Hühnerfleisch für Afrika: Der globale Handel und die Folgen

Veröffentlicht am 12.01.2015
  • Politik / SoWi
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • Ablaufplan, Arbeitsblatt
  • 13 Arbeitsmaterialien

Die Schülerinnen und Schüler beschäftigen sich in dieser Unterrichtseinheit mit den negativen Auswirkungen des Hühnerfleischexports und suchen gemeinsam nach Lösungsmöglichkeiten. Gleichzeitig setzen sich die Jugendlichen kritisch mit ihrer Rolle als Verbraucherinnen und Verbraucher auseinander und erarbeiten Ursachen und Folgen des globalen Geflügelhandels.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Seit die Deutschen immer mehr auf ihre Ernährung und den Fettgehalt ihres Essens achten, werden nirgendwo so viele Hähnchenbrüste gegessen wie in der Bundesrepublik. Doch was geschieht eigentlich mit den Resten des Huhns? Dieser Frage gehen die Schülerinnen und Schüler in dieser Unterrichtsreihe nach. Jugendliche befassen sich zumeist eher wenig mit den Folgen ihres Essverhaltens, dennoch tragen auch sie als Verbraucherinnen und Verbraucher wesentlich zur Entstehung von Trends bei. Die Unterrichtseinheit führt die Schülerinnen und Schüler an die Problematik unserer Essgewohnheiten und dem damit verbundenen Export von Hühnerresten heran.

Unterrichtsablauf

Inhalt
Sozial- / Aktionsform

Didaktisch-methodischer Kommentar

Die Unterrichtseinheit ist so angelegt, dass die Schülerinnen und Schüler das Thema weitgehend selbstständig erarbeiten. Bei den einzelnen Aufgaben wird darauf geachtet, dass sie einen Bezug zur Lebenswelt der Jugendlichen haben und sie die Lernenden als Verbraucherinnen und Verbraucher ansprechen. Die Schülerinnen und Schüler erhalten den Arbeitsauftrag, sich über die Ursachen und Folgen des Hühnerfleischexportes zu informieren, diese Informationen kritisch zu beleuchten und nach Lösungsmöglichkeiten zu suchen.

Arbeitsmaterial "Hühnerfleisch für Afrika" zum Download
Download
Gesamtdownload - Arbeitsblätter

Vermittelte Kompetenzen

Fachkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • lernen, sich kritisch mit unterschiedlichen Standpunkten auseinanderzusetzen.
  • bilden sich eine eigene Meinung.
  • setzen sich selbstständig mit einem komplexen Thema auseinander.

Medienkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • recherchieren selbstständig im Internet.
  • lernen, unterschiedliche Webseiten kritisch zu analysieren und deren Inhalte zu hinterfragen.
  • drehen gemeinsam einen Film.

Sozialkompetenz

Die Schülerinnen und Schüler

  • lernen verschiedene Standpunkte kennen und argumentativ zu vertreten.
  • arbeiten im Team.
  • erkennen ihre eigene Verantwortung bezüglich des Themas.
  • hinterfragen ihr eigenes Verhalten.
  • analysieren ihr Diskussionsverhalten.

Kurzinformation zur Unterrichtseinheit "Hühnerfleisch für Afrika"

ThemaHühnerfleisch für Afrika - Der globale Handel und die Folgen
AutorinDr. Anja Joest
FächerPolitik/SoWi, Ethik, Philosophie
ZielgruppeSekundarstufe I und II, Gymnasium
Zeitraum5 Schulstunden
Technische VoraussetzungenComputer mit Internetzugang, Handys oder Kameras mit Filmfunktion, eventuell Beamer
PlanungVerlaufsplan "Hühner für Afrika"

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Lehrer-Online Card von BSW
Avatar Dr. Anja Joest

Anja Joest ist promovierte Politologin und schreibt für verschiedene Verlage freiberuflich Unterrichtsbeiträge.

weitere Beiträge des Autors

Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.