Virtuelle Stadtplanung mit "Mobility"

Veröffentlicht am 19.02.2015
  • Geographie
  • Sekundarstufe I
  • 4 Unterrichtsstunden
  • Didaktik/Methodik

In dieser Unterrichtseinheit lernen die Schülerinnen und Schüler mit der kostenfreien Software "Mobility" wichtige raumplanerische Aspekte bei der Stadtplanung kennen.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Mit der Stadtgeographie beschäftigen sich Schülerinnen und Schüler in ihrer Schullaufbahn aus ganz unterschiedlichen Blickwinkeln. In dieser Unterrichtseinheit werden raumplanerische und umweltpolitische Aspekte bereits in der Sekundarstufe I in das Thema miteinbezogen. Zum Einsatz kommt dabei die Shareware Mobility. Die Maßnahmen zur Beeinflussung des Verkehrs, die Raumplanung und die Umwelteinwirkungen werden über Verfahren umgesetzt, die auf den professionellen Modellen von Raum- und Verkehrsplanern basieren.

Didaktisch-methodischer Kommentar

  • Unterrichtsverlauf und Einsatz der Software
    Nach der Klärung der Daseinsgrundfunktionen einer Stadt und der Betrachtung des Grund- und Aufrisses mitteleuropäischer Städte entwerfen die Lernenden ihre "ideale Stadt" am Rechner.

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler

  • kennen und benennen die Daseinsgrundfunktionen einer Stadt.
  • kennen den Aufbau einer Stadt und die städteplanerischen Grundlagen.
  • lernen, eine Stadt selbstständig zu planen und mithilfe von Mobility zu konzipieren.
  • beachten bei ihrer Stadtplanung Umweltaspekte und raumplanerische Aspekte.
  • können die Schritte beim Aufbau ihrer Stadt stichhaltig begründen.

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Premium-Mitgliedschaft
Avatar Sandra Schmidtpott

Sandra Schmidtpott hat die Fächer Mathematik und Erdkunde an der Georg-August-Universität Göttingen studiert und ist Fachobfrau für Erdkunde an einem Gymnasium in Hannover.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.

In Kooperation mit

MS Wissenschaft

Dieser Beitrag wird im Rahmen der Ausstellung "MS Wissenschaft" angeboten.