Bildungskongress in Baden-Württemberg: Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter

veröffentlicht am 01.08.2016

Medienbildung wird in Baden-Württemberg ab dem Schuljahr 2016/17 in allen Fächern und Klassenstufen verbindlich. Darüber hinaus wird es mit den neuen Bildungsplänen einen Basiskurs Medienbildung in Klasse 5 geben, der einheitliche Grundlagen in Sachen Medienbildung für alle Schülerinnen und Schüler schaffen soll.

Der Bildungskongress „Lehren und Lernen im digitalen Zeitalter“ greift die Bedeutung der Medienbildung für Schule und Unterricht auf und vermittelt zentrale Informationen und praxisnahe Umsetzungsmöglichkeiten der Medienbildung für den Unterricht. Er wird vom Landesmedienzentrum am 25. Oktober 2016 in Stuttgart im Auftrag des Ministeriums für Kultus, Jugend und Sport durchgeführt. Mit Vorträgen von Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann zur Medienbildung an den Schulen in Baden-Württemberg sowie Professorin Dr. Birgit Eickelmann, Universität Paderborn, zur digitalen Bildung insgesamt erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer einen Überblick zum Thema. In Praxisforen am Nachmittag werden konkrete Umsetzungsmöglichkeiten für die einzelnen Fächer der Grundschule und Sekundarstufe sowie neue Raumkonzepte, Ausstattungsvarianten, digitale Lehrerwerkzeuge, die individuelle Förderung mit digitalen Medien und viele weitere Aspekte präsentiert.


Materialien zu Weihnachten