Entstehung und Ablauf des Projekts

Anregungen zum Nachmachen: Hier finden Sie Hinweise zum Ablauf des Projekts, das mit einfacher Technik und größtenteils frei zugänglicher Software durchgeführt wurde.

Anstoß

Im Unterricht wurden zum Thema "Energieentwertung - Reversible und irreversible Vorgänge" zwei kleine Filmbeispiele gezeigt. Spontan kam der Gedanke auf, solche Filme selbst zu drehen. Ich bat die Schülerinnen und Schüler, ihre Arbeit zu dokumentieren, und versprach ihnen, für sie herauszufinden, wie wir die Laufrichtung ihrer Filme umkehren könnten.

Projektarbeit

Handykameras, Digicams und Software

Ohne weitere Anleitung oder Hinweise von mir machten sich die Lernenden in Kleingruppen selbstständig an Nachmittagen und Wochenenden mit ihren Handykameras und Digitalfotoapparaten ans Werk. Ich suchte inzwischen nach frei erhältlichen Lösungen zum "Umkehren" von Videoclips. Alle Schülerinnen und Schüler erhielten eine Kopie der schließlich erarbeiteten Kurzanleitung zur Nutzung der entsprechenden Software (siehe unten). Per Beamer-Präsentation führte ich der Klasse vor, wie man die benötigten Programme herunterlädt und installiert. Anschließend demonstrierte ich den Arbeitsablauf an einem Beispielfilm.

Präsentation der Ergebnisse

Ballspiel
+Abb. 1 : Vor oder zurück?

Nach und nach gingen die USB-Sticks und CD-ROMs mit den Ergebnissen der Schülerinnen und Schüler bei mir ein, und ich war verblüfft und begeistert. Genauso ging es den Lernenden in der Stunde, in der wir alle Ergebnisse präsentierten und sie zum ersten Mal sahen, was die anderen Gruppen gemacht hatten. Abb. 1 zeigt die Momentaufnahme eines Ballwechsels. Die Frage "Läuft der Film vorwärts oder rückwärts?" wird durch eine schöne Pointe aufgelöst, die hier noch nicht verraten wird ;-).

Veröffentlichung der Ergebnisse auf der Schulhomepage

Erläuterungen der Filme

Geheimnis Zeit, Projekthomepage
+ Abb. 2: Webseite

Angesichts der Qualität und Vielfalt der Beiträge wollten wir die Ergebnisse einem größeren Kreis zugänglich machen. Der Webmaster unserer Schule stellte uns einen Platz auf der Schulhomepage zur Verfügung. In möglichst einfacher und schlichter Form wurden die Filme von einer Startseite aus verlinkt. Ebenso einfach sind zu den einzelnen Filmen die Erläuterungen durch die Schülerinnen und Schüler abrufbar. Abb. 2 (Platzhalter bitte anklicken) zeigt einen Screenshot der Webseite "Geheimnis Zeit".

Hinführung zum Konzept der Entropie

Da die illustrierten physikalischen Zusammenhänge bisher in der Schule nur selten behandelt wurden und im Studium oft unanschaulich bleiben, habe ich für Besucherinnen und Besucher der Webseite, die tiefer in die Thematik einsteigen möchten (Lernende höherer Jahrgangsstufen, Studentinnen und Studenten, Kolleginnen und Kollegen), eine auf Schulniveau verständliche Hinführung zum Konzept der Entropie "hineingeschmuggelt". Im Vordergrund der Dokumentation zum "Geheimnis Zeit" steht aber ganz klar die Freude an den überraschenden und kreativen Einfällen der Schülerinnen und Schüler und an deren cooler Umsetzung!

Technik und Software

Handys und Digitalkameras

Die Filme wurden mit den Geräten aufgenommen, die den Schülerinnen und Schülern gerade zur Verfügung standen: verschiedene Handys und Digitalkameras. An eine Veröffentlichung oder gar Wettbewerbsteilnahme war ursprünglich gar nicht gedacht! Die Filme lagen in den verschiedensten Qualitäten, Formaten und Auflösungen vor, mal mit, mal ohne Ton.

Kostenfreie Software

  • VirtualDub und AviSynth
    Für die Bearbeitung der Filme wurde (mit Ausnahme der Erzeugung der Flashdateien) freie Software verwendet: VirtualDub und AviSynth. Die gleichen Aufgaben sind mit kommerzieller Software komfortabler zu erledigen, aber so konnte jede Gruppe (auch mit einfachster Computerausstattung) zu Hause selbstständig an ihren Filmen arbeiten und lernte den Umgang mit den verwendeten Werkzeugen. Die Anleitung zur Nutzung der Software wurde auch von der Startseite der Dokumentation aus verlinkt (siehe Abb. 2, unten links: "Auch Du kannst solche Filme machen."). Sie enthält den gesamten Workflow zum Umkehren von AVI-Dateien mit freier Software.

  • KompoZer
    Die Website mit der Projektdokumentation entstand mit dem Open Source HTML-Editor KompoZer. Teilweise wurde manuell nachbearbeitet. So wurden von mir zum Beispiel Metatags eingeführt.

Windows Movie Maker

Eine Gruppe erstellte einen längeren Film mit Schnitten ("Ein verrückter Tag bei Sophie"). Sie verwendeten das bei Windows XP mitgelieferte Schnittprogramm "Windows Movie Maker" und haben einen Audiokommentar eingespielt und durch Zwischentitel ergänzt.

Autor
Avatar Joachim Hoffmüller

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.