Der digitale Graben durch die Informationsgesellschaft

Veröffentlicht am 04.02.2004
  • Politik / SoWi
  • Sekundarstufe I, Sekundarstufe II
  • variabel
  • Ablaufplan, Primärmaterial, Recherche-Auftrag
  • 2 Arbeitsmaterialien

Die neuen Informationstechnologien bieten viele Vorteile. Profitieren können von ihnen aber bei weitem nicht alle: Weltweit sind 606 Millionen Menschen online, in Afrika jedoch nur 6 Millionen. Die Ursachen und Folgen der digitalen Spaltung erläutert dieser Basisartikel.

Beschreibung der Unterrichtseinheit

Beim ersten "Weltgipfel der Informationsgesellschaft" der UNO stand eines der großen globalen Themen im Mittelpunkt: Die neuen Informations- und Kommunikationstechnologien und der "digitale Graben". Der teilt die Welt in Menschen, die Zugang zu diesen Technologien haben und in jene, die ohne sie auskommen müssen.

Download

Vermittelte Kompetenzen

Die Schülerinnen und Schüler sollen

  • sich über die Bedeutung der Informations- und Kommunikationstechnologien weltweit informieren.
  • sich über die Verbreitung digitaler Inforrmations- und Kommunikationstechnologien in der Welt informieren.
  • sich bewusst werden, welche Auswirkungen der digitale Graben auf Menschen und Kontinente wie Afrika hat.
  • das Internet als Informations- und Recherchemedium nutzen.

Kurzinformation zum Unterrichtsmaterial

ThemaDie Informationsgesellschaft und der digitale Graben
AutorenWolfgang Bauchhenß und Michael Bornkessel
FachPolitik, Sozialwissenschaften
ZielgruppeSek I und II, ab Klasse 9
Zeitaufwandje nach Intensität und Schwerpunktsetzung mindestens 3 Stunden
MedienComputer mit Internetzugang

Kommentare zu dieser Unterrichtseinheit

Keine Kommentare gefunden!

Bitte melden Sie sich an, um einen Kommentar zu schreiben.

Premium-Mitgliedschaft
Frei nutzbares Material
Die von Lehrer-Online angebotenen Materialien können frei für den Unterricht genutzt und an die eigene Zielgruppe angepasst werden.