial zum Thema Energieeffizienz für berufsbildende Schulen

veröffentlicht am 28.08.2019

Neue Lehr- und Lernmaterialien machen Berufsschülerinnen und Berufsschüler fit zum Thema Energieeffizienz. In drei Einheiten lernen die Schülerinnen und Schüler, was das Thema mit dem Klimawandel zu tun hat, was das Energielabel bedeutet und wie durch effiziente Geräte Geld eingespart werden kann.

Schüler der Berufsschule lernt etwas zum Thema Energieeffizienz

Verbraucherinnen und Verbraucher legen immer größeren Wert auf einen umwelt- und ressourcenschonenden Lebensstil. Im Geschäft sind Verkaufsberaterinnen und Verkaufsberater daher immer stärker gefragt, auf die Wünsche der Kunden einzugehen und das auf den Bedarf des jeweiligen Kunden perfekt abgestimmte Gerät zu empfehlen. In Berufsschulen erlernen die Auszubildenden des Handels alle Grundlagen, um auf die individuellen Vorstellungen der Kunden einzugehen und das passende Produkt zu verkaufen.

Es liegt daher nahe, die bereits vorhandenen Lerninhalte um das Thema Energieeffizienz zu erweitern.

Im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) hat die Nationale Top-Runner-Initiative (NTRI) Lehr- und Lernmaterialien speziell für berufsbildende Schulen entwickelt, um Verkaufsberater mit unterschiedlichen Aspekten des Themas Energieeffizienz vertraut zu machen.

So können die Auszubildenden ihre Kunden im Verkaufsgespräch über energiesparende Produktalternativen informieren und auf Fragen zum Energielabel, zum Energieverbrauch und zu Kostenaspekten eingehen.

Die vorliegenden Lehr- und Lernmaterialien bestehen aus folgenden drei Lerneinheiten:

  • Lerneinheit 1: Was haben der Klimawandel und energieeffiziente Geräte miteinander zu tun?
  • Lerneinheit 2: Das Energielabel leicht erklärt
  • Lerneinheit 3: Energieeffiziente Geräte – ein Kostenfaktor?

Jede Lerneinheit besteht aus zwei Bausteinen. Der erste Teil beinhaltet einen Hintergrundtext, der über die verschiedenen Aspekte der jeweiligen Lerneinheit informiert. Es werden darin für die Lehrkräfte die relevanten Fakten und Daten für die Vermittlung der Lerninhalte an die Auszubildenden aufbereitet.

Der zweite Baustein enthält methodische und didaktische Vorschläge, die darin unterstützen sollen, die Lerninhalte mit den Schülerinnen und Schülern gemeinsam zu erarbeiten. Diese bestehen im Wesentlichen aus interaktiven Arbeitsblättern, die direkt im Unterricht genutzt werden können.