Baden-Württemberg: Medienkompetenz-Fund geht in die nächste Runde

veröffentlicht am 15.08.2016

Wer ein medienpädagogisches Projekt für Kinder, Jugendliche, Eltern oder Senioren plant, kann sein Vorhaben mit bis zu 2.000 Euro fördern lassen.

Das Programm des Kindermedienlands Baden-Württemberg ist für alle engagierten Bürgerinnen und Bürger offen, die sich mit dem Thema Medienkompetenz beschäftigen. Es fördert innovative Ideen und bereits in die Praxis umgesetzte Maßnahmen. Dabei richtet sich der Fokus vor allem auf die zahlreichen kleineren Projekte im Land, die häufig aus privater und ehrenamtlicher Initiative heraus entstehen oder von Netzwerken und Vereinen getragen werden. Denn oft kann in der Medienbildung schon mit einem kleineren Betrag viel bewirkt werden.

Die unterstützten Projekte können die Fördersumme ganz nach Bedarf einsetzen, zum Beispiel für Transport- und Materialkosten, die Anschaffung von PC, Laptop oder Kamera, für Programmierungsarbeiten oder grafische Konzeptionen, den Druck von Lehrmaterial oder Honorare für Referentinnen und Referenten. Wer sich mit einem Projekt rund um Medienkompetenz beschäftigt oder eine innovative Idee zu diesem Thema hat, kann bis zum 30. September 2016 einen Antrag auf Förderung stellen.

Mit dem Medienkompetenz-Fund fördert das Kindermedienland Maßnahmen, die die Medienkompetenz von Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen in Baden-Württemberg nachhaltig stärken und beispielhaft für andere Regionen und Träger sein können. Voraussetzung ist, dass das Projekt in Baden-Württemberg durchgeführt wird und damit keine Gewinn- oder Einkommenserzielungsabsicht verbunden sind. Die Antragsunterlagen gibt es online. 


Banner November Prämie Lehrer-Online