Daten für GIS – woher nehmen?

Beim Einsatz von GIS ist man nicht auf kommerzielle Datenbausteine beschränkt.

Datenquellen im Internet

Problematisch ist bis jetzt die Verfügbarkeit von Daten für den Einsatz von Diercke GIS in der Schule, wenngleich sich die Datensituation langsam bessert. Die im Internet frei zur Verfügung stehenden und für Diercke GIS verwendbaren Daten im Shape- beziehungsweise E00-Format stammen meist von Regierungsbehörden und Firmen aus den USA oder von UN-Projekten über Staaten der Dritten Welt. Hier einige Quellen aus dem Internet:

Im Unterricht erprobtes Material

Folgende Daten beziehungsweise Datenbestände wurden vom Autor im Unterricht bereits eingesetzt:

  • Daten des Bayerischen Statistischen Landesamtes, konvertiert in das ArcView-übliche dBase-Format (*.dbf) und verknüpft mit vorhandenen Shape-Geometrien von Bayern. Dieser Datenbestand diente als Grundlage einer Strukturanalyse des Heimatraumes. Auch wurden damit Fragestellungen des Bevölkerungs- und Strukturwandels, zur Stadt/Umlandwanderung oder zur Landwirtschaftstruktur in Bayern (11. Klasse) behandelt.
  • Die oben erwähnten Daten von ESRI für die Darstellung der Bevölkerungsverteilung und -wanderung in den USA (9. Klasse).
  • TIGER-Census-Daten der Volkszählung 1990, herunterladbar von ArcData Online. Diese dienten zum Beispiel für die Untersuchung der Segregation (Einkommen, Rasse, et cetera) in US-amerikanischen Großstädten (New York / Los Angeles) als Grundlage (9. Klasse / Kollegstufe).
  • Eingescannte Karten des Nahraums.
  • Bilddaten, unter anderem vom Bayerischen Landesvermessungsamt (siehe oben).
  • DEM-Daten des US Geological Surveys.
Banner "Europa im Unterricht"
Autor
Avatar Adalbert Niedenzu

Zum Autoren-Profil

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.