Neues Unterrichtsmaterial und spannende Social-Media-Inhalte zur Waldbrandursachen

veröffentlicht am 04.05.2021

"Kippen sind Brandsätze!": Dieses Schild weist am Straßenrand auf die Gefahr von Waldbränden hin. An heißen Sommertagen kann ein Funke ausreichen, um einen Waldbrand auszulösen. Aber wie viele Waldbrände gibt es eigentlich in Deutschland und was löst sie aus, außer unsachgemäß entsorgten Zigaretten?

Die Social-Media-Kampagne "Brennpunkt Wald" informiert auf Instagram und YouTube mit interaktiven Stories und vielfältigen Beiträgen über das Thema Waldbrand. Dabei stehen auf den Profilen nun die Waldbrandursachen im Vordergrund. Ob Fahrlässigkeit oder Brandstiftung: Waldbrände sind vor allem menschengemacht.

Deshalb bietet Ihnen "Brennpunkt Wald", begleitend zur Social-Media-Kampagne, neues Unterrichtsmaterial mit dem Fokus auf die Prävention von Waldbränden. In zwei neuen Unterrichtseinheiten werden Statistiken zu Waldbrandursachen zielgruppengerecht ausgewertet und eigene Handlungskompetenz für den Waldschutz gefördert. Die Lernenden begeben sich auf Spurensuche, um potenzielle Gefahrenquellen für den Wald zu finden.

Das Projekt "Brennpunkt Wald" setzt auf aktivierende Unterrichtsmaterialien und bietet Jugendlichen auf Social Media die Gelegenheit das Thema Waldbrandprävention über den Unterricht hinaus weiterzuverfolgen. Ziel des Projekts ist die Sensibilisierung von Jugendlichen im Alter von 12 bis 16 Jahren für die Gefahr und die Prävention von Waldbränden in Deutschland.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.brennpunkt-wald.de mit multimedialen, kostenfeien Unterrichtsmaterialien für die Sekundarstufe I, Fachinformationen und interaktive Übungen. Bis zum Jahr 2023 werden zehn Themenbausteine auf den Projektkanälen veröffentlicht.

Das Projekt "Brennpunkt Wald" ist durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft und das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit aus Mitteln des Waldklimafonds gefördert und wird durch den Eduversum – Verlag und Bildungsagentur realisiert.