Generation What? Europaweite Studie

veröffentlicht am 20.06.2016

Seit 11. April 2016 läuft mit "Generation What?" die größte jemals aufgelegte europaweite Studie zur Lebenswelt junger Menschen (18 bis 34 Jahre).

Bisher haben sich weit mehr als 740.000 Menschen aus 32 Ländern Europas an der Umfrage beteiligt, die in Deutschland vom Bayerischen Rundfunk zusammen mit dem SWR und dem ZDF umgesetzt wird. Und schon jetzt lassen sich erste überraschende Tendenzen ablesen: So kann sich eine Mehrheit vorstellen, ohne Kinder, Autos, Fernsehen und Gott glücklich zu sein. Bei der Frage, ob ein Glücklichsein ohne Internet möglich wäre, klickte die Mehrheit dagegen "nein". Das Multimedia-Projekt beinhaltet ein interaktive Website mit Fragebogen und Interviews sowie vier Dokumentarfilme. Noch bis November können junge Menschen zwischen 18 und 34 Jahren an der Umfrage teilnehmen: 149 Fragen von Politik über Religion bis hin zu Sexualität und Lebensglück. Das Ziel: Die Generation der 18- bis 34-jährigen Europäerinnen und Europäer soll die Chance erhalten, selbst ein Bild ihrer Generation zu zeichnen.

Endergebnisse der Studie im November 2016

Der Blick auf die Webseite lohnt sich auch für alle Neugierigen. So kann man schon jetzt unter den Rubriken "So denkt Europa" beziehungsweise "So denkt Deutschland" nach Alter, Bildung und Geschlecht differenzierte Befunde "in Echtzeit" anzeigen lassen und sie per Mausklick auf allen Webseiten einbinden. Im November wird das Sinus-Institut in Zusammenarbeit mit Soziologinnen und Soziologen aus ganz Europa anhand einer repräsentativ gezogenen Stichprobe die Endergebnisse zum Projekt "Generation What?" in Kooperation mit den Sendern vorstellen.


Banner November Prämie Lehrer-Online