Legasthenie: neue Kinderseite einer Stiftung hilft

veröffentlicht am 14.05.2019

Jedes fünfte Kind in Deutschland lernt in der Schule nicht ausreichend lesen und schreiben. Diesem Missstand wirkt die LegaKids Stiftung seit mehr als 15 Jahren entgegen: mit kostenlosen Angeboten, Informationen für Eltern und Lehrkräfte und einem breiten Spektrum an kostenfreien Online-Lernspielen. Nun wurde die Kinderseite komplett überarbeitet.

Kostenfreies Angebot für Kinder bei LRS

LegaKids informiert Kinder, Eltern und Lehrkräfte umfassend über Ursachen, Fakten, Irrtümer zum Thema Legasthenie (LRS) und über die vielfältigen Möglichkeiten zur Vorbeugung und Förderung. Das Herz der LegaKids Stiftung sind die Kinderseiten auf www.legakids.net. Die Seiten wurden von psychologischen und pädagogischen Fachkräften sowie Lerntherapeuten entwickelt und bieten Online-Lernspiele, Erklärfilme sowie Arbeitsblätter rund um Sprache, Schrift, Rechtschreibung und Lesen. Und das Beste: Alles ist kostenfrei. So können alle Kinder – unabhängig von ihrer sozialen Herkunft – von dem Angebot profitieren. Die Lernspiele sind kindgerecht gestaltet und geeignet für PCs, Tablets und zunehmend auch für Smartphones. 

Komplett neuer Kinderbereich

Die gesamten Kinderseiten mit den Spielen, Videos und Tipps wurden komplett überarbeitet. Übersichtlicher, lesefreundlicher, bunter und intuitiver sind die Seiten geworden. Jetzt ist gleich zu sehen, welche Spiele es gibt und mit welchen Protagonisten man es zu tun bekommt. Da gibt es zum einen das Lesemonster Lurs, gegen das die Kinder in den Lernspielen antreten können. Auch die Hexe Barbara, das kleine Gespenst Erwin und die zankenden Zauberer Spitzhut und Appelkopp sind bei den Kindern sehr beliebt. 

Mut machen und Selbstvertrauen stärken

Das Konzept der LegaKids Stiftung wurde vielfach ausgezeichnet. LegaKids.net ist Mitglied bei Seitenstark.de, der Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten, die ein Garant für qualitätsvolle Angebote für Kinder im Netz ist. 

LegaKids informiert, unterstützt, motiviert und stärkt das Selbstvertrauen. Gerade letzteres geht Kindern mit LRS im Schulalltag häufig verloren. "Besondere Probleme beim Lesen und Schreiben belasten Kinder und deren Eltern extrem", so Dr. Britta Büchner, Leiterin der LegaKids Stiftung. "Resignation, Schulangst, psychosomatische Erkrankungen – die Liste der Begleiterscheinungen bei Lese- und Schreibschwierigkeiten ist lang."

Viele Studien zeigen: Je eher Kinder Hilfe erfahren, desto besser können sie aufholen und mit neuer Motivation in ihrem eigenen Tempo verstehen und lernen. Rechtzeitige Unterstützung verhindert die Entwicklung vom Kind mit LRS zum Erwachsenen mit "Funktionalem Analphabetismus". Denn, so Büchner: "Alle Kinder können lesen und schreiben lernen".

Die LegaKids Stiftung dankt dem Mildenberger Verlag und der AOK – Die Gesundheitskasse für die Unterstützung.


Banner "Europa im Unterricht"