Naturwissenschaften

Bau eines Feuerlöschers

Veröffentlicht am 23.03.2007
  • Sekundarstufe I
  • 2 Stunden (je eine für Online-Recherche und Schülerversuch)
  • Unterrichtsplanung, Arbeitsmaterial, Audiovisuelles Medium, Arbeitsblatt
  • 1 Arbeitsmaterial

Das Löschen eines Feuers durch Ausschalten einer der Faktoren, die zu seinem Entstehen notwendig sind, stellt eine ideale Verknüpfung zu Themen wie „Nachhaltiger Umgang mit Ressourcen – Luft zum Atmen“ oder „Zündender Funke und flammendes Inferno“ her.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial- / Aktionsform

Didaktisch-methodischer Kommentar

  • Abschluss des Themas "Luft" und Verbrennung
    Vor dem Bau eines Feuerlöschers nutzen die Lernenden Informationen und einen Brandsimulator aus dem SWR-Online-Angebot "Warum löscht Wasser Feuer?".
  • Die Egg-Race-Methode
    Allgemeine Hinweise zur Unterrichtsform, bei der die Lernenden Experimente selbstständig entwickeln und so eigene Wege finden können.
  • Hinweise zum Unterrichtsverlauf
    Die Schülerinnen und Schüler entwickeln mit medizinischer Spritzentechnik einen kleinen Schaumlöscher.
Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • im Internet Informationen zur Brandlöschung recherchieren und dabei insbesondere die SWR-Materialien zum Thema "Warum löscht Wasser Feuer?" nutzen.
  • gemäß der Bildungsstandards im Kompetenzbereich "Fachwissen" ihre Vorkenntnisse über Kohlenstoffdioxid, seine Herstellung aus einer Brausetablette, seine Dichte und seine erstickende Wirkung, verknüpfen, um einen Feuerlöscher zu konstruieren.
  • im Kompetenzbereich "Erkenntnisgewinnung" einen Versuch vollkommen eigenständig entwickeln, durchführen und gegebenenfalls optimieren (E1-4).
  • im Kompetenzbereich "Kommunikation" im Team Versuche durchführen und fachsprachlich korrekt präsentieren (K4, K7).

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaBau eines Feuerlöschers - Einsatz der Egg-Race-Methode
AutorGregor von Borstel
FachChemie
ZielgruppeKlasse 7
Zeitraum2 Stunden (je eine für Online-Recherche und Schülerversuch)
Technische VoraussetzungKunststoffspritzen und Zubehör (Spritzen, Hähne, Schläuche) oder adäquate Ersatzmittel für Glasgeräte, Spülmittel, Sprudeltabletten, Kerzen oder Teelichter; Computer mit Internetanschluss oder CD ROM (Infos im Bereich "Fachmedien").

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lehrer-Online Card
Avatar Gregor von Borstel

ist Lehrer für Chemie und Geschichte am Alexander-von-Humboldt-Gymnasium in Bornheim. Gemeinsam mit Andreas Böhm hat er zahlreiche Ideen zu offenen Unterrichtsformen wie zum Beispiel Freiarbeit, Lernzirkeln, Teamknobeln, kreativen Experimenten (Egg-Race) oder Gruppenpuzzlen, veröffentlicht (www.lebensnaherchemieunterricht.de). Mit diesen Schwerpunkten ist er auch in der Lehrerfortbildung tätig.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.