Die Deutsche Schulakademie – Hospitationsstipendien an Preisträgerschulen

veröffentlicht am 05.04.2017

Am Anfang wirksamer Schulentwicklungsprozesse stehen oft persönliche Begegnungen mit Kolleginnen und Kollegen anderer Schulen, die auf Fragen der eigenen Schulentwicklung mit ihren Erfahrungen und Ideen antworten können. Die Deutsche Schulakademie vergibt deshalb jährlich 150 Hospitationsstipendien bei den Preisträgern des Deutschen Schulpreises.

Was beinhaltet ein Hospitationsstipendium?

Die Stipendiaten und Stipendiatinnen hospitieren eine Woche an einer Preisträgerschule des Deutschen Schulpreises. Sie lernen den Schulalltag durch Unterrichtshospitationen, Gespräche mit Kolleginnen und Kollegen und durch die Teilnahme an Veranstaltungen und Konferenzen kennen. Diese Begegnungen regen die eigene Schulentwicklung an und bieten Möglichkeiten zur Selbstreflexion. Zum Abschluss findet ein Treffen statt, auf dem die Stipendiaten und Stipendiatinnen ihre Eindrücke austauschen und an Transferfragen arbeiten. Jede Stipendiatin und jeder Stipendiat erhält einen pauschalen Förderbetrag von 500 Euro für Reise- und Übernachtungskosten.

Wer kann sich bewerben?

Die Ausschreibung richtet sich an Schulleitungsmitglieder, Lehrerinnen und Lehrer sowie pädagogische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Schularten in Deutschland. Bewerbungen sind nur im Tandem – also zu zweit aus einer Schule – möglich.

Wie kann man sich bewerben?

Die Bewerbung ist über ein Online-Formular möglich. Bewerbungsschluss ist der 11. Mai 2017.

Kontakt

Die Deutsche Schulakademie
Ansprechpartnerin
Agentur J&K – Jöran und Konsorten
Blanche Fabri
Telefon: 040/34 06 86 31
E-Mail: deutsche-schulakademie(at)joeran.de
www.deutsche-schulakademie.de 


Banner November Prämie Lehrer-Online