Neue Unterrichtseinheit für den Bau eines Elektronik-Gadgets

veröffentlicht am 06.09.2021

Mithilfe dieser Unterrichtseinheit bauen und installieren die Schülerinnen und Schüler selbst einen LED-Stripe mit Fernbedienung. Durch eigenes Tun wenden sie so Kenntnisse zum Thema Elektronik im Zusammenhang mit intelligenter Gebäudetechnik praktisch an. Eine detaillierte Anleitung bietet den Lernenden Unterstützung beim Bau.

LED-Stripes in rot
Foto: ArGe Medien im ZVEH /COSMOTO

So wie es heute selbstverständlich ist, mobil das Wetter zu checken wird es mehr und mehr zur Normalität, Heizung, Beleuchtung oder Sicherheitsfunktionen automatisiert per App zu steuern. Das Internet of Things, kurz IoT ist auf dem Vormarsch. Doch wie funktionieren smarte Anwendungen? Wie spielen Technik und Technologie zusammen? Und kann man einfache "smarte", elektronische Gadgets selbst bauen? Hier setzt die neue Unterrichtseinheit "Ein smartes Elektronik-Gadget bauen" an. Sie ist Teil des Dossiers "An den Schaltstellen der Zukunft". Sie richtet sich vor allem an Lernende ab der Klassenstufe 8 und ermöglicht ihnen einen handlungsorientierten Zugang zu den Themen Smart Home sowie Internet of Things (IoT).

Was bietet die Unterrichtseinheit?

Ausgangspunkt bietet eine Mindmap, in der die Lernenden ihre Assoziationen zum Begriff Smart Home zusammentragen. Dabei haben sie nicht nur den Mehrwert und die Vorteile eines digitalen, vernetzten zu Hause im Blick, sondern thematisieren auch kritische Aspekte. Dazu zählen beispielsweise die Themen Datenschutz/Datensicherheit oder Abhängigkeit gegenüber Technik. Anschließend testen die Lernenden mithilfe eines Kreuzworträtsels ihr Wissen zu physikalischen Fachbegriffen.

Der Bau und die Installation eines LED-Stripes bildet den Kern der neuen Unterrichtseinheit. Als Hilfe und Unterstützung dient den Lernenden dabei eine Bauanleitung. Neben einer Übersicht der benötigten Materialien und Werkzeuge wird darauf Schritt für Schritt erklärt, wie beim Bau und der Installation vorzugehen ist. Zahlreiche Bilder sorgen dabei besonders für Anschaulichkeit. Zum Abschluss der Unterrichtseinheit dokumentieren die Lernenden ihren gebauten und installierten LED-Stripe in einem Handyfoto oder Handyclip und posten dies unter den Hashtags #ezubis, #installation, #diy #smarthomeieInstallation auf Instagram. Weitere Ideen der Lernenden für "smarte" elektronische Gadgets für das eigene Zuhause oder die Schule runden die Unterrichteinheit ab.

Einsatzmöglichkeiten des Materials

Die neue Unterrichtseinheit "Ein smartes Elektronik-Gadget bauen" eignet sich insbesondere für den Einsatz in den Klassenstufen 8 bis 10. Ein Schwerpunkt liegt dabei auf den Fächern Technik, Arbeitslehre und Physik. Aufgrund des Schwerpunktes, der im Bau und der Installation des RGB-Stripes liegt, kann das Material auch im fachübergreifenden und fächerverbindenden Unterricht im Rahmen einer Projektwoche eingesetzt werden.

Themenverwandte Unterrichtseinheiten

Die Schülerinnen und Schüler sollten im Vorfeld bereits über grundlegendes Wissen zu den Merkmalen und Funktionen eines Smart Homes verfügen. Eine reflektierte Auseinandersetzung mit den Vorteilen aber auch Vorbehalten gegenüber intelligenter und vernetzter Gebäudetechnik ist ebenfalls von Vorteil. Hierzu kann die Unterrichtseinheit "Smart Home: Smart leben, lernen und arbeiten in Gegenwart und Zukunft" aus dem Dossier "An den Schaltstellen der Zukunft" genutzt werden.

Das ist das Dossier "An den Schaltstellen der Zukunft"

Die neue Unterrichtseinheit ist Teil des Dossiers "An den Schaltstellen der Zukunft". Es bietet unter anderem verschiedene Unterrichtseinheiten für die Sekundarstufen I und II sowie für die Grundschule. Die Themen umfassen Berufswahl und Berufsorientierung, Digitalisierung und digitale Technik, aber auch regenerative Energiegewinnung und Energiesparen. Mit dem neuen Material stehen nun zwölf Unterrichtseinheiten bereit.

Auftraggeber und Umsetzung

Das Dossier und die Unterrichtseinheiten wurden im Auftrag der ArGe Medien im ZVEH GbR von der Eduversum GmbH konzipiert und umgesetzt.