Trapeze mit GEONExT

  • Mathematik
  • Sekundarstufe I
  • 3 Stunden
  • Ablaufplan, Arbeitsblatt interaktiv
  • 2 Arbeitsmaterialien

Dynamische Arbeitsblätter sind Unterrichtsmedien, die Schülerinnen und Schülern Texte, Bilder und dynamische Konstruktionen in einer Einheit bieten. Die den hier vorgestellten Materialien zu Grunde liegende Mathematiksoftware GEONExT ermöglicht es, geometrische Konstruktionen durch einfaches Ziehen mit der Maus kontinuierlich zu variieren.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Diese Unterrichtseinheit basiert auf zwei Lernumgebungen mit dynamischen Arbeitsblättern. Die erste Lernumgebung dient zum Einstieg in den Themenkreis der Trapeze und bietet einen Rahmen für einen aktiv-entdeckenden Zugang zur Thematik. Mit der zweiten Lernumgebung können die Schülerinnen und Schüler verschiedene Wege gehen, um Flächeninhalte von Trapezen zu bestimmen sowie die Flächeninhaltsformel für Trapeze herzuleiten. Die Schülerinnen und Schüler sind jeweils gefordert, weitgehend eigenverantwortlich, selbstständig und kooperativ zu arbeiten. Die dynamischen Arbeitsblätter und ihre Einsatzmöglichkeiten im Unterricht zeigen somit auf, wie Ziele von SINUS-Transfer mithilfe neuer Medien verfolgt und umgesetzt werden können (Modul 1: Weiterentwicklung der Aufgabenkultur; Modul 8: Aufgaben für kooperatives Arbeiten; Modul 9: Verantwortung für das eigene Lernen stärken). Die Grundlage bildet das kostenlose Programm GEONExT. Es wurde und wird am Lehrstuhl für Mathematik und ihre Didaktik der Universität Bayreuth entwickelt.

Didaktisch-methodischer Kommentar

Lernen ist ein zutiefst individueller, aktiver Konstruktionsprozess, der von außen nur bedingt steuerbar ist. Die eigentlichen Lernprozesse laufen im Inneren des Lernenden ab, indem dieser sein eigenes, persönliches Denk-Netz knüpft. In diesem Sinne sind die dynamischen Arbeitsblätter dieser Unterrichtseinheit ein Medium, das Freiräume für eigenverantwortliches und selbst organisiertes, aber auch kooperatives Arbeiten schafft. Die Schülerinnen und Schüler können eigene Wege gehen, um die besondere Eigenschaft von Trapezen zu erkunden und Methoden zur Bestimmung des Flächeninhalts von Trapezen zu entwickeln.

  • Ein besonderes Viereck: Das Trapez, http://lo-net2.de/group/Material/trapeze1/index.html
    Schülerinnen und Schüler bilden den neuen mathematischen Begriff, indem sie in einer dynamischen Konstruktion ein vorgegebenes Trapez in seiner Form variieren (Java Runtime Environment erforderlich).
  • Flächeninhalt von Trapezen, http://lo-net2.de/group/Material/trapeze2/index.html
    Die zweite Lernumgebung knüpft an das Vorhergehende an und dient der Erarbeitung und Zusammenschau verschiedenartiger Wege zur Bestimmung von Trapezflächen (Java Runtime Environment erforderlich).

 

 

Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • Trapeze als spezielle Vierecke kennen lernen.
  • eigene Wege zur Bestimmung des Flächeninhalts von Trapezen entwickeln.
  • weitere vielfältige Methoden zur Flächenberechnung von Trapezen verstehen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaTrapeze - Begriffsbildung und Flächenbestimmung
AutorProf. Dr. Volker Ulm
FachMathematik
ZielgruppeKlasse 8
Zeitraum3 Stunden
Technische VoraussetzungenBrowser mit Java-Unterstützung, Java Runtime Environment
SoftwareGEONExT, kostenlos aus dem Internet
Banner November Prämie Lehrer-Online
Autor
Avatar Prof. Dr. Volker Ulm

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.