didacta: Zukunftsfragen der Menschheit - Klimabildung, Demokratieerziehung, Wertevermittlung

News
veröffentlicht am 19.05.2022

Für den 7. Juni um 11:30 Uhr laden wir ein zu einer Podiumsdiskussion auf der didacta: Mit Ulf Brähler (Schüler aus Köln und Aktivist bei Fridays for Future) und Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing (Vorsitzende des Deutschen Philologenverbands) sprechen wir über Zukunftsfragen der Menschheit: Wie steht es um Klimabildung, Demokratieerziehung und Wertvermittlung in der Schule?

Tafel mit Globus und zwei Schülern, Text: didacta 2022 - 7. Juni, 11:30 Uhr: Podiumsdiskussion am Gemeinschaftsstand des Bündnis für Bildung (Halle 6.1)

Nicht erst seit Fridays for Future zählen Klimawandel und Klimagerechtigkeit zu den zentralen Zukunftsfragen. Die Folgen des Klimawandels und die notwendigen Klimaschutzmaßnahmen haben tiefgreifende Auswirkungen auf unser aller Leben. Ganz gleich ob jung oder alt: In der Debatte und in den Prozess der gesellschaftlichen Transformation müssen alle mit einbezogen werden. Es ist wichtig, dass wir diese Themen demokratisch angehen für ein gemeinsames Handeln. Wie also hängen Klimadebatte und Demokratie zusammen? Was macht die Klimadebatte mit der Demokratie und umgekehrt?

Klimabildung, Demokratie und Wertevermittlung in der Schule

Inwieweit können Demokratie und demokratisches Handeln in der Schule vermittelt werden wie das kleine Einmaleins oder der Satz des Pythagoras? Reichen ein Klassenrat beziehungsweise zwei Unterrichtsstunden Politik pro Woche aus, um zu lernen, wie Demokratie geht? Eine Demokratie lebt von der aktiven Beteiligung, vielfältigen Meinungen und der Partizipation der Bürgerinnen und Bürger. Es ist eine zentrale Aufgabe der Schule, jungen Menschen neben der Wissensvermittlung demokratische Kompetenzen wie kritisches Denken, Meinungsbildung und -äußerung zu vermitteln sowie Fähigkeiten zu entwickeln und zu trainieren, um in einer komplexen Welt friedlich zusammenzuleben und um das eigene Leben und die Gesellschaft zu gestalten.

Die Welt zum Wohle aller mitzugestalten und sie positiv zu verändern, ist nicht nur der Wunsch – es ist auch die Aufgabe der jungen Generation für die Zukunft. Aber welche Möglichkeiten räumt die Bildungseinrichtung Schule den Lernenden ein, eben diese demokratischen Handlungskompetenzen zu erproben und zu erwerben? Wie demokratisch ist Schule selbst?

Podiumsdiskussion "Zukunftsfragen der Menschheit"

Darüber diskutieren wir auf der didacta in Köln: Zukunftsfragen der Menschheit.
Wie steht es um Klimabildung, Demokratieerziehung und Wertvermittlung in der Schule?

Am 7. Juni um 11.30 Uhr sprechen wir auf der Bühne am Gemeinschaftsstand des Bündnis für Bildung (Halle 6.1) mit:

  • Ulf Brähler – Gymnasialschüler aus Köln und Aktivist bei Fridays for Future
  • Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing – Vorsitzende des Deutschen Philologenverbands e.V.

Lehrer-Online auf der didacta 2022

Besuchen Sie uns auf der Messe auch am Stand von Eduversum / Lehrer-Online: Sie finden uns ebenfalls in Halle 6.1, an Stand C29. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!